Archiv für den Tag 29. April 2010

Wir sind eine Familie Franck!

Franck Ribery. Bild: az1172 used under CC License

Verletzungen, sportliche Durchhänger, das publik werden seiner erlebnisorientierten Freizeitgestaltung, die Rote Karte bei gerade aufsteigender Form und nun also die völlig überzogene Sperre von drei Spielen: Was Franck Ribery in letzter Zeit wegstecken musste (ganz unzweideutig) ist schon nicht ohne. Mittlerweile muss man sich leider ein kleines bißchen Sorgen um Franck machen, irgendwie kommt er aus diesem ganzen negativen Strudel nicht heraus.

Jetzt also diese absolut wahnsinnige Entscheidung der UEFA. Allein das Gremium ist in seiner Zusammensetzung ein grottenschlechter Witz gewesen. Ein Österreicher, ein Italiener und ein Spanier! Zwei, aus dessen Ländern die Mannschaften stammen, welche im zweiten Halbfinale unseren Gegner für das Finale ausgespielt haben also. Und ein Schluchtenscheißer, welche ja eh extrem bekannt für ihre neidlose Art gegenüber den Deutschen sind.

Wie man in diesem Radio-Interview mit dem Österreicher hört, haben die also den Zweikampf so bewertet, dass dieser nicht im Kampf um den Ball geschah und somit härter zu ahnden sei. Was für ein Kasper! Natürlich war das ein Kampf um den Ball! Wie der Moderator schon sagt, Ribery kommt eine Zehntelsekunde zu spät. Unfassbar das nicht als Kampf um den Ball auszulegen.

Bedingt durch die guten Fragen des Moderators hat sich der Österreicher immerhin selbst ganz schön als Bockwurst entlarvt. Jeder der ein bißchen Gespür hat und zwischen den Zeilen lesen kann, merkt sofort, hier wurde nicht aus sportlichen Gesichtspunkten entschieden. Ich kenne die wahren Motive nicht, aber ich bin mir absolut sicher, an diesem Urteil ist so ziemlich alles faul was faul sein kann. Es ist nicht weniger als ein Skandal und eine Schande für die UEFA!

Aber Franck muss da jetzt durch. Da die Schlaumeier in zweifelhaft weiser Voraussicht gleich mal drei Spiele und nicht die von allen erwarteten maximal zwei Spiele Sperre ausgesprochen haben, wird er in jedem Fall im Endspiel fehlen, selbst wenn in einer Berufung das Strafmaß um ein Spiel reduziert werden sollte. Dass das Strafmaß um zwei Spiele verringert wurde, ist glaube ich noch nie vorgekommen. Da haben die also vorgesorgt.

Die ganze Sache kann eigentlich nur ein gutes haben. Nämlich dass der FC Bayern und Franck Ribery noch enger zusammenrücken. Franck wird hoffentlich merken, wie sehr der Verein zu ihm steht und für ihn und um ihn kämpft. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es Ribery nicht beeindruckt zu spüren, was es bedeutet Teil dieser großartigen Familie des FC Bayern München zu sein. Auch wir Fans sind dabei gefragt. Manchmal hat er mich ja in den letzten Monaten auch zur Weißglut getrieben, es war nicht immer nur eine Freude mit ihm. Aber in dieser Situation, wo alles geballt auf ihn einprasselt, stehen diese Dinge komplett hinten an.

Wir sind alle bereit, Kriege für dich zu führen Franck. Die Familie deckt deinen Rücken, gibt dir Feuerschutz und steht kampfbereit an deiner Seite. Nur eins solltest du dir überlegen: Wenn du jetzt demnächst dann verkünden solltest, dass du trotz allem unbedingt weg willst, bekommen wir ein kleines Problem. Loyalität basiert auf Loyalität. Und an der Stelle wirft mein Gesicht knittrige Falten und die leise, verrauchte Stimme von Don Vito Corleone flüstert in meinem Kopf: „Man stellt sich nicht gegen die Familie, Franck!“ 😉

© 2010 Traumtorschuetze

You will never walk alone T-Shirt FC Bayern München Fanartikel

%d Bloggern gefällt das: