Qiumi.de Medienkritik – Arroganz, Millionarios und Hans Sarpei

Qiumi.de Medienkritik – Jetzt wird zurückgeschossen!

Duselbayern? FC Hollywood? Ekstatische Kommentatoren, wenn Bayern München mal nicht gewinnt? Die Mitglieder des Bayernboards von www.qiumi.de nehmen sich die Medien zur Brust, wenn sie Unsinn über unseren ruhmreichen FC Bayern München verbreiten, oder mal wieder einfach nur stupide sind. Jetzt wird zurückgeschossen!

Heute: Arroganz, Millionarios und Hans Sarpei von bayern.qiumi.de User SCVe-andy

Kaum einer kann sich von folgender Situation freisprechen. Auf der Straße sieht man schon von weitem das Blaulicht mehrere Feuerwehr- und Krankenwagen, ein Hubschrauber setzt zur Landung an. Jeder weiß, da ist etwas schlimmes passiert. Besser, man guckt nicht hin. Man macht es trotzdem…

Ähnlich verhält es sich bei der Kommentarfunktion diverser Online-Medien und insbesondere auch bei Facebook und natürlich bleibt König Fußball da nicht außen vor. Man hätte besser nicht gelesen! Ein Beispiel vom vergangenem Wochenende zeigt dies eindrucksvoll.

Der kicker berichtet auf seiner Facebook-Seite über das Spiel der Bayern in Bremen. Ein typischer Bericht im kicker-Stil, da gibt es nicht viel zu meckern. Aber um eine Diskussion anzuheizen wird die Frage gestellt, wer den FC Bayern wohl überhaupt stoppen kann? Nun gut, diese Frage ist auch schon absurd. Sie fordert geradezu dazu auf, wenig geistreiche Antworten zu geben. Andererseits hätte der kicker auch jede andere Frage stellen können – die Antworten wären genauso sinnlos gewesen.

Okay – man muss einige User herausnehmen. Es kommen durchaus logische Antworten auf diese Frage. „Keiner“ könne die Bayern stoppen oder „der FCB kann sich nur selbst stoppen“. Angenommen! Auch User, die anführen, dass die Saison noch lang ist und dass der FC Bayern auch in der letzten Saison einen satten Vorsprung hatte sind okay und wenn man es dem zweimaligen Meister Dortmund zutraut, den Abstand nochmal aufzuholen – ist auch akzeptiert. Die Anzahl dieser vernünftigen Posts liegt aber höchstens bei 10 Prozent.

Kommen wir aber zu den sinnlosen Posts. Ganz eilige Zeitgenossen haben einen irren Spaß daran, den allerersten Kommentar abzugeben. „Erster“ heißt es dann ganz intelligent und zumindest da ist man zurzeit ja auf Augenhöhe mit den Bayern. Macht diese Einträge aber nicht besser.

Nicht fehlen beim Thema Bayern darf die Totschlag-These „Arroganz“: Ja! Felix ist Quälix, Sammer ein Motzki und Bayern ist arrogant. Passt immer! Nach Argumenten, die diese These stützen, sucht man vergebens. Bayern ist einfach arrogant – basta. Bestätigt wird diese These durch 23 „Likes“. Wer hier nicht „Gefällt mir“ drückt, ist entweder Bayern-Fan oder hat von Fußball keine Ahnung.

Wenn es ums Thema Geld geht, dann hört bei den Usern der Spaß auch auf. „Die Bayern kaufen der Konkurrenz die Spieler weg“. Ganz klar! So läuft das schon seit Jahren und man könnte schier den Eindruck haben, der FC Bayern hätte sich das Geld ergaunert. Ganz besonders erstaunlich wird dieser Geld-Vorwurf (seit wann ist es strafbar reich zu sein?), wenn er von Leuten aus Dortmund oder Gelsenkirchen kommt. Hier hat man es mit den Finanzen ja nicht immer so ernst genommen. Beim FC Bayern laufen natürlich nur „Millionarios“ und selbstverständlich die „Scheiß Millionäre“ auf dem Platz rum. Dieser Verweis darf in einer Diskussion nicht fehlen. Von diesen Herrschaften, die sich ja um sonst nichts kümmern müssen“, darf man ja wohl erwarten, dass sie in der Liga vorneweg marschieren. Dabei ist natürlich völlig klar, dass man in Dortmund und Gelsenkirchen nur für einen Appel und ein Ei spielt, beim Rest der Liga gar nur für ein Ei.

Natürlich fehlen auch diese Leute nicht, die völlig am Thema vorbei, Werbung für irgendwelche Seiten im Netz machen. „Bitte liked für Reus und Götze, Traumpaar in Deutschland“ oder „Liked doch alle mal für Lewis Holtby, weil der so süüüüüß ist“. Bayern-Bezug? Warum das denn in einen Text, in dem es um Bayern geht?

Viele finden die ganze Fußball-Diskussion auch total unnötig. „Habt ihr keine anderen Sorgen als Fußball“, heißt es dann. Ja, möchte man zurückschreiben, „warum liest Du Dir dann einen Bericht vom kicker und die Kommentare durch?“ Seltsam.

Und dann natürlich Hans Sarpei. Ja, wer sollte die Bayern wohl stoppen? Natürlich der Hans. Ein Running Gag mit gehöriger Muskelkater-Gefahr. Man kann mittlerweile drauf wetten: In einer Internet-Diskussion gibt es zwei Themen, die auf kurz oder lang immer vorkommen: Nazis und Hans Sarpei!

Manchmal wünscht man sich die gute Zeit der Leserbriefe zurück. Niemand würde auf den Gedanken kommen, einen Brief an den kicker zu schicken und darin Werbung für den Fanclub von Reus und Götze zu machen. Aber die Zeit der Leserbriefe ist fast vorbei, Kommentare bei Facebook verfassen ist soviel einfacher und geht auch ohne Sinn und Verstand. Das wird auch Hans Sarpei nicht mehr ändern.

Euer Hass ist unser Stolz FC Bayern München Fanartikel

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , , ,

3 Kommentare zu “Qiumi.de Medienkritik – Arroganz, Millionarios und Hans Sarpei

  1. katsche 3. Oktober 2012 um 1:29 pm

    nice, very nice

    -ehe ein hirntoter Deutschlehrer kommt: Andy, drauf geschissen, machs wie Olli: weiter, immer weiter-

    Gefällt mir

  2. Dowi 3. Oktober 2012 um 2:15 pm

    Großes Kino!

    Gefällt mir

  3. bestianegra72 29. Oktober 2012 um 6:43 pm

    Klasse! Wirklich spitzenmäßig!
    So schön ironisch und vor allem wahr 😉 Das denke ich mir jedes Mal, wenn ich diese Kommentare sehe. ^^

    Am besten hat mir die Stelle gefallen 🙂

    ,,Natürlich fehlen auch diese Leute nicht, die völlig am Thema vorbei, Werbung für irgendwelche Seiten im Netz machen. “Bitte liked für Reus und Götze, Traumpaar in Deutschland” oder “Liked doch alle mal für Lewis Holtby, weil der so süüüüüß ist”. Bayern-Bezug? Warum das denn in einen Text, in dem es um Bayern geht?“

    Weiter sooo!!!

    Gefällt mir

Servus! Schreibe einen Kommentar. RWG!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: