Schlagwort-Archive: Michael Rensing

Verdammt Micho, lass die Schlaftabletten weg!

Fast schon unser der Pott. Bild: AchimH used under CC License

Wenn man allein das Ergebnis des gestrigen Pokalabends gegen Fürth betrachtet und das Spiel vielleicht nicht gesehen hat, dann könnte man denken wir hätten so furios wie in den letzten Wochen gespielt. Das mag teilweise auf die zweite Halbzeit zutreffen, die wir für sich genommen 5:0 gewonnen haben. Ist ja kein so schlechtes Ergebnis innerhalb von 45 Minuten. Aber die erste Halbzeit war schon ein bißchen sehr rumpelig, da muss man mal kurz drüber reden.

Die Mannschaft hatte ein neues Gesicht und hat so noch nicht zusammen gespielt. Einige Abstimmungsprobleme lassen sich damit sicherlich erklären. Der üble Boden half da auch nicht wirklich. Aber zwischendurch waren da Blackouts dabei, bei denen man sich nur verwundert die Augen reiben konnte. Abermals tat sich damit vor allem Martin „Micho“ Demichelis hervor. So langsam ist das echt nicht mehr witzig was der veranstaltet. Es ist auch nicht mehr mit fehlendem Rythmus nach seiner Verletzung zu erklären. Nein, das sind reine Konzentrationsgeschichten. Und wenn ich doch in den letzten Wochen regelmäßig durch zu viel Lässigkeit reihenweise Tore und Torchancen des Gegners verursacht habe, dann spiel ich doch erstmal den klaren Ball. Nicht so Micho, der muss es auf Biegen und Brechen lässig aussehen lassen.

Und da liegt schon der Hund begraben, auf Biegen und Brechen und lässig sind zwei Dinge, die sich gegenseitig ausschließen. Damit ist Micho zur Zeit das personifizierte Paradoxon. Und mir wird jetzt schon schlecht bei dem Gedanken mit dem Micho in dieser (Un-)Form in die KO-Phase der Champions League zu gehen. Gegen Fürth kannst du sowas reparieren, aber in der Königsklasse, wo es auf Nuancen ankommt, kann uns das unser Genick ganz schnell brechen. Ich hoffe er reißt sich jetzt ganz schnell mal zusammen. Er kann´s ja, aber genau das ist ja das was einen so verzweifeln lässt. Es ist nur Konzentrationssache.

Aber es war natürlich nicht nur Micho, der in der ersten Halbzeit schlecht ausgesehen hat. Fangen wir hinten an. Ihr wisst ich bin ein großer Fan von Michael Rensing. Aber den muss er halten, da sind wir uns wohl alle einig. Es ist aber auch ein Mist, dass er partou seine wenigen Chancen nicht mehr zu nutzen vermag. Und aus torwarttechnischer Sicht kann ich diese Schaufelbewegung, mit der er sich abermals den Ball ins eigene Tor geboxt hat, nicht wirklich nachvollziehen. Lass den weg, Rense und klatsch den Ball sicher zur Seite weg und aus die Maus.

Auch Lell konnte nicht ansatzweise zeigen, dass mit ihm noch zu rechnen wäre. Böse Zungen sprechen davon unser Spiel habe in der ersten Halbzeit „gelellt“ und wir hätten uns auf einem „Highway to Lell“ befunden. 😀 Reusper…kann man eigentlich so stehen lassen.

Unser Mittelfeld kam auch nicht ins Spiel, van Bommel und vor allem Tymoshchuk waren einfach gedanklich zu langsam und Bastian Schweinsteiger fehlte an allen Ecken und Enden. Ribery fand in der ersten Halbzeit bis auf den Zauberpass zum 1:0 überhaupt nicht statt und Robben nur sehr sporadisch. Und wenn das Mittelfeld nicht schon innerhalb von Sekunden den Ball verloren hatte, dann erstickte spätestens Mario Gomez vorne jeden hoffnungsvollen Angriff im Keim. Der hatte gestern irgendwie große Schwierigkeiten nur geradeaus zu laufen. Schon verrückt.

Letztendlich ist es ja gut gegangen und nach so vielen brillanten Spielen in Serie muss man den Jungs vielleicht auch mal eine ganz schwache Halbzeit zugestehen. Aber wie gesagt, gegen Florenz oder auch schon gegen Dortmund können wir uns solche Späße nicht erlauben. Es wäre auch schön gewesen, wenn sich Jungs wie Tymo oder Lell wenigstens ein bißchen aufgedrängt hätten und den Stammkräften ein wenig Feuer unter dem Hintern machen könnten. Zumindest bei Tymo kann das eigentlich gar nicht sein, dass er so dermaßen lethargisch umhertrottet wie ein ukrainischer Tanzbär, der hat doch so viel mehr drauf.

So sorgen wieder allein unsere tollen Talente für etwas Hitze in der Stammelf. Contento und vor allem Alaba, der eine echte Augenweide ist, konnten auf Anhieb voll überzeugen und das freut das rote Herz natürlich unbeschreiblich. Die Jungs kannste auf jeden Fall reinwerfen und das ist eine der schönsten Erkenntnisse des gestrigen Abends. Neben der Tatsache natürlich, dass wir nur noch zwei Siege vom ersten Titel in dieser Saison entfernt sind. Auf Schalke wird es sicher ein brutaler Pokalfight und nicht einfach, aber es ist mir um einiges lieber als zum Beispiel in Bremen antreten zu müssen. Berlin kann sich schon mal rausputzen für uns, wir kommen!

© 2010 Traumtorschuetze

You will never walk alone T-Shirt FC Bayern München Fanartikel

Länderspielpausen, die Presse und die Nationalmannschaft öden mich voll an

Das sieht die Presse selbst anscheinend auch so. Bild: m.p.3. used under CC License

Gott, ist das laaangweilig während so einer nicht enden wollenden Länderspielpause. Irgendwie unpatriotisch von mir, aber die Nationalmannschaft gibt mir echt gar nichts mehr. Geht mir komplett am Allerwertesten vorbei, was die Schwabenconnection da so treibt, mit welchen stromlinienförmigen Ja-Sagern sie da ihre langweiligen Spiele bestreiten und was da unter dem Strich dabei rauskommt. Wenn ich die Spiele überhaupt gucke, dann nur unter dem Aspekt, dass sich möglichst kein Bayernspieler verletzt. Alles andere ist Kokolores.

Das war mal ganz anders. Eigentlich seit ich denken kann, war ich absoluter Fan der DFB-Mannschaft. Meine ersten Erinnerungen stammen von der WM ´86 in Mexiko, an die Faszination WM und an bittere Tränen, die ich als 8 jähriger nach dem verlorenen Finale vergossen habe. Ich erinner mich an die wahnsinnigen Duelle von Jürgen Kohler mit dem 1988 außerirdisch spielenden Marco van Basten, ich erinner mich an eine zum Zerreißen spannende WM-Quali für Italia ´90 – und einem Triumph dort, der uns alle auf den Straßen tanzen ließ. Auch die gesamten 90er Jahre über fieberte ich fast so bekloppt mit, wie mit meinen Bayern. Auch unter Rudi schlug mein Herz absolut für die Deutsche Nationalmannschaft. Und dann kam Klinsmann.

Seither passieren nur noch Sauereien rund um das DFB-Team. Es geht gar nicht so sehr um sportliche Entscheidungen, auch wenn sie als Folge auch nicht außer acht gelassen werden können. Es geht vor allem um die Strukturen, die da herrschen. Von Mayer-Vorfelder, über Zwanziger, über damals Klinsmann/Löw, über Bierhoff, über Köpke, über Flick, über Lehmann und unzählige weitere, das ist alles eine Suppe.

Vetternwirtschaft ohne Ende ohne jegliches Schamgefühl und dabei ein arrogantes Auftreten hoch 10. Dazu die ganzen Verstrickungen des DFB mit Hoffenheim und Dietmar Hopp – ich kann mich mit dem Laden einfach nicht mehr identifizieren, selbst wenn ich es wollte. Und das geht weit über die Sauereien hinaus, die damals um unsere Roten wie Oliver Kahn und Sepp Maier passiert sind. Soll mir keiner kommen, ich wäre nur beleidigt. Die Scheiße kann ich nicht mehr hören und denjenigen stampfe ich mit Extreme-Bud-Spencering  unangespitzt in den Boden.

Jedenfalls wird sich an meiner Einstellung zur Nationalmannschaft nichts ändern, solange die Strukturen dort sich nicht gewaltig ändern. Alles läuft doch nur noch irgendwie hinten rum ab dort, jeder einzelne Schritt. Der einzige, der die Fahne der Ehrlichkeit im Dunstkreis des DFB noch hoch hält, ist Matthias Sammer. Was ein Zufall, das der gegen den Willen praktisch aller aus dieser Suppe den Job bekommen hatte. Sammer hat sich jedenfalls mit seinem Verhalten und seinen Aussagen in den letzten Monaten bei mir ein sehr hohes Ansehen erarbeitet. Der ist in dem ganzen Haufen echt so etwas wie der „Last Man Standing“.

Kommen wir zurück zu uns, dem FC Bayern. Nicht nur mir scheint irgendwie langweilig zu sein zur Zeit. Da haben wir auf der einen Seite die werte Journalie, mit denen ich ja eigentlich genug abgerechnet habe in den letzten Artikeln. Dachte ich zumindest. Aber kaum machen Wechselgerüchte nach dem Schließen der Transferliste keinen Sinn mehr, wird der nächste Mist aus dem Boden gestampft. Ribery und van Gaal verstehen sich also nicht. Aha! Die ersten Aussagen von Ribery habe ich noch verfolgt, als er meinte die Stimmung wäre sehr ernst beim Training. Leute, das war komplett harmlos, was er da gesagt hatte. Aber was macht die Presse? Von einem Tag zum nächsten wird das Ding immer mehr aufgebauscht, das ist einfach nur noch unfassbar. Was Ribery ursprünglich sagte war nur, dass die Mannschaft sehr unter Druck stand vor dem Wolfsburg Spiel und ihm auch in den Spielen zuvor die Lockerheit und Risikobereitschaft fehlte. Und damit hatte er Recht. Punkt, Aus, Ende. Dann bezieht sich eine ganze Woche später (!) die Equipe in Frankreich auf genau diese Aussagen und schon spielen alle verrückt. Ich les den ganzen Humbug gar nicht mehr, ich seh immer nur die Überschriften und verdreh genervt die Augen. Was soll man sagen? Don´t get caught up in the mix, cause the media is full of dirty tricks!

Auf der anderen Seite ist dem werten Vorstandsvorsitzenden Hauptgefreiter Rummenigge wohl auch langweilig. Schnappt er sich mal eben im Vorbeigehen im Kicker drei unserer verdientesten Kapitäne der Vergangenheit und watscht diese komplett ab.

Zu Kahn, Loddar und Effe:

Sie sollten zusehen, dass sie einen Job kriegen, in dem sie etwas zu sagen haben, und sich nicht als bezahlte Chefkritiker des FC Bayern hervortun.

Öhm, warum sollten sie sich nicht zu ihrem Ex-Verein äußern dürfen? Vor allem im Fall von Kahn waren das alles andere als irgendwie polemische Aussagen in den Monaten nach seinem Karriereende bis jetzt. Er hat so ziemlich jedes mal sachlich fundiert den Nagel auf den Kopf getroffen. Und was überhaupt gibt einem Herrn Rummenigge das Recht, solch verdienten Spielern den Mund zu verbieten?

Kahn hat auch recht lässig reagiert.

Kahn zu Kalles Kritik:

„Erstens ist es mir neu, dass ich von irgendeinem Printmedium für irgendetwas bezahlt werde. Zweitens habe ich mit Michael Rensing zusammengespielt, verfolge seinen Weg auch weiterhin ganz genau und frage mich, woher seine Entwicklung kommt. Drittens habe ich momentan sehr viele Jobs, die mir sehr viel Spaß machen.“

Keine Ahnung, belassen wir es dabei. Solche Nebenkriegsschauplätze sind echt nur ermüdend und unnötig. Und auch sowas kommt nur zustande, wegen der arschlangweiligen Länderspielpause. Gegen wen spielen wir überhaupt morgen? Hach, ist das alles zäh! 🙂

© 2009 Traumtorschuetze

You´ll never walk alone Trainingsjacke

Jean-Marie Pfaffs Bewerbungsgespräch im BR Blickpunkt Sport

Wir rufen Sie an! Bild: wouterh used under CC License

Das Video vom Auftritt der Bayern-Legende Jean-Marie Pfaff im Blickpunkt Sport von heute Abend kann man hier auf der BR-Seite nochmal sehen. Das ganze glich einem Bewerbungsgespräch um den vakanten Posten des Torwarttrainers. Vakant, da Herr Junghans diesen Namen nicht wirklich verdient. Sollte es Jean-Marie schaffen, die Namen der Spieler unserer aktuellen Mannschaft auch noch unfallfrei zum Besten zu geben, wäre ich stark für eine Verpflichtung dieses Mannes. Er würde Michael Rensing sehr, sehr gut tun. Wie ich Uli Hoeneß kenne, wird ihm der Auftritt aber gar nicht gefallen haben, dazu hat sich Jean-Marie zu sehr öffentlich angebiedert. Leider kann ich nur sagen, Walter Junghans ist sicherlich die falsche Besetzung.

© 2009 Traumtorschuetze

Mia san mia T-Shirt FC Bayern München Fanartikel

Höhepunkte Hoffenheim vs FC Bayern München und Lahm im ASS

1:1 beim Retortenverein, das ist natürlich weder Fisch noch Fleisch (oder wie Berti sagen würde Fich noch Fleich). Aber so negativ wie einige das schon wieder sehen, sehe ich die ganze Geschichte nicht. Sicher hätten wir besonders in der ersten Halbzeit noch mehr Fußball spielen können. Die Kreativität beschränkte sich noch auf recht dürftige 4 – 5 Aktionen im ganzen Spiel. Aber das sind Dinge, die kommen mit der Zeit. Ich denke, wir werden da recht schnell unseren Rythmus finden.

Entscheidend auch dafür war nämlich die unverkennbare sehr gute Ordnung unserer Mannschaft auf dem Platz. Letztes Jahr musste man ja bei jedem Konter egal welchen Gegners ängstlich die Luft anhalten. Dieses Jahr sieht das komplett anders aus, wir sind sehr schwer zu überraschen. Manch einer mag anführen, das das Gegentor doch nach einem Konter fiel. Das war allerdings ein einfacher individueller Fehler von Philipp Lahm, der zielsicher unter der Hereingabe hinwegsegelte. Das kann immer passieren und hat mit der eigentlichen Ordnung in diesem Fall nichts zu tun gehabt.

Philipp Lahm war ja gestern im Aktuellen Sportstudio zu Gast und hatte einen seiner gewohnheitsmäßig ziemlich unspektakulären Auftritte. Wer es verpasst hat findet seinen Auftritt in der Mediathek des ZDF. Eingesprungen war er ja für unseren Kapitän, Mark van Bommel, der sich wohl leider gestern den großen Onkel gebrochen, plus einen Sehnenriss zugezogen hat (FCB.de).

Stichwort Mark van Bommel: Was ist eigentlich mit dem Breuckmann los? Habt ihr den Doppelpass im Deutschen Tittenfernsehen heute gesehen? Der Breuckmann hat sich mal wieder selbst persifliert.

„Ich könnte kotzen, wenn ich diese ständigen Prollfouls, auf Kirmesboxerniveau sehen muss…“

„Van Bommel mit Tötungsabsicht!“

Aha, Manni, is klar! Kann es sein, das du ein ganz kleines bißchen ungefickt und deshalb so unausstehlich bist? Oder fällt dir irgendwie die Decke auf den Kopf, seit du Rentner bist? Mensch Manni, ich hab mir richtig Sorgen um dich gemacht. Eines Tages wirst du noch zerfressen von deinem Bayernhass. Das ist wie mit deiner Leber und dem Alkohol. Du denkst du hast es im Griff, aber es hat die totale Kontrolle über dich. Geh mal zum Arzt! Welches Problem du zuerst angehst bleibt ja dir überlassen, aber tu irgendwas. 😉

Zum Schluss gilt es natürlich noch Michael Rensing abzufeiern. Der Ball in der 10. Minute war natürlich klar hinter der Linie. Aber wenn er den nicht trotzdem mit diesem Weltklasse-Reflex rausgeholt hätte, dann hätte das Schiri-Gespann gar nichts falsch entscheiden können, die Murmel hätte nämlich unmißverständlich im Netz gezappelt. So viele forderten immer, er müsse uns auch mal Punkte gewinnen mit seinen Paraden. Das wär dann also Punkt Nummer eins in dieser Saison. Ich werd mitzählen und es euch schön bei jeder Gelegenheit auf´s Butterbrot schmieren.

Ganz zum Schluss: Da sag nochmal einer auf den Ehrentribünen wär keine Emotion im Spiel. Da zeigen schwangere Frauen nach Toren für den FC Bayern München ihre Mumu. Mehr Liebe geht jawohl nicht. 😀

© 2009 Traumtorschuetze

Euer Hass ist unser Stolz T-Shirt FC Bayern München Fanartikel

Status Quo der Personalfragen vor dem ersten Spieltag

Ganz oben in der Hierarchie: Mark van Bommel. Bild: adifansnet used under CC License

Die tz hat heute in ihrem Artikel „Die Hierarchie des neuen FC Bayern München“ in einem Querschnitt durch den Kader die Personalfragen in meinen Augen sehr gut zusammengefasst. Mark van Bommel als neuer, alter Kapitän ganz oben und gesetzt auf der 6er Position. Andreas Görlitz ganz unten und kaum mit Chancen, sich aus dieser Situation zu befreien. Is eh ein Blauer der Typ.

Knapp hinter van Bommel rangieren dann Lahm, Gomez, Klose und Ribery. Rensing ist als Nummer 1 im Tor ebenfalls gesetzt. Daniel van Buyten wurde vom reinen Übersetzer und Lilalaunebär für Franck Ribery zum neuen Abwehrchef. Keine so schlechte Karriere. Im Mittelfeld haben für die restlichen beiden Plätze links und rechts von van Bommel und Ribery die Herren Pranjic, Altintop und Schweinsteiger die besten Karten.

Ein Name fehlt, den viele schon als neuen Lothar Matthäus bei uns gefeiert haben, nämlich Tymoschtschuk. Laut der tz rangiert er zur Zeit sogar hinter Ottl. Ich persönlich hab ihn nicht so sehr abgefeiert wie viele, aber das er sich hinter Ottl einreihen darf ist schon einigermaßen überraschend. Zumindest wenn es um die 6er Position geht. Vielleicht plant van Gaal ja eher rechts mit ihm, wie sich in den ersten Vorbereitungsspielen ja eigentlich auch andeutete.

Ich bin gespannt und freu mich sehr auf die ersten Spieltage, auch wenn unser Programm ziemlich hart ist. Aber wenn man da einen guten Start erwischt, kann so eine Saison schnell zum Selbstläufer werden. Die Spieler scheinen auf jeden Fall voll mitzuziehen und van Gaals Philosophie auch zu verstehen. Aber bei van Gaal bleibt einem auch gar nichts anderes übrig als mitzuziehen. Dieses Video von der Pressekonferenz nach dem Milan Spiel beim Audi-Cup kennt ihr ja sicher schon. Wenn der genauso auf seine Spieler reagiert, wenn diese unvorbereitet sind, dann mach ich mir keine Sorgen. Der Ortlepp vom DSF, der diese ziemlich bescheidene Frage nach Luca Toni gestellt hatte, wird jedenfalls das nächste mal nicht mehr so dilettantisch seinen Job machen, so viel steht fest.

Übrigens…Louis hat Post bekommen!

© 2009 Traumtorschuetze

la bestia negra Mark van Bommel Retro Shirt FC Bayern München Fanartikel

Holpriger Sieg gegen Neckarelz

Die Nummer 1 und sein Kapitän. Bild: nicholas macgowan used under CC License

Da haben wir uns natürlich gut einen zurecht gewürgt bei diesem Pflichtspielauftakt. Mein Tipp, das es zweistellig ausgeht, wurde jedenfalls haarscharf verpasst. Nichts zu sehen von dem ansprechenden Tempofußball der letzten Vorbereitungsspiele, sondern wenig bis keine Mittel gegen einen aufopferungsvoll kämpfenden Sechstligisten. Wenigstens Mario Gomez schraubt schon mal an seiner zukünftigen außerirdischen Traumtorquote. Der, der über´s Wasser laufen kann, hat ja auch schon eine ganz feuchte Buchse was unseren neuen Bomber betrifft. Und so falsch liegt der Terrier da ausnahmsweise glaub ich mal nicht.

Die besten Nachrichten für mich waren allerdings die Ernennungen von Michael Rensing zur Nummer 1 in unserem Tor und das Mark van Bommel weiterhin Kapitän ist. Letzterer ist einfach der letzte echte Leader in unserem Kader. Fußballerisch in meinen Augen weit besser als er oft gemacht wird, immer ein Vorbild an Einsatz und Leidenschaft, der taktische Chef in unserer Truppe, der seine Reihen als verlängerter Arm des Trainers lautstark dirigiert und der sich auch medial immer stellt und dabei immer äußerst sinnvolle Sachen sagt. In meinen Augen kommt in der jetzigen Mannschaft niemand in Frage das Amt auszufüllen, wenn man gleichzeitig einen van Bommel hat.

Michael Rensing ist also wie erhofft wieder die Nummer 1. Das er sich durch diese Hetztjagd durchgebissen und es wieder gepackt hat ist bewundernswert. Aber jetzt geht die Arbeit natürlich erst richtig los für ihn. Gegen Neckarelz hat er ja schon mit einer mustergültigen Torvorbereitung auf sich aufmerksam gemacht, aber wirklich auf den Bierdeckel gespielt, das Auge musste erstmal haben. Aber Spaß beiseite, ich mach mir relativ wenig Sorgen um ihn im Moment. Wie niemand geringeres als der Titan Oliver Kahn höchstpersönlich sagt, „Jetzt kann den Michael nichts mehr erschüttern“. Und das glaube ich auch. Zudem hat er nun einen Trainer, der ihm sicher den Rücken stärken wird. Genau das braucht Rense jetzt auch und er wird es zurückzahlen und die Unkenrufe langsam aber sicher verhallen.

Am Rande muss man mal bemerken, das so ziemlich alles, was Oliver Kahn in seinen Interviews nach seinem Rücktritt von sich gibt, mehr als Hand und Fuß hat. Ich teile da das allermeiste.

Update: Hier noch ein sehr lesenswertes tz-Interview mit Oliver Kahn zum gleichen Thema. Gut das der Titan inmitten all der unerträglichen Medienhetze und von Klinsmann gezüchteten Eventfans-Vollidioten seine Stimme erhebt und sich für Rense stark macht. Die ganzen abgefuckten Lemminge, die populistisch hoch 20 (typisch Deutsch, das Land der Mitläufer und Propagandagläubigen) bei jeder auslegbaren Szene auf Michael Rensing einkloppen, sollten mal für zwei Minuten ihr armseliges Leben unterbrechen, um sich die Worte des Mannes zu Gemüte zu führen, der mehr Ahnung von der Materie hat als diese kleinen dummen „Mixer mit W“ Haare am Sack. Wer sich angesprochen und irgendwie pikiert fühlt…halt die Klappe und leg dich wieder hin! Das musste mal gesagt werden. 🙂

© 2009 Traumtorschuetze

la bestia negra Mark van Bommel T-Shirt FC Bayern München Fanartikel

Heute wird´s endlich wieder ernst – Saisonauftakt gegen Neckarelz

Der DFB-Pokal. Bild: AchimH used under CC License

Wir haben das Tal der Dunkelheit durchschritten, werte Freunde des gepflegten Ballsports. Um 17.30 Uhr rollt die Murmel wieder unter Wettkampfbedingungen. Keine Zeitfenster mehr pro Halbzeit um 25 Mann ein- und auszuwechseln oder solche Späße, sondern nach FIFA-Regeln, wie sich das gehört. Ein Traum!

Sportlich dürfte uns die SpVgg Neckarelz wohl nicht allzu gefährlich werden. Die erste Runde gegen solche Underdogs ist zwar immer ein Gewurschtel. Aber da das Spiel ausnahmsweise mal für unsere Verhältnisse nahezu unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfindet, da die Fernsehsender es wohl müde waren auch das zehnte Jahr in Folge vergeblich auf unsere Erstrundenblamage zu hoffen, können wir befreit aufspielen und die zweistellig weghauen.

Spannender ist da schon die Torwartfrage, Rensing oder Butt. Ich hoffe schwerstens unser Trainer hat die richtige Entscheidung getroffen. Und die kann nur heißen, Rensing macht´s. Spätestens mit seinem Auftritt beim Audi-Cup, müsste er eigentlich das Ruder rumgerissen haben. Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen.

Wer kein Sky hat, findet das Spiel übrigens als Livestream im Netz.

Update kurz vor Anpfiff: Rensing ist wieder unsere Nummer 1!! Jaaaaaaaaawoll!!!

© 2009 Traumtorschuetze

Hipp, hipp Hurra, die rot-weißen Bomber sind da T-Shirt FC Bayern München Fanartikel

%d Bloggern gefällt das: