Schlagwort-Archive: München

Mit allem was wir haben auf nach Lissabon

Titelbild lasst die Bestie raus

Text: Marco Thielsch

Servus ihr Roten!

„FC Bayern stürmt das Olimpico“ – So titelte der Kicker am 8.12.2009, nachdem unsere Männer nach Jahren internationaler Abstinenz von den ganz großen Fleischtöpfen im entscheidenden Vorrundenspiel um den Achtelfinaleinzug in der Champions League Juventus Turin im eigenen Stadion mit 4:1 besiegten. Wenn ich auf die letzten fünf Jahre zurück blicke, denke ich oft an dieses Spiel und ich kann mich in meine damalige Gefühlswelt sehr gut zurück versetzen. Es war noch nicht lange her, da führte uns der FC Barcelona am Nasenring durch das Stadion. Ein Spiel, welches sinnbildlich dafür stand, wie weit wir von der internationalen Spitze entfernt waren. Ich sehe unseren wackeren Kapitän Mark van Bommel noch heute flehend mit den Armen rudernd vor mir und es brach mir das Herz zu sehen, wie unsere Jungs zweifellos wollten, aber es einfach keine Möglichkeit gab irgendwie in auch nur einen richtigen Zweikampf zu kommen. Es war das chancenloseste Spiel des FCB, das ich jemals gesehen hatte. Als würden wir Fußball aus einem anderen Jahrhundert spielen. Und so war es ja auch mit einem schwäbischen Bäcker an der Seitenlinie, der außer pseudoesotherischen Zenober und „wenn er auf Klo geht, gehst du mit“ keine weiteren taktischen Finessen kannte. Und dann kam diese magische Dezembernacht in Turin. Aus heutiger Sicht die Geburtsstunde einer Jahrhundertmannschaft. Erstmals bezwangen wir wieder mal einen (damals) großen Gegner in einem entscheidenden Spiel. Und zwar mit einem taktischen Plan. Wie hatte man sich als Roter danach gesehnt!

4 1/2 Jahre und drei Champions League Endspiele später stehen wir kurz vor dem Erreichen des vierten Finals der Königsklasse in fünf Jahren. Aber wenn man den Fernseher anstellt, die Zeitung aufschlägt oder sich dem Wahnsinn der sozialen Netzwerke hingibt, sind viele die es mit unserem FCB halten vorsichtig gesagt unzufrieden. Und viele Medien und „Experten“ scheinen nach 1 1/2 Jahren ohne der Möglichkeit sportlicher Kritik geradezu ausgehungert endlich mal wieder den Dampfhammer rausholen zu können. Und so entstehen zig Diskussionen hier, unzählige Meinungen da, und überall hat man unter dem Strich das Gefühl, wir können nichts gewinnen, aber alles verlieren, wenn am Dienstag Real Madrid kommt.

Das ist ein Trugschluss. Das was wir uns in den letzten fünf Jahren aufgebaut haben, was diese Mannschaft geleistet hat, was sie uns an Willen und fantastischen Augenblicken beschert hat, das alles ist so viel größer als all die Zweifel, all die Diskussionen um personelle oder taktische Entscheidungen des Trainers und auch so viel größer als all diejenigen, die davon leben dem FCB Krisen anzudichten, oder neunmalkluge Ratschläge zu erteilen.

Wenn am Dienstag also Real Madrid zu uns kommt, haben wir alles zu gewinnen und nichts zu verlieren. So rum wird ein Schuh draus. Die wissen Gott sei Dank nicht, was hierzulande für sinnlose Diskussionen geführt werden. Die wissen nur, dass wir jederzeit in der Lage dazu sind über 90 Minuten im eigenen Stadion einen 0:1 Rückstand zu drehen. Sie wissen durch die Leistungen unserer Jungs in den letzten Jahren, wozu diese im Stande sind. Sie wissen um ihre Bilanz gegen uns. Dazu ihre Obsession für La Decima, die wenn es in dem Spiel knapp werden sollte auch ganz schnell in Lähmung umschlagen kann. Das entsetzte Gesicht Ronaldos in der Schlussphase in Dortmund und die Spielweise seiner Kollegen kann da denk ich durchaus als Beleg dienen.

Wir dagegen haben 1000 Gründe uns auf dieses erneute europäische Highlight zu freuen und wenige bis keine, uns übertriebene Sorgen zu machen. Was auch immer am Dienstag unter dem Strich steht, unsere Jungs sind und bleiben unsterblich. Was allerdings nicht bedeutet, dass wir dem Gegner auch nur einen Zentimeter Boden freiwillig überlassen werden. Ganz im Gegenteil, die Jungs werden alles reinwerfen und wir werden ihnen bis zum letzten Atemzug mit brennenden Herzen folgen. Es wird Europapokal pur werden mit dem Spannungsbogen kurz vor Herzinfarkt. Pack ma´s ihr Roten! MIT ALLEM WAS WIR HABEN AUF NACH LISSABON!

München ich geb mein Herz für dich

Advertisements

Wir bringen die Kurve zum Leuchten!

Im Mingashop gibt es nun eine Limited Reflex Edition zu allen Motiven auf T-Shirts und Hoodies. Dieser reflektierende Spezialdruck bringt die Motive bei dem geringsten Lichteinfall zum Leuchten wie den Polarstern, was nicht nur bei schummrigem Licht bei Abendspielen einfach nur wunderschön in der Kurve aussieht. Hol dir eins von jeweils auf 100 Stück limitierten T-Shirts oder Hoodies und lass unsere Kurve im schönsten Glanz erstrahlen!

Bis zum 30.08.11 könnt ihr dabei noch 5 EUR bei eurem Einkauf sparen, wenn ihr mindestens einen Limited Reflex Artikel in eurem Warenkorb habt. Gutscheincode: LEUCHTEND (Mindestbestellwert 25 EUR)

Falls ihr nicht über 25 EUR kommt, oder keinen Limited Reflex Artikel kauft, gilt natürlich nach wie vor bis Ende August die Versandkostenfrei-Aktion. Gutscheincode: SPARSAMIMAUGUST

Pro Einkauf kann nur ein Gutschein eingelöst werden.

Und so sieht das ganze dann aus:

In normalem Licht schimmert der Druck in edlem Silber.

Im schummrigen Licht erstrahlt der Druck in grellem, leuchtendem Weiß. Der Effekt kommt vor allem aus etwas größerer Entfernung voll raus. Im Stadion bei Abendspielen der Knaller!

Wir lassen München leuchten!

Südkurve München T-Shirt FC Bayern München Fanartikel

Dusel machen andere – wir machen Überzeugung

Bayern-Dusel? Bayerische Großartigkeit! Bild: *eddie used under CC License

Das Wichtigste vorweg: Wochenenden erfüllen wieder den Zweck, den Gott ihnen einst zugedacht hatte, als er sie erschuf. Sie sind voller Fußball! Die Zeit der Orientierungslosigkeit ist vorbei. Alle folgen wieder dem hellsten Stern am Horizont. Dem Stern des Südens.

Was ein schöner Auftakt in die Saison 2010/2011 es für uns Rote war. Nach der obligatorischen Eröffnungszeremonie der DFL mit dem Titel „Nordkorea für Arme“ ging die Post sofort ab und es bewahrheitete sich, was die meisten erhofft hatten. Das System van Gaal ist von der Mannschaft verinnerlicht, die Laufwege passen, die Murmel läuft traumwandlerisch sicher durch die eigenen Reihen und vor allem: Alle haben Bock auf schönen Fußball. Ganz anders auf Seiten der Wölfe. Ein neuer Trainer, dessen Vorstellungen von Fußball noch nicht richtig in der Mannschaft angekommen sind und dementsprechend viele Unstimmigkeiten im Spiel.

Und so dauerte es keine neun Minuten, bis sich die über Monate angestaute Fußballgier bei uns allen eruptionsartig entlud, als Thomas Müller und Toni Kroos den Ball durch den Münchner Abendhimmel jonglierten und die verdutzten Wolfsburger staunend das Runde Plastik das erste mal aus ihrem Netz fischen durften. Die Saison begann wie die alte endete, als wäre nie eine Pause dazwischen gewesen. Alles andere als selbstverständlich für uns in den letzten Jahren, meistens sah das um einiges holpriger aus zu Saisonbeginn.

Nur die viel besprochene erste Viertelstunde der zweiten Halbzeit lässt einige Sorgen nach diesem Spiel zurück. Dort offenbarte der VFL Wolfsburg beinahe im Minutentakt einige eklatante defensive Schwächen. Daran wird zu arbeiten sein. Wobei auch das der letzten Saison nicht unähnlich ist. Wir stellten zwar letztendlich faktisch die Beste Abwehr der Liga am Ende der letzten Bundesligasaison, gefühlt sah das aber das ganze Jahr über irgendwie ganz anders aus. Wenn es am Ende dieser Saison wieder genauso ist, würde ich mich darüber nicht beschweren, es ist wohl einfach auch Teil unserer Spielweise, das die Abwehr schwächer aussieht als sie ist. Allerdings war es im letzten Jahr vor allem international natürlich oft ein Ritt auf der Rasierklinge, den ich meinem Herzen gern ersparen wollen würde.

Aber unsere Spielweise werden wir unter van Gaal nicht ändern und das ist auch verdammt gut so. Vielleicht wird es aber ja nach den aktuellen Geschehnissen um Martin Demichelis personell noch Veränderungen geben und es wird noch ein Innenverteidiger verpflichtet, so denn Micho den Verein verlässt. Wonach es ja zur Zeit schwer aussieht. Es wäre allerdings ein sehr trauriger Abgang für Micho. Wenn es so kommt kam er als Mann – und ging als Mädchen. Ich glaube damit ist zu dem Thema auch alles gesagt.

Nach dem folgerichtigen Ausgleich durch Dzeko sahen wir dann aber wieder den FCB der letzten Monate. Absolute Überzeugung, Kampfkraft und auch die Geduld, die eigene Spielweise bis zur letzten Minute durchzuziehen. Da wird nie die Brechstange herausgeholt, dazu sind wir einfach zu sehr in der Lage, unseren Plan von Fußball dem Gegner aufzuzwingen. Und so sieht man bei knappen Spielen immer wieder, wie von Minute zu Minute unsere Überzeugung größer und die des Gegners kleiner wird. Womit wir eigentlich die perfekte Definition des Wortes „Bayern-Dusel“ haben. Es ist nichts weiter als Überzeugung bei uns und fehlende Überzeugung beim Gegner.

Dass das entscheidende Tor im ersten Spiel der Saison in buchstäblich letzter Minute fällt, macht uns damit direkt von Beginn an noch stärker, als wenn wir sie mit 4:0 vom Platz gefegt hätten. Vom ersten Spieltag an haben wir den Nimbus, der uns seit Jahr und Tag die ganz großen Flügel verleiht und die Gegner schon vor dem Anpfiff erzittern lässt. Die Message ist: Ihr dürft mitspielen, vielleicht dürft ihr euch sogar Hoffnungen machen. Aber am Ende gewinnt Bayern München! Und wenn nach dem ersten Spieltag schon wieder bundesweit über Bayern-Dusel diskutiert wird kann man als Roter nur sagen: Die Saison kann nur geil werden! In diesem Sinn: Nur der FCB!

© 2010 Traumtorschuetze

Mia san mia T-Shirt FC Bayern München Fanartikel

Die besten Oktoberfest T-Shirts

Die Ruhe vor dem Sturm. Bild: svenwerk used under CC License

Hier ein kleiner Hinweis, der wohl definitiv als Werbung gewertet werden muss. Wer sich belästigt fühlt, sollte am besten gar nicht weiterlesen.

In weniger als drei Wochen heißt es wieder o´zapft is und das 176. Münchener Oktoberfest öffnet seine Tore. Zwei Wochen lang Sex, Drugs und Volksmusik für alle! Die zweitbeste Lösung für ein standesgemäßes Outfit, knapp hinter dem Tragen einer Tracht, ist der Oktoberfest T-Shirt Shop. Ob Ur-Bayer, preußischer Poser oder Wiesn Spazl, mit den Shirts muss am Ende des Tages keiner allein nach Hause gehen. Wem das hässliche Blau nicht gefällt, der kann auch andere Druckfarben bekommen, wie zum Beispiel ein standesgemäßes Rot. Schreibt einfach eine Email an info@wmhelden.de mit dem gewünschten Motiv und der Wunschfarbe, dann wird das fit gemacht.

Ansonsten gilt zwei Wochen lang einfach: Saufst, stirbst. Saufst ned, stirbst aa. Oiso sauf i!

© 2009 Traumtorschuetze

Oktoberfest T-Shirt Shop - Wiesn T-Shirts

Spiele die die Welt nicht braucht

Scheiß Job!^^ (Bild: probek used under CC License)

Laut Bericht der Abendzeitung könnte es im Januar wieder zu einem dieser unsäglichen Freundschafts- (*kotz*) Derbys kommen. Hatte Hoeneß nicht letztes Jahr vehement die Meinung vertreten er wolle nie wieder so ein Spiel austragen? Soll der Abschaum doch endlich mal alleine klar kommen, ohne das unsere Jungs für eine sinnlose Geldbeschaffungsmaßnahme für die Kätzchen ihre Knochen hinhalten müssen. Die Bettler gehen einem auf den Sack! Wie schleimig sich ein Stefan Reuter anbiedert, das ist einem selbst als Angebetteltem peinlich. Fremdscham sozusagen. Geht eure Hintern am Bahnhof verkaufen wenn ihr Geld braucht, aber lasst uns mit diesen Sinnlos-Spielen in Frieden!

© 2008 Traumtorschuetze

München ist rot - Haustierverbot

3:0 gegen Florenz! We´re back, motherfuckers!

Bild: nicholas macgowan used under CC License

Freunde, das ist genau das was wir zur Zeit brauchen. Hinten ordentlich Dusel (Gott sei Dank bin ich nicht vom Bayern-TV *Schweiss von der Stirn wisch*) und vorne wunderschöne Tore, die uns unser Selbstvertrauen wiedergeben. Das war natürlich ein Auftakt wie man ihn sich nicht besser schnitzen kann mit dem Klassetor von Klose. Genau das sind die Szenen, die ihn immer stark gemacht haben und die wir so lange und so oft vermissen mussten von ihm. Den Gegenspieler abgeschüttelt wie eine lästige Fliege, sich kein bißchen aus der Balance bringen lassen und dann eiskalt vollstreckt. Ein Stürmertor wie es im Buche steht.

Und prompt war die typisch italienisch hochnäsige Laune der zwei Fiorentina Tifosi mit denen ich gezwungen war das Spiel zu gucken einer typisch italienischen Melancholie und auch dieser gewissen Zickigkeit in der Niederlage gewichen. Was meinen Spaßfaktor selbstverständlich noch höher steigen ließ.

Dann kam Rensing! Es sei mal ganz deutlich betont, dass wenn er beim Stand von 1:0 in der 1 gegen 1 Situation nicht diese Oliver Kahn-Gedächnisparade ausgepackt hätte, dieses Spiel ganz anders verlaufen wäre. Schreibt es überall und erzählt es jedem der es wissen oder auch nicht wissen will! Das war ein super Spiel von Rense und er hat maßgeblichen Anteil am Erfolg. Ich hab die entsetzten Laute noch in den Ohren um mich herum: „Merda! Incredibile! Mamma mia!“.

Florenz hätte uns einige Eier ins Nest legen können, das soll nicht verschwiegen werden. Sie haben es aber nicht getan, was uns nicht nur an diesem Abend half, sondern auch mittelfristig richtig gut tun wird. Nach Schweinsteigers Tänzchen im Strafraum mit anschließendem Klasseabschluss zum 2:0 war der Drops trotzdem gelutscht. Trotz ziemlich guter Möglichkeiten für Florenz hatte ich nicht das Gefühl das kann noch in die Hose gehen. Wir hatten einfach wieder unsere Ausstrahlung zurück. Man hat jedem Spieler angesehen das alles andere als ein Sieg indiskutabel ist. Da hat uns nicht mal gestört, dass der Schiri offensichtlich besoffen war. So einen schlechten Schiedsrichter hab ich in der Champions League glaub ich noch nie gesehen.

Über die Chancen die Florenz in der 2. Halbzeit auch noch hatte sei der Mantel des Schweigens gelegt. Zé zwirbelt, zwabelt, zwurzelt noch locker aus dem Hüftgelenk ein Traumtor. Und so stehen wir fantastisch da in der Tabelle. Das Lyon noch gewonnen hat ist nur gut. So sind wir schon mit einem Unentschieden nächste Woche in Florenz sicher im Achtelfinale und können uns ein bißchen auf die bitter nötige Aufholjagd in der Bundesliga konzentrieren.

Die Gründe warum diese überhaupt nötig ist sollen nicht vergessen werden. Es gibt keinen vernünftigen Grund warum wir nicht schon zu Saisonbeginn mit diesem Personal und der Hitzfeld-Taktik gespielt haben. Aber das wird sicherlich nochmal zu einem anderen Zeitpunkt hier näher beleuchtet und soll die Vorfreude auf die nächsten Wochen nicht trüben. Denn allen kommenden Gegner und deren Fans geht jetzt wieder der Kackstift. Denn sie wissen: We´re back, motherfuckers!

© 2008 Traumtorschuetze

Euer Hass ist unser Stolz Poloshirts

Münchner Idioten-Pogo

Ich hab ja eine Gabe alles irgendwie verbal auf die Spitze zu treiben. Aber für das hier fehlt selbst mir jede Steigerung, die es noch lächerlicher machen könnte. Vor allem weil sie auch noch das zu allem Überfluss höchstselbst erledigt haben im Infotext zu ihrem Video. „Des ham mia in münchen gmacht…mitten auf der straße…“

Woooh! Todesmutig dafür den Bürgersteig verlassen, die Wahnsinnigen! *Schweiss von der Stirn wisch*

© 2008 Traumtorschuetze

München ist rot - Haustierverbot Kapuzenjacke

%d Bloggern gefällt das: