Archiv für den Tag 3. Oktober 2012

Qiumi.de Medienkritik – Arroganz, Millionarios und Hans Sarpei

Qiumi.de Medienkritik – Jetzt wird zurückgeschossen!

Duselbayern? FC Hollywood? Ekstatische Kommentatoren, wenn Bayern München mal nicht gewinnt? Die Mitglieder des Bayernboards von www.qiumi.de nehmen sich die Medien zur Brust, wenn sie Unsinn über unseren ruhmreichen FC Bayern München verbreiten, oder mal wieder einfach nur stupide sind. Jetzt wird zurückgeschossen!

Heute: Arroganz, Millionarios und Hans Sarpei von bayern.qiumi.de User SCVe-andy

Kaum einer kann sich von folgender Situation freisprechen. Auf der Straße sieht man schon von weitem das Blaulicht mehrere Feuerwehr- und Krankenwagen, ein Hubschrauber setzt zur Landung an. Jeder weiß, da ist etwas schlimmes passiert. Besser, man guckt nicht hin. Man macht es trotzdem…

Ähnlich verhält es sich bei der Kommentarfunktion diverser Online-Medien und insbesondere auch bei Facebook und natürlich bleibt König Fußball da nicht außen vor. Man hätte besser nicht gelesen! Ein Beispiel vom vergangenem Wochenende zeigt dies eindrucksvoll.

Der kicker berichtet auf seiner Facebook-Seite über das Spiel der Bayern in Bremen. Ein typischer Bericht im kicker-Stil, da gibt es nicht viel zu meckern. Aber um eine Diskussion anzuheizen wird die Frage gestellt, wer den FC Bayern wohl überhaupt stoppen kann? Nun gut, diese Frage ist auch schon absurd. Sie fordert geradezu dazu auf, wenig geistreiche Antworten zu geben. Andererseits hätte der kicker auch jede andere Frage stellen können – die Antworten wären genauso sinnlos gewesen.

Okay – man muss einige User herausnehmen. Es kommen durchaus logische Antworten auf diese Frage. „Keiner“ könne die Bayern stoppen oder „der FCB kann sich nur selbst stoppen“. Angenommen! Auch User, die anführen, dass die Saison noch lang ist und dass der FC Bayern auch in der letzten Saison einen satten Vorsprung hatte sind okay und wenn man es dem zweimaligen Meister Dortmund zutraut, den Abstand nochmal aufzuholen – ist auch akzeptiert. Die Anzahl dieser vernünftigen Posts liegt aber höchstens bei 10 Prozent.

Kommen wir aber zu den sinnlosen Posts. Ganz eilige Zeitgenossen haben einen irren Spaß daran, den allerersten Kommentar abzugeben. „Erster“ heißt es dann ganz intelligent und zumindest da ist man zurzeit ja auf Augenhöhe mit den Bayern. Macht diese Einträge aber nicht besser.

Nicht fehlen beim Thema Bayern darf die Totschlag-These „Arroganz“: Ja! Felix ist Quälix, Sammer ein Motzki und Bayern ist arrogant. Passt immer! Nach Argumenten, die diese These stützen, sucht man vergebens. Bayern ist einfach arrogant – basta. Bestätigt wird diese These durch 23 „Likes“. Wer hier nicht „Gefällt mir“ drückt, ist entweder Bayern-Fan oder hat von Fußball keine Ahnung.

Wenn es ums Thema Geld geht, dann hört bei den Usern der Spaß auch auf. „Die Bayern kaufen der Konkurrenz die Spieler weg“. Ganz klar! So läuft das schon seit Jahren und man könnte schier den Eindruck haben, der FC Bayern hätte sich das Geld ergaunert. Ganz besonders erstaunlich wird dieser Geld-Vorwurf (seit wann ist es strafbar reich zu sein?), wenn er von Leuten aus Dortmund oder Gelsenkirchen kommt. Hier hat man es mit den Finanzen ja nicht immer so ernst genommen. Beim FC Bayern laufen natürlich nur „Millionarios“ und selbstverständlich die „Scheiß Millionäre“ auf dem Platz rum. Dieser Verweis darf in einer Diskussion nicht fehlen. Von diesen Herrschaften, die sich ja um sonst nichts kümmern müssen“, darf man ja wohl erwarten, dass sie in der Liga vorneweg marschieren. Dabei ist natürlich völlig klar, dass man in Dortmund und Gelsenkirchen nur für einen Appel und ein Ei spielt, beim Rest der Liga gar nur für ein Ei.

Natürlich fehlen auch diese Leute nicht, die völlig am Thema vorbei, Werbung für irgendwelche Seiten im Netz machen. „Bitte liked für Reus und Götze, Traumpaar in Deutschland“ oder „Liked doch alle mal für Lewis Holtby, weil der so süüüüüß ist“. Bayern-Bezug? Warum das denn in einen Text, in dem es um Bayern geht?

Viele finden die ganze Fußball-Diskussion auch total unnötig. „Habt ihr keine anderen Sorgen als Fußball“, heißt es dann. Ja, möchte man zurückschreiben, „warum liest Du Dir dann einen Bericht vom kicker und die Kommentare durch?“ Seltsam.

Und dann natürlich Hans Sarpei. Ja, wer sollte die Bayern wohl stoppen? Natürlich der Hans. Ein Running Gag mit gehöriger Muskelkater-Gefahr. Man kann mittlerweile drauf wetten: In einer Internet-Diskussion gibt es zwei Themen, die auf kurz oder lang immer vorkommen: Nazis und Hans Sarpei!

Manchmal wünscht man sich die gute Zeit der Leserbriefe zurück. Niemand würde auf den Gedanken kommen, einen Brief an den kicker zu schicken und darin Werbung für den Fanclub von Reus und Götze zu machen. Aber die Zeit der Leserbriefe ist fast vorbei, Kommentare bei Facebook verfassen ist soviel einfacher und geht auch ohne Sinn und Verstand. Das wird auch Hans Sarpei nicht mehr ändern.

Euer Hass ist unser Stolz FC Bayern München Fanartikel

Qiumi.de Medienkritik – Thurn und Taxis in Weißrussland

Qiumi.de Medienkritik – Jetzt wird zurückgeschossen!

Duselbayern? FC Hollywood? Ekstatische Kommentatoren, wenn Bayern München mal nicht gewinnt? Die Mitglieder des Bayernboards von www.qiumi.de nehmen sich die Medien zur Brust, wenn sie Unsinn über unseren ruhmreichen FC Bayern München verbreiten, oder mal wieder einfach nur stupide sind. Jetzt wird zurückgeschossen!

Heute: Thurn und Taxis in Weißrussland von bayern.qiumi.de User 69

Als klar war wer da für den Bezahlsender kommentiert wetzten sicherlich viele Freunde des gepflegten Bloggens die Messer, sorry: die Tastaturen natürlich. Vom Blaublut aus Österreich wird man nie enttäuscht- wenn man das Richtige erwartet. Also erwarte ich -diszipliniert wie ich bin- wenig Reif und Fuss, dafür viel Frauke Ludowig.

Es geht los: Erst berichtet er vom Umzug des Gegners in ein großes Stadion „bei großen Spielen“. Damit ist man eingenordet: Fritz ist da, weil es groß wird- das halbleere Stadion stört des Kommentators eigene Logik nicht.
Aus dem harmlosen Verbalgeplänkel zwischen Sammer und Heynckes macht er schon vor Spielbeginn mal eben handfeste „Auseinandersetzungen“. Nun ja, als Ösi in Weissrußland ist Zurückhaltung eben schwierig…da gibt’s Scharmützel, so oder so….

Das alles gibt’s schon vor Spielbeginn, TuT´s Nachspielzeit ist mal wieder vorverlegt. In Minute 2 das erste „uiiiii“ – er lässt eben nichts aus, der alte Fritz. Und dann lauert man eben schon in wenig freudiger Erwartung auf das erste „fandassstisch“- es wird nicht kommen, nicht die einzige Enttäuschung des Abends. Hat der Linzer seinen Spickzettel mit all den erprobten Floskeln aus gefühlten 74 Jahren TV- Präsenz im Hotel gelassen?

Nach 10 Minuten muss ich mir dank TuT vorstellen Gomez würde sich rückwirkend zur letzten Saison verletzen. Unser Problem wäre dann jetzt Petersen. TuT überfordert meine Fantajalousie gerade, ich gebs zu.

TuT geht heute freudvoll zum Bankett, wo es zwischen Sammer und Heynckes brenzlig wird, verkündet er. „Geh, jetzt, sofort“ ruf ich durch den Raum…obwohl es erst 20.57 Uhr ist…

21 Uhr, das wird ein langer Eintrag, aber TuT ist unerschöpflich in seinem TuN: Badstuber kommt ein bißchen zäh daher, meint er, so in der Aussendarstellung freilich. Der Medienberater himself sorgt sich um Holger, da kann nichts mehr schief gehen. Beruhigt lehne ich mich zurück und überlege wie ich in den nächsten anderthalb Stunden mit diesem unerschöpflichem Quell aus Adels Hausen umgehe. Ich gedenke den Bericht einem geeigneten Lektor zu übersenden, der dann kürzt was irgendwie kürzbar ist, ohne dass das Gesamtkunstwerk „Fritz von TuT“ zerstört wird. Wer kann geeignet sein? Dittmann? Nee, der ist zu lustig. Gloria vielleicht, die hat Verständnis für gestörte Adlige. Aber die schnackselt bestimmt gerade… Alles Mist, machts eben Steffen Simon: der hat schwer Ahnung von Fußball, liebt uns Bayern^^ – und der kann immer, sagen Kenner der WDR- Szenerie…

21.21: ich hielt mich zurück, TuT nicht. Aber jetzt überfordert er mich: er verortet vor den Fernsehgeräten „einige eingefleischte Bayernfans“. Nein, wirklich? Ich seh mich schon auf dem Balkon stehen und wie weiland Roger Waters hinausstöhnen „Is there anybody out there?“.

Wir erfahren jetzt dass Shaqiri TuT´s Favorit ist. Ich habe Angst um unseren Kraftwürfel. Aber zum Glück ist Fritz schon anderweitig im Stress: er schwadroniert darüber wie man den weissen Russen über deren Flanken beikommen kann. Und ne Frau könnte jetzt hier helfen- aaaaaja, ich bin fassungslos, Fritzchen macht aus allem was….

22.12 Uhr: mein Hund leidet, sorry „ich leide wie ein Hund“ sagt der Skymann. Hmm, ich auch- doppelt sogar. Hätt ich bloss auf das Tippen für Mingablog verzichtet und auf Stadionton geschaltet…bei schlechtem Bayernspiel ist TuT zuviel des Unguten. Kein Bild lässt der Mann unkommentiert, schrec klich. Keine Szene kommt ungeschoren davon. Zieht dem Mann den Monitorstecker- und labert er dann immer noch, dann zieht bitte die anderen auch noch, welche auch immer den Mann umgeben.

UUUUUUUIIIII- hoffentlich wird’s noch besser mit den Bayern, sonst gibt mir TuT den Rest. Minus mal Minus ist nicht immer Plus.

Und jetzt greift ein Flugtier noch Don Jupp an, sagt Don Fritz. Die Weissrussen lassen nichts aus, haben uns bestimmt die Stukas nachgebaut- fies und hinterhältig, armer Jupp. Kein gutes Pflaster für Deutsche.

MAN: Behaltet doch den Ösi da…meine schlechte Laune erträgt jetzt nicht noch mehr Thurn und Taxis. Nach 88 Minuten ist TuT Geschichte.

Aus- das Spiel ist aus. Wir haben verloren, die Welt steht dennoch noch, wenigstens bis zum 21.12. Tut auch gar nicht so weh, kann halt passieren.

TuT tut aber weh, ernsthaft…Der Mann raubt einem den letzten Nerv. Übelste und tendenziöse Dampflaberei, völlig frei vom Erkennen von Spielentwicklungen oder gar taktischen Finessen. Der Mann entwickelt null Genussempfinden am Spiel- er hangelt sich stattdessen selbstverliebt von Floskel zu Floskel, von einer Plattitüde zur nächsten sinnfreien Anekdote.

Friedrich Leonhard Ignatius Josef Maria Lamoral Balthasar- mich hast Du geschafft. Nicht zum ersten Mal, auch nicht zum letzten Mal, da schreit der Masochist in mir nach mehr.

Gute Nacht, allerseits. Jungs von Sky: Tut was, TuT (ihn) weg!

Qiumi.de ist eines der größten, vereinsübergreifenden Fußballforen Deutschlands. Die Mitglieder des Bayernboards sind landauf, landab berühmt für ihre Sangesfreude und berüchtigt für ihre Trinkfestigkeit. Hier schlägt das Herz des Fußballs noch in seiner reinsten Form. Schaut vorbei und diskutiert mit auf bayern.qiumi.de . Nur der FCB!

la bestia negra FC Bayern München Fanartikel

%d Bloggern gefällt das: