Schlagwort-Archive: Real Madrid

Mit allem was wir haben auf nach Lissabon

Titelbild lasst die Bestie raus

Text: Marco Thielsch

Servus ihr Roten!

„FC Bayern stürmt das Olimpico“ – So titelte der Kicker am 8.12.2009, nachdem unsere Männer nach Jahren internationaler Abstinenz von den ganz großen Fleischtöpfen im entscheidenden Vorrundenspiel um den Achtelfinaleinzug in der Champions League Juventus Turin im eigenen Stadion mit 4:1 besiegten. Wenn ich auf die letzten fünf Jahre zurück blicke, denke ich oft an dieses Spiel und ich kann mich in meine damalige Gefühlswelt sehr gut zurück versetzen. Es war noch nicht lange her, da führte uns der FC Barcelona am Nasenring durch das Stadion. Ein Spiel, welches sinnbildlich dafür stand, wie weit wir von der internationalen Spitze entfernt waren. Ich sehe unseren wackeren Kapitän Mark van Bommel noch heute flehend mit den Armen rudernd vor mir und es brach mir das Herz zu sehen, wie unsere Jungs zweifellos wollten, aber es einfach keine Möglichkeit gab irgendwie in auch nur einen richtigen Zweikampf zu kommen. Es war das chancenloseste Spiel des FCB, das ich jemals gesehen hatte. Als würden wir Fußball aus einem anderen Jahrhundert spielen. Und so war es ja auch mit einem schwäbischen Bäcker an der Seitenlinie, der außer pseudoesotherischen Zenober und „wenn er auf Klo geht, gehst du mit“ keine weiteren taktischen Finessen kannte. Und dann kam diese magische Dezembernacht in Turin. Aus heutiger Sicht die Geburtsstunde einer Jahrhundertmannschaft. Erstmals bezwangen wir wieder mal einen (damals) großen Gegner in einem entscheidenden Spiel. Und zwar mit einem taktischen Plan. Wie hatte man sich als Roter danach gesehnt!

4 1/2 Jahre und drei Champions League Endspiele später stehen wir kurz vor dem Erreichen des vierten Finals der Königsklasse in fünf Jahren. Aber wenn man den Fernseher anstellt, die Zeitung aufschlägt oder sich dem Wahnsinn der sozialen Netzwerke hingibt, sind viele die es mit unserem FCB halten vorsichtig gesagt unzufrieden. Und viele Medien und „Experten“ scheinen nach 1 1/2 Jahren ohne der Möglichkeit sportlicher Kritik geradezu ausgehungert endlich mal wieder den Dampfhammer rausholen zu können. Und so entstehen zig Diskussionen hier, unzählige Meinungen da, und überall hat man unter dem Strich das Gefühl, wir können nichts gewinnen, aber alles verlieren, wenn am Dienstag Real Madrid kommt.

Das ist ein Trugschluss. Das was wir uns in den letzten fünf Jahren aufgebaut haben, was diese Mannschaft geleistet hat, was sie uns an Willen und fantastischen Augenblicken beschert hat, das alles ist so viel größer als all die Zweifel, all die Diskussionen um personelle oder taktische Entscheidungen des Trainers und auch so viel größer als all diejenigen, die davon leben dem FCB Krisen anzudichten, oder neunmalkluge Ratschläge zu erteilen.

Wenn am Dienstag also Real Madrid zu uns kommt, haben wir alles zu gewinnen und nichts zu verlieren. So rum wird ein Schuh draus. Die wissen Gott sei Dank nicht, was hierzulande für sinnlose Diskussionen geführt werden. Die wissen nur, dass wir jederzeit in der Lage dazu sind über 90 Minuten im eigenen Stadion einen 0:1 Rückstand zu drehen. Sie wissen durch die Leistungen unserer Jungs in den letzten Jahren, wozu diese im Stande sind. Sie wissen um ihre Bilanz gegen uns. Dazu ihre Obsession für La Decima, die wenn es in dem Spiel knapp werden sollte auch ganz schnell in Lähmung umschlagen kann. Das entsetzte Gesicht Ronaldos in der Schlussphase in Dortmund und die Spielweise seiner Kollegen kann da denk ich durchaus als Beleg dienen.

Wir dagegen haben 1000 Gründe uns auf dieses erneute europäische Highlight zu freuen und wenige bis keine, uns übertriebene Sorgen zu machen. Was auch immer am Dienstag unter dem Strich steht, unsere Jungs sind und bleiben unsterblich. Was allerdings nicht bedeutet, dass wir dem Gegner auch nur einen Zentimeter Boden freiwillig überlassen werden. Ganz im Gegenteil, die Jungs werden alles reinwerfen und wir werden ihnen bis zum letzten Atemzug mit brennenden Herzen folgen. Es wird Europapokal pur werden mit dem Spannungsbogen kurz vor Herzinfarkt. Pack ma´s ihr Roten! MIT ALLEM WAS WIR HABEN AUF NACH LISSABON!

München ich geb mein Herz für dich

Advertisements

Heute vor 5 Jahren: Roy Makaay und das 10 Sekunden Tor gegen Real Madrid

Das unvergessene Tor-Phantom Roy Makaay

Bild: probek (Flickr / Twitter / Blog) used under CC License  /  Text: Marco Thielsch

Der 07.03.2007, ein Tag, der in die rot-weiße Geschichte eingegangen ist. Das Champions League Achtelfinal-Rückspiel gegen Real Madrid in München steht an. 3:2 hatten wir das Hinspiel in Madrid verloren, in einem Spiel, in dem sich ganz Madrid phasenweise zurück auf dem Fußball-Olymp gewähnt hatte, aus dem wir aber letztendlich mit einer brachialen Willensleistung mit einem guten Ergebnis für das Rückspiel hervorgingen. Ich sage nur van Bommel, die legendäre Faust, la bestia negra!

Real fuhr siegessicher zum Rückspiel nach München an diesem 07.03.2007. Doch jeder Rote spürte, heute liegt was in der Luft, man konnte die Spannung mit Händen greifen. Je näher der Anstoss rückte, desto größer wurde die Anspannung, jede Phaser im Körper war geil auf dieses Spiel. FC Bayern München gegen Real Madrid, die geilste Mannschaft der Welt gegen unfassbare Einzelspieler. KO-Runde. Alles kann passieren an so einem Abend. Also legst du dein Schicksal in die Hände des Fußballgottes, betest für deine Mannschaft und gibst dich ihr hin, dieser grenzenlosen Anspannung, diesem Wahnsinn. Und wenn der Anpfiff nach immer endloser werdenden letzten Minuten vor dem Spiel endlich ertönt, bist du schon fast nicht mehr bei Bewusstsein vor undefinierbar durch dich durch rasender Energie.

Eine unfassbare Stimmung liegt über dem Stadion, als der Schiedsrichter die Partie anpfeift, während du gerade den ersten und letzten klaren Gedanken des Tages hattest: Ein 1:0 würde ja schon reichen. Ein verdammtes, verficktes 1:0 würde schon reichen! Anstoss durch Real Madrid. Der Ball wird schlampig auf ihre linke Seite zu Roberto Carlos gespielt. Unsere Roten stürmen wie von der Tarantel gestochen in die Hälfte der Madrilenen, allen voran der wahnsinnige Brazzo, der Roberto Carlos sofort unter Druck setzt. Dieser weiß seine brasilianische Herkunft in diesem Moment erfolgreich zu verbergen, ihm verspringt ob des Schreckes eines Salihamidzic mit Schaum vor dem Mund die Kugel unglücklich. Brazzo lässt sich nicht zweimal bitten, nimmt ihm die Kugel ab, bricht auf der rechten Seite durch die spanischen Verteidigungslinien bis zum Strafraumeck durch, legt die Murmel quer auf den einzigartigen, unvergessenen Roy Makaay, der in gewohnter Manier kalt wie eine Hundeschnauze den Ball mit einer Berührung mit der Innenseite am verduzten Iker Cassilas vorbei links unten im langen Eck platziert.

10 Sekunden vom Anpfiff bis zum ersehnten Treffer. 10 Sekunden von zerberstender Anspannung bis zu einer Atombomben-Explosion im Stadion. Emotionen für die Ewigkeit. Sollte es stimmen, dass ein Mensch kurz vor seinem Tod nochmal die wichtigsten Stationen seines Lebens im Schnelldurchlauf vor dem geistigen Auge vorbeirasen sieht, so wird dieser Moment mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit bei jedem Roten, der das damals erleben durfte, mit dabei sein.

Am Ende gewann der ruhmreiche FC Bayern München mit 2:1 und hinterließ zerstörte Madrilenen, die wieder einmal an der schwarzen Bestie aus München scheiterten.

la bestia negra van Bommel Retro Shirt FC Bayern München Fanartikel

Franck Ribery Countdown – Macht die scheiß Transferliste zu!

Ohne Worte. Bild: probek (Probeks Blog / Probek bei Twitter) used under CC License

Nur noch gute vier Stunden und der Spuk um Riberys Wechsel(un-)absichten hat endlich ein Ende. Verdammt, war das ein langes Sommerloch, kein Tag verging, ohne dass nicht mindestens drei Revolverblätter irgendwelche Fantastillionen, Tauschgeschäfte, oder Fantastillionen und Tauschgeschäfte verkündeten. Und das ging ja schon zum Ende der letzten Saison los. Heute um 23.59 Uhr ist dann endgültig Schicht im Schacht, wenn die Transferliste endlich dicht ist.

Trotzdem ist das Bild, welches die deutsche Medienlandschaft mal wieder abgegeben hat, im Niveau kaum zu unterbieten. Es hat ja nun wirklich fast jede Zeitung eingestimmt und nichts weiter als Unwahrheiten verbreitet. Normalerweise, wenn die Leute ihren Job ernst nehmen würden, wenn sie einen gewissen journalistischen Anspruch haben würden, dann wäre es gar nicht möglich, dass eine Zeitung sich irgendwas aus den Fingern saugt und alle anderen springen wie blöd drauf an und schreiben den gleichen Rotz einfach ab. Gab es nicht in grauer Vorzeit auch mal so etwas wie eine Journalisten-Ehre? Etwas, dass es einem verbietet ungesicherte Informationen auf den Markt zu werfen? Etwas, dass es einem erst Recht verbietet dies in reißerischer Art und Weise zu tun?

Wohlgemerkt, wir reden hier alles andere als nur über den Boulevard. Es haben alle mitgemacht, bis auf den Kicker und 11Freunde vielleicht. Ansonsten war jede große Tageszeitung vertreten in dieser Posse. Gut, dass es hier nur um Fußball geht. Denn bei ernsten Themen läuft das nicht anders und da kann ich mich noch viel mehr aufregen. Als aktuellstes Beispiel dient die Schweinegrippe-Gehirnwäsche. Es ist eine Schande für euch Journalisten, dass man die einzigen guten Informationen zu solchen Themen nur noch in privat geführten Blogs bekommt. Kein Plan was bei euch hinter den Kulissen abläuft, unter welchem Druck ihr steht gewisse Dinge schreiben und senden zu müssen. Aber da hab ich echt kein Mitleid, denn jeder muss seinen eigenen Stolz haben. Dann werd ich doch lieber Müllmann oder gehe Straßen fegen, als mich vor solch perverse Karren spannen zu lassen.

Ich persönlich kann mich nicht frei sprechen, etwas genervt gewesen zu sein von Ribery. Nichts genaues wusste man nicht in Sachen Ribery und er hat auch nicht den größten Anschein von absoluter Vereinsliebe erweckt. Dennoch habe ich ganz bewusst darauf verzichtet, hier auch nur ein kleines bißchen diesen ganzen Falschmeldungen hinterherzujagen und irgendwelche Wasserstandsmeldungen abzugeben. Sicherlich habe ich dadurch auf verdammt viele Besucher verzichtet, die ich sonst bekommen hätte. Aber ich bin stolz drauf, mal wieder der Hysterie nicht gefolgt zu sein. Ich plädiere für Public Enemy für alle: Don´t believe the hype!

Nur noch vier Stunden, dann müsst ihr euch ein paar Monate lang ein paar andere Themen überlegen, mit denen ihr das Volk verarschen könnt. Aber wie ich die Sache sehe, wird es schon Wochen vor der Winterpause wieder losgehen und Real Madrid wagt den 595. Vorstoß mit noch mehr Fantastilliarden im Gepäck. Irgendeine Oma von einem Freund eines Freundes wird sicherlich den Schwager einer Freundin von Zidanes Schwester mal wieder am Münchner Flughafen sehen, wo er die Baupläne von Riberys neuem Haus in Spanien zufällig bei MacDonald´s liegengelassen hat. Und der Müllmann oder Straßenfeger, der dies dann in irgendeiner Zeitung abdruckt, wird nicht lange auf sich warten lassen.

© 2009 Traumtorschuetze

Treue kann man nicht kaufen - Wir sind München Hoodie

Arjen Robben kommt! Pressekonferenz nach der CL-Auslosung

Wechselt für 25 Millionen zu uns: Arjen Robben. Bild: Steffe used under CC License

Eigentlich war ich gerade mit meinem Artikel fertig, in dem ich einen heißen Tipp geben wollte, dass heute Abend nach der Champions League Auslosung eine Pressekonferenz angesetzt ist, in der es sich eigentlich nur um die Vorstellung eines neuen Spielers handeln kann. Die Spekulationen um einen Wechsel von Arjen Robben trieben ja die Nacht und den ganzen Vormittag über ziemliche Blüten.

Kaum zu Ende geschrieben, bestätigt Real Präsident Perez allerdings schon den Wechsel Robbens zu uns – für 25 Millionen Euro wird der Holländer an die Isar wechseln. Ein stolzes Sümmchen, wenn man bedenkt, dass Manchester United nur 12,5 Millionen für ihn geboten hat. Eine Summe die noch okay ist, wenn man bedenkt, dass Real seinerzeit 35 Millionen für ihn bezahlt hat. Aber wenn man so kurz vor Ende der Transferperiode noch unbedingt jemanden haben will, wird man ihn wohl nie für wenig Geld bekommen.

Damit wird Louis van Gaal sicherlich sein Lieblingssystem 4-3-3 spielen lassen. Mit Robben und Ribery haben wir dann natürlich zwei Weltklasse-Außenstürmer und mit Olic und Müller fantastische Backups für diese Position. Der Trainer hat außerdem die Wahl zwischen drei super Mittelstürmern – also das kann nur gut werden. Und nebenbei hat sich die ganze Aufregung um Ribery und die Spielmacherposition auch in Luft aufgelöst.

Die Champions League Auslosung beginnt um 18:12 Uhr. Danach wird es wie gesagt eine Pressekonferenz geben. Alles live zu verfolgen auf n24 oder als Livestream auf n24.de. Schaun mer mal…

Update: Falls jemand Spanisch kann, hier eine erste Stellungnahme von Robben am Madrider Flughafen auf marca.com. Vielleicht ist jemand hier, der das fix übersetzen kann. Ich reime mir nur irgendwas zusammen und will auch keinen Mist erzählen.

Update: Auf fcb.de wird noch ein ganz kleines bißchen vorsichtig formuliert. Unterm Strich heißt das alles aber nichts anderes, als das Robben nur noch die sportmedizinische Untersuchung bestehen muss und dann ist das Ding fix. Man hört ja von gar wundersamen Muskelaufbautraining in jüngerer Vergangenheit bei Robben, die seine Verletzungsanfälligkeit behoben haben soll. Den Medi-Check wird er dann wohl locker packen.

Update: Laut der  Zeitung mit vier Buchstaben hat Robben gestern Abend bei einem Essen im Restaurant Käfer einen Vertrag bis 2013 unterschrieben und wird 24 Millionen kosten.

© 2009 Traumtorschuetze

Euer Hass ist unser Stolz T-Shirt FC Bayern München Fanartikel

Rafael van der Vaart – Man sagt, er habe magische Kräfte

Rafael van der Vaart. Bild: juanjaen used under CC License

Rafael van der Vaart und Fernet Branca verbindet so einiges. Beide haben nicht wirklich magische Kräfte, auch wenn es ihnen hartnäckig nachgesagt wird. Und beide sind echt verdammt ekelig, was man feststellt, wenn man die Dinge nüchtern betrachtet.

Damit dürfte eigentlich alles zu meiner Einstellung zu dem in den letzten Tagen hochkochenden Thema einer van der Vaart Verpflichtung gesagt sein. Auf gar keinen Fall möchte ich den in München sehen. Der vergiftet die ganze Mannschaft. Und die Schreierei einiger Fans nach ihm widert mich an. Wie kann man nach dem Obersöldner schlechthin rufen, natürlich nicht ohne in der Regel dabei die eigene Mannschaft runterzuputzen bis zum geht nicht mehr?

In meinen Augen sind das alles Nachwehen einer Sommermärchen-Kultur im Fußball, in der nur bunte Luftblasen angebetet werden. Wie kommt es, dass scheinbar jeder Spieler aus dem Ausland, der auch nur halbwegs einen Namen hat, sofort als der neue Messias verklärt wird? Wie kommt es, dass darüber die Unterstützung der eigenen Mannschaft völlig in Vergessenheit gerät? Wie kommt es, dass eigene Spieler wie van Bommel oder Schweinsteiger regelmäßig sogar als komplette Vollwürste dargestellt werden im Vergleich mit diesen fälschlicherweise angebeteten Götzen aus dem Ausland? Wie kommt es, dass nach zwei Unentschieden sofort wieder alles in Frage gestellt wird? Warum meint man, ein großer Name muss Ribery entlasten, wenn gerade sehr offensichtlich erfolgversprechend daran gearbeitet wird, die Verantwortung durch Taktik und Mannschaftsgeist auf mehrere Schultern zu verteilen, anstatt durch Namen? Was ist das für eine kranke Mentalität? Verstehen diese Fans nicht, dass uns immer der genau gegenteilige Weg groß gemacht hat, als der den sie fordern?

Diese Fragen stelle ich mir schon länger. Fest steht, auch durch das Internet, in dem jeder Depp seine Meinung ungestraft Kund tun kann, verändert sich gerade etwas im Geist vieler Fußballanhänger. Da werden Dinge schnell zum Selbstläufer, jeder versucht sich gegenseitig zu übertrumpfen im schlecht machen eigener Spieler und sucht seine persönliche Bühne für wenige Minuten. So entstehen wahre Hetzjagden. Rensing, van Bommel, Schweinsteiger, Lell, Ottl (obwohl der nicht mal spielt)…irgendeinen Sündenbock gibt es immer.

Das sind ganz primitive Mobbing-Mechanismen, die da greifen. Jeder versucht sich hervorzutun und sein eigenes trostloses Dasein für einen Moment zu vergessen, indem er denkt er wäre cool, witzig, oder was auch immer und hätte damit einen klitzekleinen Moment lang sowas wie Macht über eine bekannte Persönlichkeit. Und das sind echt viele, man braucht sich nur die einschlägigen Foren, oder auch die Kommentare unter vielen Presseartikeln durchzulesen, um das zu wissen. Das ist eine extrem traurige Entwicklung, die auch Auswirkungen auf die Situation in den Stadien hat. Man kann da nicht einfach sagen, das sind Internet-Junkies, ohne Bezug zu den echten Fans. Denn Meinung wird zunehmend im Internet gemacht und das hat in diesem Fall – zumindest schleichend – auf alle Bereiche des Vereins giftige Auswirkungen. Was nichts daran ändert, dass ich das Web 2.0 und die Möglichkeit für jeden dabei mitzumachen liebe. Es ist nur manchmal schwer zu ertragen, wenn man vor Augen geführt bekommt, wieviele Vollidioten doch tatsächlich dieses Land bevölkern.

Was das alles mit van der Vaart zu tun hat? Er ist ein sehr plakatives Beispiel dafür. Nach dem Obersöldner schlechthin zu rufen, damit parodiert man sich förmlich selbst, wenn man den Anspruch hat Fußballfan zu sein. Und wenn dann oben erklärte Mechanismen greifen, die eigene Mannschaft runtergeputzt und van der Vaart völlig überhöht wird, dann sind wir langsam am Gipfel des erträglichen angekommen. Ich bin wirklich schwerstens dankbar dafür, dass hier im Blog zu mindestens 90 % nur vernünftige Leute Kommentare schreiben. Eine wahre Insel der Glückseligkeit, der Mingablog. 🙂

© 2009 Traumtorschuetze

Treue kann man nicht kaufen Kapuzenpullover Hoodie FC Bayern München Fanartikel

Und täglich grüßt die Ribery-Murmelei

Bild: nicholas macgowan used under CC Licence

Seit Monaten das gleiche Thema. Bleibt Ribery oder geht er? Wenn ja für wieviel und wenn nicht, motiviert oder unmotiviert? Lange Zeit war ich sehr entspannt, schließlich behalten wir entweder einen klasse Spieler, oder aber bekommen richtig Schotter für ihn. Mitlerweile geht´s mir aber zunehmend auf den Sack. Ribery bricht ständig das Training mit wechselnden Verletzungen ab, Real Madrid versucht alles um Unruhe zu stiften und man fragt sich zunehmend, ob das gut gehen kann mit einem unzufriedenen Ribery unter einem strengen van Gaal in der nächsten Saison.

Uli Hoeneß sprach jedenfalls zum wiederholten Male in diesem Interview Klartext und erklärte den kleinen Franzosen abermals für unverkäuflich. Bleibt die Frage, ob das auch wirklich sinnvoll ist. Es riecht irgendwie gewaltig nach Ärger für mich in der kommenden Saison. Louis van Gaal wird jedenfalls keine Extravaganzen dulden und Ribery labt sich förmlich in selbigen, leider in zunehmendem Maße. Außerdem wird er wohl niemals seinen Vertrag bei uns verlängern wie es aussieht. Bedeutet es wäre jetzt der wirtschaftlich sinnvollste Zeitpunkt ihn ziehen zu lassen.

Es kann natürlich auch gut gehen und er zeigt noch eine Saison überragende Leistungen. Dann ist er natürlich ein Juwel und kaum zu ersetzen. Ich finde es schwer, da die richtige Entscheidung zu treffen. Mein Geduldsfaden wäre wahrscheinlich schon einige Male gerissen. Auch wenn die tägliche, oft frei erfundene, Berichterstattung ohne Ende nervt, so darf oder besser muss man gespannt sein, wie es im Fall französische Revolution weitergeht.

© 2009 Traumtorschuetze

Mia san mia Retro Shirt FC Bayern München Fanartikel

Videos von den Trainingsspielen unter van Gaal

Euer Hass ist unser Stolz T-Shirt FC Bayern München Fanartikel

Sehr schöne Videos von den Trainingsspielen des FC Bayern sind auf eyeP.tv zu bewundern. Da ist auf jeden Fall gut Zug drin in den Spielen. Aber seht selbst.

Trainingsspiele:

Teil 1

Teil 2

Teil 3

Trainingsspiele Reloaded:

Teil 1

Teil 2

Teil 3

Interessant auch folgende Interviews mit van Gaal (Sport Bild; FCB.de). Demnach bevorzugt er ein 4-3-3 System, ihm fehlen aber dafür die Außenstürmer. Er möchte am liebsten immer vier Kreative auf dem Platz haben, zählt dabei Ribery, Sosa und Pranjic auf  und möchte einen mehr. Das er Sosa auf dem Zettel hat freut mich. Das er Schweinsteiger nicht erwähnt wundert mich. Entweder er hat ihn vergessen, oder aber er hält ihn schlicht nicht für kreativ. Mal sehen, ob wir demnach noch was holen für die offensiven Außenpositionen. Nach den Wünschen des Trainers muss man jedenfalls Ribery halten, oder aber den Deal mit Real in Richtung Sneijder plus van der Vaart plus die Summe x anstreben.

© 2009 Traumtorschuetze

%d Bloggern gefällt das: