Schlagwort-Archive: Viertelfinale

Just brillant!

We rocked Old Trafford. Bild: azrael74 used under CC License

Seid ihr alle wieder einigermaßen aus dem Siegestaumel aufgewacht? Ich persönlich fasse es gar nicht so richtig, dass schon wieder Wochenende ist. Die Zeit seit Mittwoch ist irgendwie wie in Trance an mir vorbeigezogen. Siegestrunken und dauerhigh. Aber wenn etwas geschieht, von dem du noch in 20 Jahren schwärmen wirst, sind zwei plus x Tage zur Verarbeitung dessen sicherlich erlaubt.

Schon tagsüber war der Mittwoch brutal. Es ist dieses ganz besondere Gefühl am Tag eines so großen Spiels. Diese Mischung aus zerissener Anspannung, Kampfeslust und Vorfreude. Es gibt nur ein Thema den ganzen Tag über, das große Spiel am Abend. Du wachst schon mit Schlachtgesängen im Kopf morgens auf. Kumpels rufen dich den ganzen Tag über an und die ersten Worte sind: „Hombre, ich muss mit irgendjemandem reden!“ und du denkst nur, „scheisse, ich auch“. Du hörst von 2 m großen ausgewachsenen Männern, die je näher das Spiel rückt völlig am Ende sind und ihrer Freundin Geld in die Hand drücken und mit den Worten „geh einkaufen, iss noch irgendwo was, aber komm bloß nicht so schnell wieder“ aus dem Haus werfen. Ja, das sind diese Tage, diese einzigartigen Tage. An solchen Tagen kann man Geschichte schreiben. Ein Tag zum Helden zeugen!

Doch kaum ist man in seine „Freistaat Bayern“ Flagge gehüllt und hat die erste Nervosität abgelegt, die in den letzten zehn Minuten vor Anpfiff brachial wird, liegen wir schon 2:0 hinten. Die Jungs kriegen kein Fuß auf die Erde, hinten ist Polen offen und der gegnerische Strafraum erscheint eine halbe Stunde lang höchstens wie eine verheißungsvolle Fata Morgana am fernen Horizont. Und trotzdem ist man nicht gewillt auch nur eine Sekunde zu resignieren. Schließlich ist diese Truppe in diesem Jahr immer für die verrücktesten Dinge gut. Und sie kämpften. Es gelang ihnen wenig bis nichts, aber sie lebten und eroberten sich Zentimeter um Zentimer im Old Trafford zurück.

Und als wir gerade einigermaßen im Spiel waren, wir auch endlich mal eine Torchance kreieren konnten durch Ivica, da fällt im Gegenzug das 3:0. Der nächste Nackenschlag. England feiert schon den Einzug ins Halbfinale (hört jeden englischen Kommentar bei dem Tor) und außer uns Roten hat wohl keiner auf dieser Fußballwelt zu diesem Zeitpunkt noch einen Pfifferling auf uns gesetzt.

Lange Zeit zum Nachdenken blieb ja eh nicht, da Ivica sofort das so wichtige Anschlusstor erzielte. Aber schon nach dem 3:0 war bei mir nur noch Trotz da. Ich war so eingestellt, ich hätte meinen Glauben an die Mannschaft bis zur buchstäblich allerletzten Patrone nicht verloren.

Dann kam Ivica, der Kroate, der fußballerisch deutscher als jeder Deutsche ist und brachte das Empire mit seinem Tor buchstäblich zum erzittern. Was dann geschah war nämlich im Nachhinein betrachtet psychologisch unglaublich interessant. Manchester schwamm auf einmal komplett. Von wegen „Wild Card“ Los FC Bayern München, so wie ganz England bei der Auslosung frohlockte! Ihnen wurde schlagartig klar, noch ein Tor und wir sind draußen. Und fuck, wir haben es hier mit einer deutschen Mannschaft zu tun. Und fuck, nicht irgendeine, sondern die hungrigste von allen, die die niemals aufgibt, la bestia negra, der FC Bayern München! Da spielte psychologisch so viel eine Rolle, was die Engländer allgemein über den deutschen Fußball denken und was in Linekers berühmter Aussage so treffend rüberkommt: „Fußball ist ein einfaches Spiel. 22 Mann rennen 90 Minuten einem Ball hinterher und am Ende gewinnen immer die Deutschen“.

Es spielte die Erfahrung des Hinspiels eine Rolle und das Wissen, dass wir 1999 nicht vergessen, sondern im Gegenteil es verinnerlicht haben, dass das „niemals aufgeben“ ein großer Teil unserer Vereinsphilosophie geworden ist. Manchester hatte Angst, das war sofort nach dem 3:1 zu sehen. Fußballerisch ist das nicht zu erklären, das steht vielmehr exemplarisch für die Bedeutung der Psyche beim Fußball.

Und so nahmen die Dinge ihren schicksalsträchtigen Lauf. Auch der Platzverweis ist unter diesem Aspekt nur folgerichtig gewesen. Wenn die einen Elfmeter bekommen hätten, den hätten sie auch noch verschossen. Das Spiel bot einfach nur noch allen Vorurteilen die zwischen dem englischen und deutschen Fußball existieren einen reichhaltigen Nährboden.

Das kann man natürlich zwei Tage später ganz gut so reflektieren. Während des Spiels selbst spürst du nur, wir können hier eigentlich gar nicht ausscheiden heute, wir machen noch das Ding. Aber trotzdem sind die Nerven natürlich zum zerreißen gespannt. Aber du hörst die Bayernfans, die einen Monstersupport das ganze Spiel über hinlegen als gäbe es kein Morgen und das Old Trafford fest in ihrer Hand haben (großartig Jungs, ich verneige mich!!) und du glaubst in jeder Sekunde dran, dass wir das heute packen.

Und dann siehst du die Ecke kommen. Du siehst sofort, der Ball kommt gut, Robben ist blank und du weißt bei der Hälfte der Flugbahn, den nimmt der Verrückte volley. Der Ball kommt auf den Bierdeckel, Robben holt aus und peitscht den Ball förmlich links unten ins Eck mit einer Schußhaltung und Technik, die jenseits jeglicher Perfektion liegt. Das war der bildliche Beweis dafür, dass es noch etwas über der totalen Perfektion gibt. Wenn die Wissenschaft dieses Tor unter kinetischen Aspekten untersuchen würde, sie würde an ihre Grenzen stoßen und fortan an den göttlichen Funken glauben. Dieses Tor war unfassbar. Arjen Robben ist unfassbar. Diese Mannschaft ist unfassbar. Mein Stolz ist unfassbar. Der Rest des Spiels, der Jubel danach, die folgenden Tage in Trance, alles unfassbar.

Aber morgen haben wir schon wieder Leverkusen vor der breiten Brust. Man kriegt gar keine Zeit diese ganzen irren Ereignisse dieser Saison zu verarbeiten, der Rausch muss immer weitergehen. Wir wollen ja schon nach Möglichkeit nicht nur schön mitgespielt haben, sondern auch ein paar Trophäen in den Schrank packen am Ende des ganzen Spektakels. Es ist zwar jetzt schon eine unbeschreiblich geile Saison gewesen, aber zu viel Bescheidenheit steht uns auch nicht besonders gut. Wir bleiben gefrässig, wenn der Bayernzug einmal rollt macht er keinen Halt mehr. Und wenn würde Ivica persönlich aussteigen und das Ding mit purer Willenskraft und etwas Muskeln wieder ins Rollen bringen, so viel steht mal fest.

Links zum Thema:

Schöne Zusammenfassung mit englischem Kommentar: Just brillant

ManU Forum blaming Bayern /the ref 😀 Your hate is our pride!

© 2010 Traumtorschuetze

la bestia negra Hoodie Kapuzenpullover FC Bayern München Fanartikel

Madrid – Madrid – Wir fahren nach Madrid!

Who the fuck is Rooney?! Bild: toksuede used under CC License

Hier sollten Worte stehen. Aber ich habe keine Worte. Es gibt nur eins zu sagen: Jaaaaaaaaaa!! Diese Truppe ist so geil, diese Mannschaft ist so verrückt, dieses Team gehört zu den größten, die wir je hatten. Feiert Freunde, reißt eure Städte ab, lasst unsere Fahnen in jedem Winkel dieser Welt wehen! Europa ist rot!!

© 2010 Traumtorschuetze

Euer Hass ist unser Stolz Hoodie FC Bayern München Fanartikel

Auf geht´s ins Theater der Halbfinal-Träume

Ja wo laufen sie denn…?? Bild: Paolo Camera used under CC License

Habt ihr alle schon die Herztabletten und Sauerstoffgeräte bereit gelegt? Der heutige ist einer dieser Abende, der das Geschichtsbuch eines Vereins um ein weiteres Kapitel schwerer werden lässt. Es ist ohne Zweifel auf europäischer Ebene das größte Spiel seit 2001. So nah wie dieses mal waren wir seit jenem Jahr des größten Triumphes nicht mehr am Halbfinaleinzug in der Champions League. Das größte Spiel seit ewigen 9 Jahren also. Das Salz in der Suppe für jeden Fan. Das Sahnehäubchen auf eine vorzügliche Torte für einen ernsthaft Fanatischen.

Und Manchester ist nervös. Das sieht man alleine an dem ganzen Heckmeck rund um die britische Wuchtbrumme Wayne Rooney. Erst soll er nicht können, dann vielleicht, dann wieder doch nicht, dann sehr wahrscheinlich und letztlich dann aber angeblich auf keinen Fall. Ganz ehrlich, ich rechne damit, dass der Junge heute Abend auf dem Platz stehen wird. Ferguson hofft wohl drauf, dass wir uns dann erschrecken wenn wir ihn sehen. Allerdings trägt Rooney unsere Einstellung dazu zufälliger Weise im Namen: Wayne…?!?

Wir können gegen Manchester auch auswärts bestehen, egal ob Rooney auf dem Platz stehen wird oder nicht, das ist meine feste Überzeugung. Es wird in jedem Fall eine echte Schlacht, Fußball in seiner reinsten Form. Aber eben auch Adrenalin und Anspannung pur. 90 Minuten, die auch jeden Fan an seine Grenzen bringen werden. Oder auch 120 Minuten, wer weiß? In jedem Fall haben die Engländer schon vor dem Spiel Angst vor einem Elfmeterschießen, oder wie soll ich den letzten Satz im Telegraph sonst verstehen?

Gegen deutsche Mannschaften hat da keiner mehr Bock auf 11er schießen, zu geil. Und wieder ein Ausdruck der Verunsicherung der Engländer. Wäre man dort drüben selbstbewusst würde man sich mit solchen Szenarien sicherlich gar nicht befassen. ManU ist nervös, es liegt echt was in der Luft, Freunde! Auf geht´s, ihr Roten!

© 2010 Traumtorschuetze

la bestia negra Hoodie Kapuzenpullover FC Bayern München Fanartikel

Jaaaaaaaaa! Und sie machten es noch einmal wie 2001!

München leuchtet rot!! Bild: Färdder used under CC License

Der FCB, der FCB, der FCB ist wieder daaa! Der FCB ist wieder da-aaa! Der FCB ist wieder da!!

Noch irgendwer irgendwelche Zweifel, ob wir gegen die besten der besten bestehen können? Who the fuck is Man United?? Wir sind der FC Bayern München! Was diese magischen Worte zu bedeuten haben hat man heute mal wieder gesehen. Da brauchste echt keine Pornos mehr, fuck wir sind selbst die Geilsten!

Feiert schön Ladies and Gents! Aber denkt dran, erst morgen in einer Woche wird die Mission kompletiert. Heute war geil, aber wir wollen mehr. Wir wollen alles! Wir sind richtig gefräßig sind wir hier!!

© 2010 Traumtorschuetze

Hipp, hipp hurra - Die rot-weißen Bomber sind da Pullover FC Bayern München Fanartikel

Macht´s noch einmal wie 2001 Männer!

Wir hauen die weg heute!! Oder habt ihr eine andere Meinung, Glaubens- und Waffenbrüder? Haltet es hoch für München, das wird unser Tag! Lasst uns Europa rocken Männer!

Sind das im übrigen geile Bilder da oben Leute? Ohne Kommentator kommt auch so richtig schön die damals sehr geile Stimmung im weiten Rund rüber. War ganz schön laut. Ab dem Gegentor wird´s dabei meiner Meinung nach erst so richtig klasse. Damals ertönte sofort und verdammt laut „Steht auf, wenn ihr Bayern seid!“ und nahezu das ganze Stadion stand auf. Weil sie Bayern waren. Bei jeder Konterchance stieg der Pegel ins brachiale. Und dann das ohrenbetäubende Pfeifkonzert bei Ballbesitz Manchester zum Schluß! Mann, ich bin ja keiner, der der Vergangenheit groß nachtrauert, aber das war schon verdammt geil. Natürlich muss man es auch unter den speziellen Vorzeichen sehen, dass ManU rauszuwerfen eine kleine Rache für 1999 werden sollte und entsprechend heiß war selbstverständlich auch das Publikum. So laut wird es heute nicht nur deswegen natürlich nicht. Aber ich hoffe es herrscht wenigstens positive Stimmung in der Arena.

Nicht nur die Stimmung was genial. Es geht einem richtig das Herz auf, immer wenn man die Jungs von damals kicken sieht. Wie der Mehmet da wie ein junges Reh über den Rasen hüpft und seine Haken schlägt. Wie dynamisch, willensstark, aber auch mit prima Auge und Technik versehen der Jerry da durch halb England rollt oder es wahlweise auf den Bierdeckel genau überlupft. Der Fußballgott Carsten Jancker mit vergebenen Chancen, aber in seiner einmaligen Manier. Giovanne, heiß wie Frittenfett und geschmeidig wie ein junger Panther. Der Feldherr Effenberg, provokant und mit stolzgeschwellten Eiern. Sammy die alte Heißbuchse und sein Mund zu Mund Liebesbeweis an Oliver Kahn. Oliver Kahn?? Oliver Kahn!! Womit diese Personalie betreffend gleichzeitig alles gesagt wäre.

Ihr seht mich schwärmend. Getreu dem Motto „Selbst die Nostalgie war früher besser“ konzentriere ich mich nun aber besser frisch aufgeheizt und händereibend auf die Gegenwart. Habt ein gutes, spannendes und am Ende hoffentlich erfolgreiches Spiel, ihr roten Glaubensbrüder rund um den Globus! Immer positiv bleiben und an die eigene Stärke glauben. Wir sind Bayern München!

© 2010 Traumtorschuetze

la bestia negra Hoodie Kapuzenpullover FC Bayern München Fanartikel

Alea iacta est – Champions League Viertelfinale gegen Manchester United

Rooney hat die Buchse voll! Bild: toksuede used under CC License

Ich sage es mit einer Julius Caesar gleichen Anmut: Alea iacta est! Die Würfel sind gefallen, Ladies and Gentleman. Manchester United heißt unser Gegner im Champions League Viertelfinale. Während mir noch Albert Einsteins Zitat „Gott würfelt nicht“ geistesblitzartig durch den Kopf schießt, besinne ich mich als ehemaliger chronischer 5er Schüler in Latein und Physik mal lieber ganz schnell auf´s Sportliche und höre auf klugzuscheißen.

Das werden zwei geile Champions League Abende, ich freue mich wie Bolle darauf. Leider haben wir im Hinspiel Heimrecht, was die ohnehin schwere Partie im Theater der Träume zu Old Trafford nicht eben leichter macht. Aber irgendwie habe ich ein sehr gutes Gefühl. Ich persönlich glaube, es war kein Zufall, dass so viele Favoriten in diesem Jahr so früh gestrauchelt sind. Die jahrelange Vorherrschaft des Kapitals im europäischen Fußball ist vorbei. Nicht Geld gewinnt Spiele, Spielphilosophien gewinnen Spiele. Während sich die Großen ihre wahnswitzigen Materialschlachten lieferten, haben die Mittelgroßen heimlich, still und leise aufgeholt, indem sie ihre vorhandenen Mittel noch besser umgesetzt haben. Aber das ist ein eigenes, abendfüllendes Thema.

Jedenfalls sehe ich uns alles andere als chancenlos. Natürlich ist ManU ein brutal starker Gegner. Einige halten sie sogar für stärker als letztes Jahr, der Abgang Ronaldos hat ihnen jedenfalls bis jetzt keineswegs geschadet. Aber darüber würde auch anders gedacht, sollten sie gegen uns rausfliegen. Mit Wayne Rooney haben sie natürlich ein echtes Tier da vorne drin und der wird uns garantiert einige Kopfschmerzen bereiten. Aber ganz ehrlich, die anderen kochen auch nur mit Wasser. Sollten wir zwei gute Tage erwischen, können wir die mit Sicherheit schlagen. Die Spielweise kommt uns entgegen, wir werden Platz zum Kontern haben und wenn Butt dann noch zwei seiner besseren Tage erwischt, ist alles möglich.

Und warum nicht noch ein bißchen weiterspinnen? Danach würde der Sieger aus Lyon gegen Bordeaux auf uns warten. Klingt machbar. Und dann wär schon Finale. Nachtigall, gaaaanz leise hör ick dir trappsen.

Aber zurück zu Manchester, das wird schwer genug. Ich freu mich auf rassige Spiele, bei denen ja auch zwei richtige Feldherren an der Seitenlinie stehen. Das Duell in Sachen Taktik zwischen Ferguson und van Gaal wird ganz sicher zu einem Kampf der Giganten. Das sind zwei echte Masters of the univers. Und genau darin liegt auch der Grund, warum wir nicht so untergehen werden wie letztes Jahr gegen Barcelona. Reflexartig ist dieses Spiel ja scheinbar vielen durch den Kopf geschossen. Klinsmann war eine taktische Null Freunde, das darf man nicht vergessen. Wir sind mit van Gaal mitlerweile um Lichtjahre weiter, da mache ich mir überhaupt keine Sorgen.

Bleibt mir noch, euch ein bißchen lustige Lektüre in Form eines großen ManU-Forums zu empfehlen. Von Hass auf uns, über gnadenlose Unterschätzung, bis hin zu durchaus Respekt vor uns ist so ziemlich alles dabei.

Und da ich mit so neunmalklugen Würfelzitaten begonnen habe, höre ich mit demjenigen auf, der oft in einem Atemzug mit Julius Caesar und Albert Einstein genannt wird, natürlich, ihr ahnt es, Lukas Podolski: „Fußball ist wie Schach, nur ohne Würfel.“ Wenn man das Zitat mit den anderen beiden unter philosophischen Aspekten in den Zusammenhang setzt wird einem sofort klar, wir können Manchester schlagen. Glaubt es mir, in Philosophie war ich nämlich immer deutlich besser als in Latein und Physik. 😉

Alle Champions League Viertelfinal-Paarungen im Überblick:

Olympique Lyon – Girondins Bordeaux

FC Bayern München – Manchester United

FC Arsenal London – FC Barcelona

Inter Mailand – ZSKA Moskau

© 2010 Traumtorschuetze

Neu im Mingashop: Südkurve München – Herzblut seit 72
Südkurve München - Herzblut seit 72 FC Bayern München Fanartikel Südkurve München - Herzblut seit 72 Rückseite FC Bayern München Fanartikel

Und dann wichst der Robben die Murmel in den Giebel als gäbe es kein Morgen

Zieh, Cowboy! Bild: Steffe used under CC License

Was für ein genitaler Champions League Abend das gestern war, Genossen und Waffenbrüder! Das war Europapokal KO-Phase pur mit diesen widrigen Bedingungen, dem Kampf auf dem Platz, dem engen Stadion, der dramatischen Torfolge. Florenz war keine Laufkundschaft, das war schon nach dem Hinspiel wohl auch dem letzten klar und das hat sich gestern wieder bestätigt. Florenz war in beiden Spielen taktisch wahnsinnig stark und sie haben die Räume brutal eng gemacht. Ich bin absolut stolz auf unsere Truppe, wie sie sich gegen diesen sehr starken Gegner unter schwierigsten Bedingungen aus der Affäre gezogen haben. Die Jungs haben sich nie hängenlassen und nach jedem Rückschlag eiskalt selbst zurückgeschlagen. Das war groß, das war ganz groß!

Diese knapp 12 Minuten zwischen dem 2:0 und dem 3:2 waren natürlich der absolute Wahnsinn, eine Achterbahn der Gefühle. Praktisch minütlich musste man sich gedanklich auf eine andere Ausgangsposition einstellen. Ich war guter Hoffnung in der Halbzeitpause, ich habe trotz der schwächeren ersten Hälfte gesehen die Mannschaft lebt und ist willig. Die zweiten 45 Minuten würden wir mit Rückenwind spielen, ich war mir sicher da geht noch was. Mitten in diese Hoffnung rein fällt das 2:0. Man schüttelt sich kurz und es platzt aus einem heraus „Jungs, das Ding ist hier nicht gegessen, ein Tor und es gibt Verlängerung“. Man beißt sich zusammen mit den Jungs in dieses Spiel, jede Szene saugt man auf und geht mit, jede Sekunde wird zu einer intensiven Erfahrung. Und dann löst sich die Anspannung tatsächlich erruptionsartig, als das 2:1 durch van Bommel fällt. Teil eins wäre geschafft. Wir holen uns das Ding hier heute, wir sind viel zu stark um es nicht zu tun.

Nur wenige Minuten später siehst du dich selbst in die Couch gekauert dasitzen und den Ball auf dem Bildschirm in unserem Netz zappeln. Fassungslosigkeit. Unglaube. Ein gaaaanz kurzer schwacher Moment von Resignation. Doch wieder rafft man sich auf. Wieder blickt man den Jungs tief in die Augen und sieht, das Feuer ist noch längst nicht erloschen. Genausowenig wie das eigene Feuer. Aber klar, jetzt würde es verdammt hart werden, vor allem psychologisch, es braucht schon etwas ganz besonderes, um hier nochmal zurückzuschlagen.

Und dann kommt Robben, dribbelt sich durch insgesamt sieben (!) machtlose Italiener und wichst das Ding mit vollkommener Selbstverständlichkeit in den Winkel. Ein wahrlich magischer Moment eines magischen Fußballers. Einer der Momente, die nur der Fußball hervorbringt. Einer der Momente, in denen man einen wahrhaftigen göttlichen Funken in jeder seiner Körperfasern spürt. Totale Extase, totale Verzückung, du wirst unter einer Wand positiver Emotionen begraben und bist dem Himmel näher als der Papst der Hölle. Wie tun mir die Menschen leid, die mit Fußball nichts am Hut haben. Ihnen entgeht etwas universelles, die spirituelle Erfahrung schlechthin.

Ihr seht, ich bin noch völlig aufgeladen. Ich habe mir das Tor von Robben geschätzte 500 mal angeschaut seit gestern Nacht und das werden nicht die letzten 500 gewesen sein. Der Typ ist doch völlig verrückt. Normal sagst du zu jedem sterblichen Fußballer in dieser Szene, er darf auf keinen Fall nach innen ziehen, da war alles sowas von komplett dicht, das ist eigentlich ein sicherer Ballverlust. Aber Robben ist kein sterblicher Fußballer. Achtet mal drauf, wieviele Fiorentina da auf engstem Raum um Robben herum sind, als dieser abschließt. Fünf Stück, aber keiner kann was machen, Robben hat die Präzision einer Maschine in Ballführung und Abschluss. Diese Entschlossenheit, diese Dynamik, diese Technik. Einzigartig.

Robben war der göttliche Funken in einer absolut heißen Mannschaft, Kompliment an die gesamte Truppe, vor allem an die jungen Spieler wie Müller, Badstuber und Alaba. Scheiße seit ihr abgewichst für euer Alter Jungs! Und dabei muss man Alaba sicher nochmal gesondert loben. Junge, mit 17 Jahren so einen geilen Stiefel in so einem wichtigen und schwierigen Spiel auf´s Parkett zu legen ist echt der absolute Wahnsinn.

Tja, und jetzt sind wir mal wieder unter den besten 8 Mannschaften Europas und das auch verdient. Auch wenn die Italiener rumheulen, wie wohl nur die Italiener rumheulen nach Niederlagen. Beispiele gefällig?

„Robben vernichtet Florenz‘ Champions-League-Träume! Trainer Prandelli ist verbittert. Doch niemand kann verneinen, dass der Schiedsrichter-Fehler aus dem Hinspiel entscheidend war“
(Corriere dello Sport)


„Tiefschlag in der Champions League! Nach dem Diebstahl von München bestraft Robben die Bayern. Die Enttäuschung schmerzt!“
(Gazzetta dello Sport)

„Der violette Zorn: „Vom Schiri rausgeworfen!
(La Stampa)

„Die Fiorentina hat gezeigt, wie man Fußball spielt. Die Fans können stolz auf diese Mannschaft sein! Es ist schade, dass wir als Gewinner und wegen Ovrebos Fehler aus dem Hinspiel ausscheiden!“
Florenz-Boss Andrea Della Valle

Nicht daran zu denken, was im Hinspiel passiert ist, ist schwer!“
Florenz-Boss Andrea Della Valle zu den Pfiffen der Florenz-Fans gegen UEFA-Boss Michel Platini

„Es ist schade, rauszufliegen, nachdem man 6 von 8 Spielen gewonnen hat. Leider sind wir durch ein Abseitstor ausgeschieden. Für einige war das irreguläre Tor in München nicht so wichtig, aber am Ende war es das doch…und wie!“ Florenz-Trainer Cesare Prandelli

Heult doch! 😀 Dass das 2:0 im Rückspiel ebenfalls klar Abseits war interessiert in Italien scheinbar niemanden. Ziehen wir die beiden strittigen Tore ab wären die Spiele halt 1:1 und 2:2 ausgegangen. Wayne…?? Aber gut, lassen wir sie in dem Glauben betrogen worden zu sein. Größe in der Niederlage ist halt nicht wirklich eine italienische Erfindung.

Wir können uns unterdessen entspannt zurücklehnen und schauen, wer so alles die nächste Runde erreicht. Und wir können uns schon mal mindestens auf weitere zwei große Champions League Abende freuen. Wenn wir uns im Viertelfinale gegen wen auch immer durchsetzen ist alles drin, sogar der ganz große Wurf. Aber wenn wir mit erhobenen Haupt ausscheiden sollten war es trotzdem eine geile Europapokal-Saison für uns und ein Meilenstein in der Entwicklung unserer jungen Mannschaft. Wir sind zurück in Europas Elite! Und zwar nicht nur als Momentaufnahme, sondern vor allem auch mit Blick auf die Zukunft. Diese Mannschaft mit diesem Trainer ist noch längst nicht an ihrem Zenit angekommen. Ich kann meine Vorfreude auf die nächsten Wochen, Monate und Jahre nicht verhehlen.

Links zum Thema:

Zusammenfassung des Spiels bei Sky

TZ Interview mit Louis van Gaal nach dem Spiel

Stimmen zum Spiel bei eyeP.tv

© 2010 Traumtorschuetze

la bestia negra Hoodie Kapuzenpullover FC Bayern München Fanartikel

%d Bloggern gefällt das: