Hipp hipp hurra, der rot-weiße Bomber ist da!

Mario Gomez, unsere rot-weiße Atombombe.

Bild: americanistadechiapas used under CC License / Text: Marco Thielsch

Der geschätzte Kollege Danny, der auch schon mal einen Gastbeitrag hier auf dem Mingablog geschrieben hatte (im übrigen viel zu lange her Danny, schreib mal wieder was), hat sich heute mal die Mühe gemacht stichprobenartig die Torquoten der europäischen Top-Stürmer auszurechnen. Ich kann nicht anders, als den Anfangs doch recht zahlreichen Skeptikern von Mario Gomez diese Zahlen genüßlich zu kredenzen. Nur einer war im Kalenderjahr 2011 minimal besser als unsere bajuwarische Atombombe: Lionel Messi. Wenn man beide nebeneinander stellt und jeweils einen Ball hinwirft, sieht Mario natürlich im Vergleich zu jenem Messi aus wie ein kaputtes Bügelbrett beim Samba tanzen. Aber er ist kaum weniger wertvoll für seine Mannschaft. Die Zahlen sprechen eine eindeutige Sprache.

Platz 1

Lionel Messi

47 Spiele, 4088 Minuten, 50 Tore (28 Liga, 12 CL, 1 UEFA Supercup, 3 Super Copa, 6 Copa del Rey) = 81,76 Minuten pro Tor

Platz 2

Mario Gomez

50 Spiele, 3318 Minuten, 40 Tore (29 Liga, 8 CL, 1 CL-Quali, 2 DFB-Pokal) = 82,95 Minuten pro Tor

Platz 3

Robin van Persie

40 Spiele, 3225 Minuten, 38 Tore (31 Liga, 4 CL, 1 CL-Quali, 1 League Cup, 1 FA Cup) = 84,86 Minuten pro Tor

Platz 4

Cristiano Ronaldo

44 Spiele, 3744 Minuten, 41 Tore (32 Liga, 5 CL, 1 Super Copa, 3 Copa del Rey) = 91,32 Minuten pro Tor

Ein paar Spielchen sind ja noch bis zum Ende des Kalenderjahres 2011. Vielleicht mach ich hier dann nochmal ein Update. Wenn Danny dann nochmal den spitzen Bleistift rausholt auf jeden Fall.

Hipp hipp Hurra, die rot-weißen Bomber sind da FC Bayern München Fanartikel

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , , , ,

2 Kommentare zu “Hipp hipp hurra, der rot-weiße Bomber ist da!

  1. VfB Stuttgart Fan 26. November 2011 um 4:47 pm

    Also dass wäre mir neu das eure sogenannte „Atombombe“ eine „bajuwarische“ ist.
    Der ist nämlich gebürtiger Riedlinger von der Schwäbischen Alp, also eher ein Schwabe mit teilweise spanischen Wurzeln welcher in seiner Jugend fußballerisch durch und duch in BW gedeihte:
    Vereine in der Jugend
    SV Unlingen
    –2000 FV Saulgau
    2000–2001 SSV Ulm 1846
    2001–2003 VfB Stuttgart 2
    Den Schliff zum Diamanten erhielt letztenendes also dort und beim VfB Stuttgart selbst.
    Und er ist ein weiterer Hinweis dafür dass im schönen Bajuwarenland schon seit Jahren nur noch wenig vorzeigbares in Sachen fußballerische Eigengewächse hervorgebracht wird.

    Gefällt mir

  2. mingarot 26. November 2011 um 4:57 pm

    Ich hab auch nie behauptet, dass er ein Eigengewächs ist. Aber euch hatte er doch schon ein paar Tage nach dem er bei uns war vergessen, so gut gefällt es ihm bei uns. 😉

    Dass wir keine Eigengewächse hervorbringen, das kannst du nicht ernst meinen. Lahm, Badstuber, Schweinsteiger, Müller, Kroos, Alaba, Contento im aktuellen Kader und dazu etliche, die in der Zwischenzeit bei anderen Bundesligaclubs sind. Unter anderem euer Niedermeier, falls du es vergessen hast.

    Gefällt mir

Servus! Schreibe einen Kommentar. RWG!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: