Archiv für den Monat Oktober 2010

Einen dicken Strauß Gladiolen bitte!

Fight the good fight!

Text: Marco Thielsch   Bild: rot ist die farbe der hoffnung used under CC License

Seit 19 Jahren sind wir im DFB Pokal in München ungeschlagen. Egal wenn wir in diesem Wettbewerb bei Heimspielen in diesem Zeitraum vor die Flinte bekommen haben, wir haben sie weggeknallt. Auch wenn die Hoffnung bei den Fischen vor dem Anpfiff recht groß ist, heute wird diese Statistik nicht reißen.

Die Bremer kommen natürlich mit aufsteigender Form und etwas entspannterer Verletzungslage in die Welthauptstadt des Fußballs, während wir von der Tendenz her eher stagnieren. Aber all das ist heute Abend keinen Pfifferling wert. Vor dem letzten Spiel gegen Hamburg habe ich noch auf die mittelfristige Wirkung eines möglichen Sieges auf uns selbst und die anderen hingewiesen. Heute wäre diese nicht minder groß, dennoch steht das im Moment absolut hinten an. Es ist ein KO-Spiel, da zählen erstmal nur diese 90 plus x Minuten, in denen wir das Weiterkommen sichern wollen.

Es ist mir scheißegal wie, ob nach Verlängerung, Elfmeterschießen, oder meinetwegen Kischkernweitspucken, hauptsache wir kommen weiter. Es ist nur noch eine Stunde bis zum Anpfiff. Alle Aggregate stehen auf Kampf. Auf geht´s ihr Roten! Das ist unser Abend, das ist unser Sieg!

Es wird mal wieder Zeit, in Hamburg zu gewinnen!

HSV - FC Bayern München 1981

HSV – FC Bayern München 1981

Text: Marco Thielsch   Bild: Marco Kahlund used under CC License

Die Kettenfahrzeuge sind geölt, das Bajonette geschliffen, entschlossenen Blickes sehen wir der Schlacht in Hamburg entgegen. Wenn heute Abend um 20.30 Uhr die Tore für die Gladiatoren geöffnet werden, ist dieses Duell Hamburger SV gegen den FC Bayern München Bundesliga-Geschichte und aktueller Wahnsinn zugleich. Viele wichtige Schlachten wurden an diesem Ort zwischen diesen beiden Mannschaften geschlagen. Und wenn mich mein Krieger-Spürsinn nicht täuscht, kommt heute eine Große hinzu.

Für uns geht es in diesem Klassiker um sehr viel. Wir müssen den leichten Aufwärtstrend der letzten beiden Spiele bestätigen, oder im ganz optimalen Fall, mit einem richtig guten Spiel, dem Aufwärtstrend einen dann nicht zu verachtenden Schwung verleihen. In jedem Fall sind wir in der unangenehmen Situation, das uns ein Punkt in Hamburg fast nicht reichen würde. Dazu ist der Rückstand auf die Spitze einfach zu groß. Es ist ohnehin nicht einfach, beim HSV zu gewinnen. Unter diesem speziellen Druck ist es sicherlich doppelt schwer.

Aber wir wären nicht der FC Bayern München, wenn nicht gerade das den absoluten Reiz für uns ausmachen würde. Je schwieriger die Ausgangslage, desto entschlossener sind wir. Und das ist es auch, was mich so optimistisch macht, das es eine ganz große Schlacht werden könnte heute Abend. Vielleicht sehen wir heute den absoluten Wendepunkt zum Guten in unserer Bundesliga-Saison. Denn obwohl der Abstand zur Tabellenspitze zur Zeit recht groß ist, mit einem überzeugenden Sieg würden wir ein Zeichen setzen, welches unsere Konkurrenz erzittern und uns unserer eigenen Stärke nachhaltig gewiss werden ließe. Und der heutige Abend würde im nächsten Mai bei unserer Meisterfeier in allen Rückschauen als der ultimative Knackpunkt immer wieder zitiert werden.

Und so gehe ich da heute dran. Es ist Zeit der Bundesliga-Geschichte ein weiteres tiefrotes Kapitel hinzuzufügen. Auf geht´s ihr Roten, lasst uns ein bißchen Geschichte machen!

Mit einem Bein im Achtelfinale!

…zusammen halten, das ist unser Ziel…

Text: Marco Thielsch   Bild: nicholas macgowan used under CC License

Endlich wieder Champions League, Sportsfreunde! Auch wenn CFR Cluj mehr nach Messepokal klingt, heute Abend ertönt sie wieder, die Hymne, welche vom ersten Ton an Gänsehaut am ganzen Körper hervorruft. Und unsere Ausgangsposition ist im Gegensatz zur Bundesliga hervorragend. Zwei Siege gegen Cluj, heute und Anfang November dann in Rumänien, und das Ticket für das Achtelfinale wäre bereits gebucht.

Die Personaldecke entspannt sich dabei ein wenig, so kann und wird Bastian Schweinsteiger wieder von Beginn an spielen. Auch van Buyten und Olic sind wieder einsatzfähig. Der Kicker hat diese in ihrer voraussichtlichen Aufstellung schon in der Startelf, was mich ein wenig überrascht. Gestern hatte Louis van Gaal noch angekündigt mit der Mannschaft beginnen zu wollen, welche gegen Hannover bei Abpfiff auf dem Platz stand. Die Elf vom Kicker sieht allerdings auch nicht schlecht aus.

Erstmal gesetzt ist in jedem Fall Mario Gomez, der jetzt die Chance hat, sich richtig festzuspielen in der Startelf. Sollte er heute und auch in den folgenden Wochen regelmäßig treffen, führt kein Weg an ihm vorbei. Wie gut uns das tun kann, hat man gegen Hannover gesehen. Gut und schön spielen ist das Eine. Aber irgendeiner muss auch die Tore machen und von allen Stürmern in unserem Kader ist Gomez mit Sicherheit am allermeisten ein Knippser. Ich habe ein gutes Gefühl, dass Gomez jetzt auch endlich die Mentalität mitbringt, welche es braucht, um sich bei Bayern München durchzusetzen. Er kommt mir richtig hungrig vor und ich hoffe für uns und für ihn, dass er das jetzt bestätigen kann.

Euch allen einen schönen und hoffentlich planmäßig verlaufenden Champions League Abend! Wer nicht im Stadion sein kann und auch nicht die Möglichkeit hat sein Sky Abo zu nutzen, kann die Partie im Internet Live Stream verfolgen. Auf dieser Seite findet ihr ab 15.45 Uhr alle Sender, welche das Spiel live im Netz übertragen. Gegebenenfalls fehlende Software findet ihr hier.

Auf geht´s ihr Roten! Lasst Europa erzittern!

Lesetipp: Spiegel Online stellt den CFR Cluj, das „Hoffenheim Rumäniens“, etwas genauer vor.

FC Bayern München gegen Hannover 96 im Internet Live Stream


Text: Marco Thielsch   Bild: airgap used under CC License

Am Samstag kommt also eine dieser Zufalls-Spitzenmannschaften nach München, die sich momentan des kurzen Glücks erfreuen, oben in der Tabelle zu hausieren. Meinen Worten könnt ihr entnehmen, den dritten Tabellenplatz der Hannoveraner kann ich nicht besonders ernst nehmen. Die Momentaufnahme der derzeitigen Tabelle ist schon ziemlicher Slapstick.

Dennoch sind wir in einer ziemlich unschönen Situation, in der ein Heimspiel gegen Hannover viel aufregender und wichtiger ist, als es gottgegeben sein sollte. Und dieses „müssen müssen“ kann die Beine ohne Frage sehr lähmen. Dazu bekommen wir nur mit Mühe und Not 11 Mann zusammen, die einigermaßen geradeaus laufen können. Wie Louis van Gaal am Freitag mitteilte, werden auch Schweinsteiger und van Buyten definitiv nicht von Beginn an mitwirken können. Und so stellt sich die Mannschaft fast von selbst auf und es werden einige auf dem Platz stehen, die sehr, sehr lange auf ihre Chance gewartet haben. Ich hoffe sehr, das sieht man ihnen dann auch in der Form an, als das sie sich zerreißen für diese (notgedrungene) Chance.

Das Getöse um Mark van Bommel und dass dieser ebenfalls fehlen wird habt ihr ja sicherlich vernommen. Als wäre heute der 1. April, hat die FIFA nochmal einen draufgesetzt und dem niederländischen Verband KNVB einen „Medizinpreis“ verliehen, für besonders gute medizinische Abteilungen der Nationalmannschaften. Damit dürfte sich die FIFA gleichzeitig für den „Deutschen Comedypreis“ beworben haben. Einfach nur unfassbar. Ich bin mittlerweile in absolut Rambo mäßiger allein gegen alle Kriegsstimmung, aber vom feinsten.

Doch diese ganzen Nebenkriegsschauplätze sollten alle ganz schnell vergessen, denn an diesem Samstag geht es um ganz wichtige drei Punkte. Jede Ablenkung ist da überflüssig. Rote dieser Erde vereinigt euch kann ich nur sagen! Um uns herum wetzen sie schon wieder voller Vorfreude auf unser Scheitern ihre Messer. Soweit darf und wird es nicht kommen! Euer Hass ist unser Stolz, nur der FCB, Freunde! Niemand hält so zusammen wie wir Rote, wenn es drauf ankommt. Und gegen Hannover kommt es drauf an.

Ich weiß, nicht jeder von euch kann live im Stadion sein, oder sein LIGA total, bzw. sein Sky Abo nutzen. Für euch der altbekannte Service: Auf dieser Seite findet ihr ab 10.30 Uhr alle Sender, welche die Partie gegen Hannover via Live Stream im Internet zeigen. Gegebenenfalls fehlende Software findet ihr hier.

So gehen die Türken, die Türken die gehen so…

Heimspiel in deutschen Wohnzimmern

Text: Marco Thielsch   Bild: patje_de used under CC License

In ganz Deutschland brennen die Wohnzimmer-Teppiche, wenn Deutschland an diesem Freitag Abend in Berlin in der EM-Quali auf die Türkei trifft. Bei mir ganz besonders, da meine Freundin ja Türkin ist. Da ist eine ordentliche Portion Hass drin, wie sich das in einer gesunden multikulturellen Beziehung gehört, wenn die Nationalmannschaften beider Länder fußballerisch die Klingen kreutzen. 😀

In jedem Fall ist es für Deutsche und Türken ein Feiertag, an dem die Stimmung vor allem, aber nicht nur, in Berlin bombastisch sein wird. Ein Feiertag, an dem die kleinen Rivalitäten in einem sportlichen und stimmungsvollem Weg hemmungslos ausgelebt werden können. An dem alle Medien alles Mögliche und Unmöglich auf Zeichen von Integration, oder eben nicht Integration absuchen werden. Nicht ohne am Ende der Nacht leicht verwundert zu verkünden, dass tatsächlich alles friedlich geblieben ist. Und natürlich ein Feiertag, an dem die Türken wie immer auf den Rängen und die Deutschen wie immer auf dem Platz gewinnen werden.

Es ist natürlich mehr als nur ein Fußballspiel, vor allem in den Zeiten dieser völlig fehlgeleiteten Scheindiskussionen um Integration seit Sarrazin. Alle werden ganz genau hinsehen. Darauf was rund um das Stadion passiert. Auf die türkischstämmigen Spieler in der Deutschen Nationalmannschaft und auf die in Deutschland aufgewachsenen Spieler in der Türkischen Nationalmannschaft. Es werden wieder viele sehr oberflächliche Diskussionen an der Realität vorbei geführt werden. Und die Realität wird sein: Das alles ist Deutschland. Eat this, Sarrazin! Wir feiern zusammen, während du noch deine Überfremdungsparas schiebst. Auch wenn der Wohnzimmer-Teppich ordentlich dabei brennt und die Rivalität mit Genuß ausgelebt wird. Jeder für sein Land und trotzdem voll integriert.

Im Ivica-Olic-Modus ab nach Dortmund!

Hipp hipp hurra! Die rot-weißen Bomber sind da!

Text: Marco Thielsch   Bild: Mingashop

Ich sag´s wie es ist: Gegen Dortmund müssen drei Punkte her und nix anderes! Ich habe auf den letzten Drücker noch eine Karte bekommen und werde selbstverständlich an meine Leistungsgrenze gehen im Signal-Iduna-Park, davon darf schwer ausgegangen werden. Wenn unsere Jungs genauso brennen, mache ich mir keine Sorgen, dann werden wir die drei Punkte mitnehmen.

Die Personaldecke wird natürlich immer dünner und ihr habt sicherlich bereits vernommen, dass wir nur mit 17 Mann nach Dortmund gefahren sind. Gerade im offensiven Mittelfeld ist nach dem Ausfall von Hamit Altintop nichts mehr übrig von der Überangebot-Diskussion zu Beginn der Saison, da wird´s langsam dünne. Vielleicht beginnt ja Olic links im Mittelfeld, was ich mir gut vorstellen kann. Zumal van Gaal andeutete, dass Mario Gomez vielleicht in der Spitze eine Chance von Anfang an bekommen könnte. Schaun mer mal, was der Trainer aus dem Hut zaubert.

In jedem Fall wird das ein ganz enges Höschen gegen bissige Dortmunder, die uns nichts schenken werden. Aber gerade deswegen kann das Spiel ein Wendepunkt zum Positiven für unseren nicht ganz optimalen Saisonstart werden. Sich dort durchzusetzen würde ohne Zweifel den Kick geben, welchen die Mannschaft in den nächsten Wochen brauchen wird, um nicht weiter nur guten, sondern auch konstant erfolgreichen Fußball zu spielen. Ich für meinen Teil befinde mich bereits im absoluten Ivica-Olic-Modus. Auf geht´s ihr Roten! Kämpfen und siegen!!

%d Bloggern gefällt das: