Archiv für den Monat Dezember 2011

Kleiner rot-weisser Rückblick und Ausblick und die Kalenderjahr-Tabelle 2011

Der Himmel über Deutschland leuchtet rot!

Bild: Wildfeuer used under CC License  / Text: Marco Thielsch

Servus Freunde! Das Jahr 2011 zappelt zwar noch ein bißchen, aber ist so gut wie erledigt. Wäre dies hier ein vollständiger Jahresrückblick, so müsste ich alleine bei der Abarbeitung der Vorkommnisse im Frühjahr rund um Manuel Neuer mindestens einen Roman verfassen. Er würde von Liebe handeln, von Wut, von Verrat. Er würde handeln von Geld und Macht, und was diese aus den Menschen machen. Er würde handeln von großer Politik, von Manipulation und Propaganda. Aber er würde auch von Zusammenhalt und Größe handeln. Dieser Roman hätte alles, was große Weltliteratur ausmacht. Und wahrscheinlich würde er den kurzen, aber unerschütterlichen Titel tragen: Nur der FCB!

Doch leider bin ich kein Schriftsteller, sondern nur ein bescheidener tief rot gefärbter Fußballpoet, mit dem die Emotionen zu schnell Gassi gehen würden, als das ein strukturierter Text dabei heraus kommen könnte. Fakt ist dennoch: Die Ereignisse haben bei vielen tiefe Wunden gerissen und bei manchem zu echten Sinnkrisen geführt. Dabei geht es weniger um den weltschlausten Torhüter selbst, als viel mehr um die Klufft zwischen Vereinsführung und Basis. Auch wenn es in den letzten Monaten ruhig um das Thema geworden ist, sollte man nicht denken, die Sache wäre ge- oder vergessen. Zu viele haben damit noch zu kämpfen.

Sportlich war es natürlich ein titelloses, aber alles andere als ein schlechtes Jahr. Eine Kalenderjahr-Tabelle macht natürlich Dortmunds Briefkopf nicht schlanker und unseren auch nicht größer. Aber sie sagt doch einiges darüber aus, dass wir uns sehr wohl auf einem sehr guten Weg befinden. Nimmt man das gesamte Jahr 2011 zusammen, ergibt sich folgendes Bild:

Tore / Gegentore / Punkte

Bayern München             93              30                 73
Borussia Dortmund        63              24                 66
Bayer Leverkusen           51              41                  61
Mönchengladbach          47             29                  59
VfB Stuttgart                     51              44                  52
Hannover 96                     44             42                  52
Schalke                                51              42                  52
Werder Bremen               54              57                  51
1.FC Köln                            56              64                  50
1. FC Nürnberg                42              45                  43
Mainz 05                            44              49                  43
Kaiserslautern                 34              45                  41
HSV                                      40              51                  40
Hoffenheim                       37             47                  40
Wolfsburg                          42             47                  39
Freiburg                             37             64                  29
Hertha Berlin                   24              26                  20
FC Augsburg                    15              28                   15
St Pauli                               19              38                   12
Eintracht Frankfurt        7              28                     8

Dazu kommen:

DFB Pokal im Kalenderjahr 2011
15-2 Tore / 4 Siege / 1 Niederlage

Champions League im Kalenderjahr 2011
17-9 Tore / 7 Siege / 1 Unentschieden / 2 Niederlagen

Insgesamt:

49 Pflichtspiele (34 Siege – 5 Unentschieden – 10 Niederlagen)
125 Tore
41 Gegentore
107 Punkte

Das liest sich nicht schlecht Freunde! Dass dabei kein Titel herausgesprungen ist, lag natürlich an der grottigen Hinrunde der Saison 2010/2011. Was das betrifft haben wir für diese Saison schon mal sehr vieles richtiger gemacht. Das Jahr 2012 wird mit Sicherheit ein gutes, vielleicht sogar ein grandioses. Die Meisterschaft ist mehr als realistisch, mit ein bißchen Glück der DFB-Pokal bei der verbliebenen Konkurrenz sicher auch. Und diesen wahnsinnigen Traum von der Champions League, den träumt man natürlich jedes Jahr. Aber vielleicht träumt man bei einem Finale im eigenen Stadion dann doch noch ein paar Prozentpunkte mehr. Je näher man dieser Geschichte käme, wahrscheinlich desto hemmungsloser. Wobei es eigentlich ja völlig wurscht ist, in welchem Stadion man den Henkelpott in die Höhe reckt.

Eine Zahl in der Kalenderjahr-Tabelle sticht mir noch besonders ins Auge, nämlich die der geschossenen Tore im Vergleich zum BVB. Dieser wurde ja praktisch zum Erfinder des Offensivspektakels erhoben im vergangenen Jahr, schoss aber ganze 30 Tore weniger als wir. Das ist umgerechnet ungefähr ein Mario Gomez. Oder übersetzt: Mit Gold nicht aufzuwiegen.

Alles in allem bleibt eines Fakt: Um uns als Nonplusultra des deutschen Fußballs abzulösen bedarf es um einiges mehr, als aus unserer temporären Schwäche heraus zufällig mal Meister zu werden. Dennoch ist der BVB ein anderer Zufallsmeister, als es Wolfsburg oder Stuttgart waren. Dortmund wird uns auch im Kalenderjahr 2012 noch beschäftigen. Aber die sollen ruhig kommen, wir sind prima aufgestellt. Für mich spricht wenig bis nichts dagegen, dass wir sie dominieren werden. Und sozial wie wir sind geben wir ihnen dabei unter der Woche sogar noch kostenlosen Nachhilfeunterricht, wie man sich gekonnt auf internationalem Parkett bewegt.

Es gibt vieles, auf das wir uns in 2012 freuen können. Rutscht gut rein Freunde! Nächstes Jahr sehen wir uns in alter Frische und mit dem alten nie endenem Hunger. MUNICH STATE OF MIND – NUR DER FCB!

FCBM UNBREAKABLE Kapuzenjacke FC Bayern München Fanartikel

Minga said knock you out! We´re gonna knock you out!

Knocking out Manchester

Bild: What What used under CC License / Text: Marco Thielsch

Der letzte Akt dieser rot-weiß glänzenden Champions League Gruppenphase steht bevor. Als unsere sogenannte Todesgruppe ausgelost wurde, haben viele gehofft, aber die wenigsten vermutet, dass wir schon vor dem letzten Spieltag als Gruppenerster feststehen würden. Die meisten haben wohl mit einem spektakulären Showdown zwischen uns und den Citizens bei diesem letzten Gruppenspiel in Manchester gerechnet. Dass es nun anders gekommen ist, nehmen wir natürlich mit Kusshand. Das muss aber noch lange kein Grund sein, nicht für richtig schön viel Drama zu sorgen am Mittwoch Abend.

In erster Linie geht es für uns darum, einen nicht zu unterschätzenden Mitkonkurrenten auf den Champions League Titel frühzeitig aus dem Wettbewerb zu kegeln. Für Manchester muss ja sowieso viel zusammenkommen, damit sie noch die nächste Runde erreichen. Sie müssen erstmal selbst gewinnen und dazu noch auf einen Ausrutscher von Neapel in Villarreal hoffen. Klar ist, dass uns ein Sturmlauf ihrer ohnehin bärenstarken Offensive erwarten wird, das Publikum wird sie nach vorne peitschen, sie werden noch einmal alles versuchen, um doch noch dem Europa League Teufel von der Schippe zu springen. Also die perfekten Bedingungen für uns, uns bei einer weiteren Mannschaft in Europa und deren Fans so richtig schön FC Bayern like unbeliebt zu machen.

Ein Träumchen wäre, wenn Neapel tatsächlich ausrutschen würde und Manchester trotzdem am Ende weint, weil sie endgültig die Bekanntschaft mit dem europaweit als schwarze Bestie bekannten FCB gemacht haben. Ein schöner Knockout, vielleicht sogar durch einen ganz späten Treffer von uns. Warum nicht unseren Ruf als ganz dreckigen Gegner mal wieder um eine wunderbare Episode erweitern? Wenn man sich die Realität malen könnte, ich wüsste wie diese am Mittwoch Abend gegen 22.30 Uhr aussieht. Auf geht´s FCB, Ring frei! Wir kommen und unterwerfen ihre Stadt wie Krieg der Welten!

Euer Hass ist unser Stolz Longsleeve FC Bayern München Fanartikel

%d Bloggern gefällt das: