Schlagwort-Archive: FSV Mainz 05

Zusammenreißen, das ist unser Ziel

Alles sauber! Sagt die Putzfrau im „Hort der Glückseligkeit“ FCB und versteckt den Dreck hinter der Tapete.

Bild: eddiedangerous used under CC License  /  Text: Marco Thielsch

Einen „Hort der Glückseligkeit“ nannte Uli Hoeneß unseren FCB im Aktuellen Sportstudio. Abgesehen davon, dass mir da unweigerlich Bilder von in Blümchenkleidern gehüllte Präsidenten und Vorstandsvorsitzende in den Kopf schießen, die an der Säbener Strasse Hand in Hand mia san mia auf den Rasen tanzen, sowie noch abgesehener davon, dass er bei allen Querelen der letzten Monate mit den Fans diese Glückseligkeit ziemlich exklusiv verspürt, ist mir auf der anderen Seite der Medaille ein kleines bißchen zu viel Glückseligkeit im Spiel bei unserem momentanen FCB. Wir scheinen vor lauter Selbstverliebtheit das Kämpfen verlernt zu haben.

Wenn ich zwei Tage vor dem Spiel in Mainz ein Zitat von Philipp Lahm lese, der uns in den Sphären des FC Barcelona wähnt und wenn ich dann sehe, wie eben jener Philipp Lahm bisweilen anteilnahmslos über den Platz schleicht, dann stelle ich mir schon ein paar Fragen über den Realitätssinn unserer Mannschaft. Oder zumindest unseres Kapitäns. Es geht gar nicht darum, dass wir so wahnsinnig weit vom FC Barcelona weg sind, wir sind vielleicht sogar näher dran als je zuvor. Wenn man dann allerdings in ein Spiel wie gegen Dortmund, denen man nach der letzten Saison eigentlich vom reinen Selbstverständnis her hätte so richtig einen mitgeben müssen, oder in ein Spiel wie gegen Mainz, wo man nach der Niederlage gegen den BVB eigentlich vom reinen Selbstverständnis her doppelt so gallig hätte sein müssen, wenn man in solche Spiele mit weniger als 100 % geht, dann sollte man das Wort Barcelona vielleicht erstmal nicht zu laut in den Raum werfen. Und ich mag eigentlich keine Einzelkritik nach Spielen, in denen die ganze Mannschaft wie die Nachtwächter gespielt hat, aber eines muss doch immer und immer wieder gesagt werden: Philipp Lahm ist ein toller Außenverteidiger. Aber er ist so ziemlich der falscheste Kapitän. Er bekleidet das Amt wie ein Politiker, nicht wie ein Fußballer. Und auf dem Platz ist er kapitänsspezifisch absolut keine Hilfe für die Mannschaft.

Eigentlich müsste ich auch ein paar Worte zu Manuel Neuer verlieren. Nicht weil er, welch Überraschung, Fehler macht. Damit hat wohl jeder gerechnet, der sich von der Pro Neuer Propaganda nicht hat den Fußballsachverstand benebeln lassen. Ich ärgere mich auch nicht mehr oder weniger über Fehler von ihm, wenn sie uns Punkte kosten, nur um das von vornherein klarzustellen. Eigentlich unnötig das zu betonen, aber für die speziellen Experten, die jedem Neuer-Kritiker blinden Hass unterstellen, sei es dazu gesagt. Ich plädiere nur dafür, endlich mal Realismus und Wahrhaftigkeit in diese Personalie zu bringen. Man sollte mal offen und ehrlich sagen wie es ist: Man hat perspektivisch 25 Millionen für einen jungen Torwart ausgegeben. Der wird Fehler machen, die werden uns Punkte kosten, aber wir hoffen, dass seine Entwicklung so verläuft, dass er gegen Ende seiner Vertragslaufzeit den Wahnsinnspreis rechtfertigen kann. Uli sagte auf der Jahreshauptversammlung, jeder der immernoch glaubt, dass die Verpflichtung von Manuel Neuer ein Fehler war, der soll zu Hause bleiben. Ich sage, jeder der glaubt einen Torwart im Alter von Mitte 20 zum weltbesten, weltsympathischsten und weltschlausten Schnapper des Universums hochzustilisieren, gräbt sich damit selbst seine Grube. Uli Hoeneß hätte lernen können aus den Lobeshymnen, die er auf einen Rensing oder einen Kroos gesungen hat und die ihm fein säuberlich mit ganz scharfem Wind ins Gesicht zurückgepfiffen wurden. Er tut damit auch Neuer keinen Gefallen. Ich sage nicht, dass Neuer zwangsläufig zerbricht an diesem Druck, aber die Wahrscheinlichkeit ist durch diese unmenschlichen Attribute, die er von allen Seiten auferlegt bekommt, wahrlich um einiges höher, als wenn man ihn als den entwicklungsfähigen Torwart sehen würde, der er ist und nicht als den einzig wahren Messias. Mal von der fehlenden Identifikationmöglichkeit des Neuer und gegenüber Neuer abgesehen, wäre es äußerst wünschenswert, wenn wenigstens rein sportlich mal ein bißchen Wahrhaftigkeit in diese Personalie käme.

Aber jetzt habe ich mich doch viel zu lange mit diesen beiden einzelnen Personalien beschäftigt. Des Pudels Kern liegt natürlich woanders. Wir haben im Moment definitiv ein Einstellungsproblem. Und zwar die gesamte Mannschaft. Diese Galligkeit ist Grundvoraussetzung, um gegen Mannschaften wie Dortmund oder Mainz zu bestehen. Wir haben aber auch ein spielerisches Problem. Wir haben nicht umsonst mit Hannover, Dortmund und Mainz in den letzten Wochen gegen Mannschaften verloren, die von der Spielanlage her sehr ähnlich agieren. Hoch verteidigen, aggressiv pressen und blitzschnelles Umkehrspiel in der Offensive. Damit sind wir schon letzte Saison nicht klargekommen. Und bei aller Freude über den grandiosen Saisonstart, in diesem Punkt sind wir im Moment keinen Schritt weiter gekommen. Jupp wird sich da etwas einfallen lassen müssen und das wird nicht einfach. Früh ein Tor zu erzielen kann nicht der einzige Plan sein, den wir für solche Spiele haben. Und die Mannschaft muss sich zusammenreißen und mal wieder so richtig giftig in ein Spiel gehen. Mehr Motivation als gegen Dortmund, die uns letztes Jahr den Titel geklaut haben und mehr Motivation als gegen Mainz, wo es gerade nach der Pleite gegen Dortmund galt ein Zeichen an Fußballdeutschland zu senden, mehr Motivation wird kaum von außen her kommen. Die Jungs müssen von innen brennen. Genau das und nicht weniger erwarte ich in den letzten Spielen dieses Kalenderjahres auf dem Platz zu spüren. Also auf geht´s ihr Roten, aufstehen und Brust raus! Man kann verlieren, aber verschenkt werden darf jetzt gar nichts mehr.

You will never walk alone American Apparel Kapuzenjacke FC Bayern München Fanartikel

Eure Durchschnittsnoten vom Sieg gegen den FSV Mainz 05

Bild: yüting used under CC License

Ihr habt wieder abgestimmt. Hier eure Durchschnittsnoten vom Sieg gegen den Karnevalsverein.

Hans-Jörg Butt: Durchschnittsnote: 3,20 bei 95 Bewertungen (Kicker: 4,0)

Philipp Lahm: Durchschnittsnote: 2,09 bei 91 Bewertungen (Kicker: 2,0)

Daniel van Buyten: Durchschnittsnote: 2,11 bei 89 Bewertungen (Kicker: 2,5)

Martin Demichelis: Durchschnittsnote: 2,85 bei 86 Bewertungen (Kicker: 3,0)

Holger Badstuber: Durchschnittsnote: 2,48 bei 88 Bewertungen (Kicker: 3,0)

Mark van Bommel: Durchschnittsnote: 2,27 bei 87 Bewertungen (Kicker: 2,5)

Bastian Schweinsteiger: Durchschnittsnote: 1,83 bei 89 Bewertungen (Kicker: 2,0)

Arjen Robben: Durchschnittsnote: 1,28 bei 96 Bewertungen (Kicker: 1,0)

Thomas Müller: Durchschnittsnote: 2,64 bei 84 Bewertungen (Kicker: 3,5)

Ivica Olic: Durchschnittsnote: 2,69 bei 84 Bewertungen (Kicker: 4,0)

Mario Gomez: Durchschnittsnote: 2,37 bei 83 Bewertungen (Kicker: 3,0)

Franck Ribery: Durchschnittsnote: 2,93 bei 81 Bewertungen (Kicker: 3,0)

Miroslav Klose: Durchschnittsnote: 3,04 bei 71 Bewertungen (Kicker: ohne Bewertung)

Euer Spieler des Tages:

Platz 1: Arjen Robben (76 % / 78 Stimmen)

Platz 2: Bastian Schweinsteiger (14 % / 14 Stimmen)

Der Rest ist unter „und ferner liefen“ vermerkt.

Wieder einmal ein ganz dickes Dankeschön für die zahlreiche Teilnahme! Insgesamt sind eure Durchschnittsnoten wieder sehr nah an den Kicker-Noten dran, meistens in der Tendenz einen Tick besser. Auf glatte, bzw. halbe Noten gerundet kommt das aber in der Regel hin.

Mit weitem Abstand die beste Note hat abermals völlig zurecht Arjen Robben bekommen, der seinen Erdrutschsieg bei der Spieler des Tages Wahl der Vorwoche noch um einige Prozent ausbauen konnte. Die einzige 1 vor dem Komma hat neben Arjen nur noch Bastian Schweinsteiger, dessen Formkurve nach wie vor stetig nach oben zeigt.

Die größte Diskrepanz zur Kicker-Note sieht man bei Ivica Olic, der offensichtlich noch einen Bonus bei euch hat. Ich finde unsere Durchschnittsnote hier persönlich etwas zu gut. Aber den Bonus hat er bei mir auch.

Macht nach dem Spiel gegen Wolfsburg dann wieder alle mit. Hoffentlich in Feierlaune.

© 2010 Traumtorschuetze

Hass und Stolz Retro Jacke

Fußball wie 90 Minuten multiple Orgasmen

(multipler) Orgasmus. Bild: Art Rock used under CC License

Hatte ich wieder eine feuchte Buchse am Samstag Nachmittag! Wir fegen durch die Bundesliga wie ein vom Fußballgott geküsster Speedy Gonzales. Wir sehen einen Tempofußball von unseren Jungs, den man sich in den kühnsten Träumen nicht schöner ausmalen könnte. Auch Mainz war mehr Opfer als Gegner. Wenn man was kritisieren kann, dann wieder mal die etwas gewöhnungsbedürftige Chancenverwertung. Immerhin gewinnt bekanntlich immer die effektivste Mannschaft die Meisterschaft, nicht die spektakulärste. Es wird eine Phase in der Saison kommen, in der wir an dem Punkt eiskalt sein müssen. Diese Phase ist aber noch nicht gekommen und solange wir unsere Spiele gewinnen, können wir gerne weiterhin nur drei Tore statt möglichen 15 schießen. Das schmälert das Spektakel nur sehr bedingt.

Teilweise ist es ja annähernd pervers schön. Robben dribbelt wie andere Leute auf der Weide Kühe schubsen – seine Gegenspieler fallen reihenweise links und rechts von ihm einfach um, ohne auch nur den Hauch einer Chance zu haben an den Ball zu kommen. Bilder für die Götter. Aber das ist nur ein kleiner Teil des Puzzles. Unsere Stärke erwächst vor allen Dingen aus dem blinden Verständnis der gesamten Mannschaft untereinander. Nichts ist dem Zufall überlassen, jeder weiß was der andere macht. Und dabei ruft mit ganz wenigen Ausnahmen (Micho) fast jeder sein Potenzial mehr als ab, oder stößt gar in völlig neue Sphären vor (Schweinsteiger). Und jetzt kommt auch noch Ribery zurück, ich könnte fast Angst vor uns selbst bekommen.

Nicht dass unsere eigene Stärke nicht ausreichen würde um an Arroganz grenzendes Selbstvertrauen an den Tag zu legen, wenn man sich die Konkurrenten anschaut ist man erst recht geneigt schon mal den Champus kalt zu stellen. Ausgerechnet Schalke und Leverkusen schaffen es in dieser Phase einigermaßen Schritt zu halten. Ausgerechnet die beiden Mannschaften die niemals Deutscher Meister werden. Klingt überheblich? Stimmt! Macht es allerdings nicht weniger wahr.

Sicherlich werden früher oder später auch mal Rückschläge kommen und es bleibt dann abzuwarten, wie die Mannschaft darauf reagiert. Aber im Moment deutet nichts darauf hin, dass uns irgendwas so richtig aus der Spur bringen könnte. Genießen wir die wunderbaren Zeiten, wir haben sie nach langer Durststrecke verdient. Jetzt gilt es nur noch auch den ein oder anderen Titel mitzunehmen, dann könnte es eine denkwürdige Saison werden.

© 2010 Traumtorschuetze

Neu im Mingashop: Südkurve München – Herzblut seit 72
Südkurve München - Herzblut seit 72 FC Bayern München Fanartikel Südkurve München - Herzblut seit 72 Rückseite FC Bayern München Fanartikel

3:0 Sieg gegen den FSV Mainz 05 – Eure Noten für unsere Spieler

Halt es hoch für München! Bild: Helico used under CC License

Und wieder ein wunderbares Spiel unserer Jungs, wieder um die 30 zu 1 Torschüsse, wieder wunderbare Kombinationen, das rote Herz lacht. Zur Zeit spielen wir wirklich in einer komplett eigenen Liga, das sind alles keine Gegner mehr, das sind Opfer. 🙂

Herrlich, so viel Grund für eine große Klappe und sprichwörtliche Bayern-Arroganz zu haben. Man könnte ja denken, das hätte man verlernen können während quälender Klinsmann-Zeiten und deren Auswirkungen. Aber das ist ja wie Fahrrad fahren, das verlernt man nicht. 😀

Jetzt bin ich aber erstmal gespannt auf eure Bewertungen. Wie habt ihr die Jungs gesehen? Macht wieder mit und verteilt eure Noten!

Spieler des Tages:

© 2010 Traumtorschuetze

Mia san mia Pullover FC Bayern München Fanartikel

FC Bayern München gegen FSV Mainz 05 im Internet Live Stream

Knapp über der Grasnarbe. Bild: FANATICO TOTAL DL FÚTBOL used under CC License

Du kannst dein Sky oder LIGA total Abo beim Spiel gegen den FSV Mainz nicht nutzen? Auf dieser Seite findet ihr ab 10.30 Uhr alle Sender, die das Spiel per Livestream im Internet übertragen. Gegebenenfalls fehlende Software findet ihr ebenfalls dort zum Gratis-Download.

Zuhause gegen Mainz dürfte wenn alles normal läuft eigentlich nichts anbrennen. Sicherlich spielt der Karnevalsverein keine so schlechte Saison und wir haben im Hinspiel in Mainz nicht gut ausgesehen, aber unsere jetzige Truppe ist mit der damaligen nicht vergleichbar was Selbstvertrauen und Mia san mia-Gefühl betrifft. Ich tippe das wird eine klare Kiste. Auf geht´s ihr Roten!!

© 2010 Traumtorschuetze

Weiter, immer weiter T-Shirt FC Bayern München Fanartikel

2:1 in Mainz verloren – Now we sit whole beautiful in the shit

Selbst die Nostalgie war früher besser. Bild: shaun wong used under CC License

Mein lieber Herr Gesangsverein, es ist gar nicht so einfach die richtigen Worte zu finden und die Ruhe zu behalten. Eins steht fest, die Hütte brennt – und dies in so ziemlich jeder erdenklichen Ecke.

Angefangen natürlich beim Auftreten unserer Mannschaft. Die erste Halbzeit ist mit den Worten Frechheit, lächerlich, peinlich und/oder Schande noch ziemlich harmlos umschrieben. Diese Mannschaft war toter als tot, da war keinerlei Laufbereitschaft, man ist in die Zweikämpfe gegangen wie kleine Mädchen und hat sich in manchen Szenen von den Mainzern regelrecht vorführen lassen. Da das – bei allem Respekt – nur Mainz war, muss man diese erste Halbzeit zweifelsohne zu den schlechtesten Halbzeiten der Vereinsgeschichte einordnen. Und dafür gibt es nicht den Hauch einer Entschuldigung.

Exemplarisch sicherlich das 2:0 durch Bance. Da lassen wir uns an der Außenlinie wie eine Schülermannschaft düpieren, Klose (der da hinten natürlich auch eigentlich nichts verloren hat) unternimmt nicht einmal den Versuch die Flanke zu verhindern, der Ball ist 2 Minuten lang in der Luft, aber van Buyten (seines Zeichens 3,56 m groß) segelt trotzdem unter dem Ball her und Bance braucht nur noch mit einer Nick-Bewegung guten Tag sagen und die Murmel zappelt folgerichtig im Netz. Jungs, meiner E-Jugend hätte ich seinerzeit den Kopf abgebissen, wenn wir so ein Tor kassiert hätten. Und die haben für ne koffeinfreie Cola und nen Lolli gespielt. Unfassbar. Vor allem nachdem in den Minuten zuvor Bance schon zwei, dreimal völlig unbedrängt zum Abschluss kam. Man hat ihn förmlich angebettelt sein Tor zu machen.

Die zweite Halbzeit war dann nach dieser desaströsen ersten Hälfte nicht mehr als das Mindeste was man erwarten kann, nachdem man 45 Minuten lang das Bayerntrikot entehrt hat. Deswegen werde ich sicher nicht den vergebenen Chancen hinterhertrauern. Auch wenn ich gestern bis zur letzten Sekunde um den Ausgleich gezittert habe, mit einem Tag Abstand muss ich nach dieser ersten Hälfte sagen, ist es besser so, dass der nicht gefallen ist. Das was diese Woche auf die Spieler zukommt haben sie mehr als verdient. Punkt!

Allerdings sollte sich jeder einzelne Bayernfan jetzt fragen, wie er mit dieser Situation umzugehen gedenkt. Wir sind spätestens seit Klinsmann in einer unerträglichen Phase der Selbstzerfleischung angekommen, die im Moment zweifelsfrei einen ihrer Höhepunkte erlebt. Es geistern schon seit geraumer Zeit die Begriffe von „echten Fans“ und „Erfolgsfans“ rum. Das bringt seit je her einiges an Konfliktpotenzial mit sich, allein deshalb, weil es sicherlich schwer ist die Dinge so in schwarz und weiß zu klassifizieren, während ohne Zweifel auch einiges an Grauzonen existiert.

Allerdings ist eines nicht wegzudiskutieren, nämlich das es diese Erfolgsfans bei uns gibt und das zu Hauf, Grauzonen hin oder her. Und die bringen jetzt natürlich mal so richtig Unruhe rein. Irgendwie paradox, dass solange der Erfolg da ist, sich keine Sau für diese Leute und deren „Meinung“ (welche meist nur aus wüsten Beleidigungen eigener Spieler und völlig überzogener Transferwünschen besteht) interessiert, sobald der Erfolg weg bleibt aber diese Erfolgsfans ihr unverdientes Forum erhalten ihren Müll öffentlichkeitswirksam abzusondern. Erfolgsfans werden also erst mit dem Mißerfolg irgendwie halbwegs relevant, irgendwie bemerkenswert.

Wie dem auch sei, wir stehen nicht nur sportlich an einem Scheidepunkt. Jeder einzelne muss sich jetzt fragen, wie er mit dieser Situation umzugehen gedenkt. Wild auf die Mannschaft einzukloppen, den Vorstand in die Wüste schicken wollen, ständig nach internationalen Topstars schreien…tja, mit dieser Einstellung spielen wir allen Fans anderer Vereine sowas von in die Karten, die immer behauptet haben, wir hätten keine echten Fans. Ein geschätzter Kollege hat dazu folgendes geschrieben:

Wir erleben derzeit eine recht miese Phase beim FC Bayern, langfristig die Machtära Rummenigge, kurzfristig ein paar nicht gewonnene Spiele und schwache Leistungen, aber ich würde es begrüßen, wenn man nicht bei jedem Gegentor den Untergang des Abendlandes heraufbeschwören würde. Sowas hab ich bisher sonst nur in Schalke-Foren gesehen, es wäre angenehm zu beobachten, wenn Bayern-Fans in schlechten Zeiten etwas mehr Würde zu zeigen in der Lage wären. Stattdessen bringen es jene, die nicht in Selbstmitleid versinken und offenbar Mühe haben, ihr armes Bayernherz am Brechen zu hindern, gerade mal soweit, Rundumschläge gegen Trainer und Spieler zu verteilen.

Das gilt wie gesagt natürlich nur für diese Schaumschläger, die in guten Zeiten eh keiner ernst nimmt, sie sich selbst ja auch nicht. Der harte Kern ist natürlich nach wie vor vorhanden, der die Dinge realistisch, aber mit absoluter Vereinsliebe sieht. Dennoch muss man mit Erschrecken feststellen, diese Erfolgsfans kriegen grad ganz schön Gehör und das kratzt natürlich an unser aller Image, mit solchen Idioten verwechselt zu werden.

Wie geht´s weiter? Sportlich steht das erstmal ein wenig in den Sternen würde ich sagen. Die Mannschaft hatte schon letztes Jahr so einige Charaktertests nicht bestanden. Da rechnete man immer und immer wieder mit der typischen Bayern-Mentalität, nach ein oder zwei schlechten Spielen eine absolute Reaktion zu zeigen. Und man wurde immer wieder enttäuscht. Für das Spiel gegen Wolfsburg erwarte ich trotzdem wieder diese Reaktion. Es muss der Mannschaft klar sein, was es bedeutet unser Trikot tragen zu dürfen. Ein Ottmar Hitzfeld konnte dies den Spielern wie kein Zweiter vermitteln. Ich hoffe, Louis van Gaal ist dazu auch in der Lage. Denn das ist jetzt das allerwichtigste, dass die Mannschaft endlich Eier zeigt und solche Fights abliefert, dass kein normal denkender Fan irgendwie unzufrieden sein kann. Es muss ganz klar ein Signal von der Mannschaft ausgehen, dass sie die Zeichen der Zeit verstanden haben und dass sie gewillt sind um ihr Leben zu rennen. Das ist das Mindeste was ich von den Spielern jetzt erwarte in den nächsten Wochen.

Wie geht´s sonst weiter? Wenn man sich Rummenigge und Hoeneß so angeguckt hat während und nach dem Spiel in Mainz, so könnte man durchaus auf die Idee kommen, sie werden nochmal aktiv auf dem Transfermarkt. Die Gesichtsausdrücke kenn ich doch, die werden glaub ich heute ziemlich angestrengt diskutieren. Man kann nur beten, dass es nicht van der Vaart wird. Das wäre in meinen Augen der endgültige Todesstoß für eine Mannschaft, die offensichtlich jetzt schon das ein oder andere Charakterproblem hat. An Kreativen ist sonst nur noch Sneijder auf dem Markt, sollte es stimmen, dass es mit Inter noch nicht perfekt ist.

Meiner Meinung nach hakt es aber gar nicht vor allem im kreativen Bereich. Klingt vielleicht erstaunlich, nachdem uns drei Spiele lang nach vorne so gut wie nix eingefallen ist. In meinen Augen ist es aber eher wichtig, die Defensive zu stärken. Wenn die steht, dann kommen die anderen Dinge fast von allein. Es ist nicht zu übersehen, dass Lahm auf der rechten Seite nicht ansatzweise das zu leisten im Stande ist, was er links leisten kann. Somit wäre mein Wunschtransfer wenn dann immer noch ein rechter Verteidiger, der diesen Namen auch verdient, so dass Lahm wieder auf links rücken kann. Und in der Innenverteidigung hat van Buyten gestern leider mal wieder bewiesen, dass er zwar eine gute Ergänzung ist, aber wahrlich kein Abwehrchef. Das sind in meinen Augen die Baustellen Nummer eins.

Aber auch diese Mannschaft jetzt ist zweifelsfrei stark genug. Kann mir ja keiner erzählen, wir wären zu schwach besetzt um zum Beispiel in Mainz zu gewinnen. Jetzt noch panikartig irgendwen zu verpflichten, würde demnach nicht ansatzweise das eigentliche Problem lösen. Welches vor allem in der Verunsicherung der Spieler zu suchen ist. So erklären sich die ganzen Alibi-Pässe, Rückpässe, die wenige Laufbereitschaft und all das an was es unserem Spiel krankt. Dies zu lösen ist sicherlich Aufgabe des Trainers. Aber das ist eine verdammt schwere Aufgabe. Schließlich muss er ein ganzes Jahr aus den Köpfen rausbekommen, in welchem Klinsmann die Spieler komplett verrückt gemacht und ihnen jegliches Selbstvertrauen genommen hat. Zur Erinnerung, Klinsmann übernahm einen Kader von Hitzfeld, welcher vor Selbstvertrauen nur so strotzte. Er hat es innerhalb weniger Monate geschafft, dass die meisten Spieler nur noch ein Schatten ihrer selbst und ihrer in der Vergangenheit häufig gezeigten Leistungen sind. Und es ist nunmal normal, dass es nur sehr kurze Zeit braucht, etwas mit dem Arsch einzureißen, aber sehr lange, um es mit den Händen wieder aufzubauen.

Wir stehen am Scheidepunkt, in mehrfacher Hinsicht. Aber eines muss mehr als deutlich sein: FCB bis zum letzten Atemzug!! Und cool bleiben, Freunde. Jetzt durchzudrehen ist das einfachste, aber es zeugt nur von Schwäche. Wir müssen jetzt alle gemeinsam den Karren aus dem Dreck ziehen und an einem Strang ziehen. Wie es mein Mentor 2Pac einst sagte: Kriege kommen und gehen, aber unsere Soldaten stehen ewig!

© 2009 Traumtorschuetze

You will never walk alone T-Shirt FC Bayern München Fanartikel

Live Stream FSV Mainz 05 vs FC Bayern München

Böse Hacker wählen sich in chinesische Fernsehsender im Internet ein. Bild: lintmachine used under CC License

Bevor die GSG9 versucht anhand Gesichtererkennung den Mann auf dem Foto zu überführen…das ist nur ein Beispielfoto liebe Gesetzeshüter. Eigentlich hab ich eins von einem pickeligen Kerl, mit der Mütze tief im Gesicht und einer bis auf den Filter abgebrannten Zigarette im Mund gesucht. So wie Hacker halt immer im Fersehen gezeigt werden, in völlig angedunkelten Räumen, mit Pizzaschachteln um ihn herum und so Kram. Ihr wisst schon, die ganz normale tägliche Gehirnwäsche durch unsere ach so geistreichen Medien.

Zum Fußball. Hier eine Übersicht über alle Sender, die das Spiel in Mainz heute im Internet übertragen. Ich empfehle auf jeden Fall GolTV, ein wirklich klasse Sender mit sehr guten Kommentatoren. Falls euch noch die nötige Software fehlt, die gibt es hier zum gratis Download.

Selbstnatürlich habt ihr alle auch Sky oder T-Home Abos, über die ihr die Bundesliga verfolgen könntet. Also kein Stress, Herr Oberst Wachtmeister GSG9.

© 2009 Traumtorschuetze

Hipp hipp hurra - Die rot-weißen Bomber sind da T-Shirt FC Bayern München Fanartikel

%d Bloggern gefällt das: