Archiv für den Monat April 2011

Venceremos! Gedanken eines Bayernfans über Hoeneß und die Fans

Jahreshauptversammlung 2010 – Hoeneß verspricht den Mitgliedern „keinen Cent mehr für 1860“.

Bild: Probek (Flickr / Blog / Twitter) used under CC License Text: DGE

Der folgende Text stammt von einem befreundeten Bayernfan. Es ist die Stimme eines ganz normalen Mannes, mit beiden Beinen fest im Leben stehend, ein wertvolles Mitglied dieser Gesellschaft, Volljurist, mit Jagdschein ausgestattet, einer von vielen, die gerade zu Unrecht als dümmliche Krawallstifter dargestellt werden. Lasst euch die Worte auf der Zunge zergehen, sie treffen den Nagel auf den Kopf.

Ich bin wirklich absolut perplex. Wie mit den Protesten unserer Kurve umgegangen wird, ist wohl mehr als unter aller Sau.

Bei jedem Pieps scheißt sich die Journaillie ein und wirft ihre Pressefreiheit in den Ring. Gestern – und in den vergangenen Wochen – hat die Fanszene des FC Bayern zu zwei Themen eindeutig Stellung bezogen. Und das nennt man Meinungsfreiheit. Niemand muss diese Meinungen gutheißen, teilen oder verstehen. Es sollte nur akzeptiert werden, dass es diese Meinungen gibt. Beim Doppelpass erdreistete sich heute ein Journalist namens Jörg Wontorra, die hiesigen Proteste als infam, weil organisiert, darzustellen. Dabei ist es vornehmes demokratisches Recht, Protest zu organisieren und zu strukturieren. Keine Castor-Demo, keine Anti-Kriegs-Kundgebung und kein S21-Protest kommen ohne Organisation aus. Wie kann man sich erdreisten, dies in unserem Fall als Vergehen darzustellen?

Dabei muss vor allem eines bedacht werden: IHR scheißt auf unsere Meinung. IHR habt uns in den vergangenen Monaten und Jahren mehr als deutlich zu verstehen gegeben, dass IHR einen Dreck auf uns gebt. Als vor Wochen in der Südkurve zu lesen war „Mia brauchan koan neuer Torwart, mia ham scho Kraft!!!“, habt IHR zum besten gegeben, dies sei die Meinung von einem kleinen Fanclub, der diese Aussage schon revidiert habe. Damit habt IHR die Kurve dazu gezwungen, Ihrem Standpunkt Nachdruck zu verleihen. Dies nur am Rande zur Thematik Manuel Neuer.

Heuer wird es als unglaublicher Vorgang dargestellt, einen von EUCH als Lügner zu titulieren. Wer aber kündigte in einem Schwall populistischer Scheiße an, es gäbe künftig keinen Cent mehr für den Rivalen? Wer wiederholte diese Aussage sinngemäß, als im Hintergrund schon auf höchsten Ebenen unsererseits weitere Zugeständnisse gemacht wurden? Und IHR sprecht Euch frei von Lüge? DAS ist ungeheuerlich. Und wieder greifen die alten Muster: Zum Prügelknaben werden unsere Prügelknaben. IHR habt es noch immer nicht verstanden. Das ist nicht deren Meinung. Es ist UNSERE. Jede Zaunfahne auf dem Kopf und jeder Fanclub unter dem Brief des C12 steht gleich für mehrere Leute, die den FC Bayern mindestens genauso tief im Herz haben, wie IHR. Nur dass jene nicht das grosse Glück hatten, für IHREN Verein zu arbeiten. So wie IHR.

Letzteres habt IHR in weiten Teilen mit viel Bravour gemacht. Dafür sind und werden auf ewig viele dankbar sein. Aber IHR wart es auch, die das Sommertheater 2003 inszeniert habt. IHR habt die Südkurve gespalten und habt bis heute nur mit populistischer Scheiße auf die Belange der Fans in der Arena reagiert. IHR habt Ottmar Hitzfeld rasiert. IHR habt uns Klinsmann eingebrockt. IHR habt Louis van Gaal abgesägt. IHR vermittelt schon seit Jahren nicht mehr den Eindruck, den FC Bayern so bewahren zu wollen, wie WIR ihn kennen und lieben. Mia san mia am Arsch: Nutellaboys und Katzenretter.

Wenn im ganzen Stadion die Zaunfahnen Kopf hängen und die 13 Höslwanger offene Briefe des C12 unterzeichnen, ist für Euch der Punkt gekommen, wach zu werden. Und das ganz gleich, was irgendwelche speichelleckenden Journalisten zu Eurer Gefälligkeit hierzu sagen. Denn eines solltet Ihr wissen: „Der FC Bayern ist größer als Louis van Gaal. Der FC Bayern ist aber auch größer als sein Vorstand.“ Und der FC Bayern, dass sind wir. Wenn eines Tages die ganzen Scampi-Esser und Jubelperser weg sein sollten, dann sind wir immer noch da.

Ich habe keinen Bock auf gutmenschelnde Basisdemokratiekacke. Ich will auch nicht, dass zukünftig per Stimmabgabe in 112/113 über die Personal- oder Vereinspolitik entschieden wird. Mir würde es reichen, wenn man die berechtigten Einwände großer Teile des FC Bayern anhört und bei Entscheidungen angemessen berücksichtigt. Wäre das nur im Ansatz gegeben, hätte es vermutlich nie „wütende“ Proteste gegeben. Mir muss zwar zunächst noch einer erklären, was an einem „Koan Neuer“-Schildchen wütend oder unangebracht ist. Bis dahin würde es aber auch einfach reichen, UNS nicht kleinzureden. Denn das steht EUCH nicht zu. WIR haben sicherlich keinen Anspruch auf die alleinige Meinungshoheit mit Blick auf den FC Bayern. Aber IHR habt diese auch nicht. Basta.

%d Bloggern gefällt das: