Archiv für den Tag 22. März 2010

Stell dir vor es ist Weltuntergang und keiner geht hin…

Treue kann man nicht kaufen! Wir sind München! Bild: Flo (all rights reserved)

Das Wichtigste vorweg: Die Welt hat sich doch tatsächlich nicht aufgehört zu drehen am Samstag ca. 17:30 Uhr! Viele reagierten ja wieder beinahe hysterisch und beschwörten den Weltuntergang herauf. Es ist immer das selbe, wenn der FC Bayern mal (!) nicht gewinnt, viel zu viele in unseren Reihen können echt nicht verlieren. Manche Kommentare sind dabei recht amüsant, aber manches ist auch nur peinlich. Mich würde mal interessieren wie es wäre, wenn alle mal einigermaßen locker blieben nach Niederlagen. Frei nach dem alten Friedensbewegungsslogan: Stell dir vor es ist Weltuntergang und keiner geht hin…

Dabei meine ich selbstverständlich nicht konstruktive Dinge. Wenn wir jetzt zum Beispiel so eine dünne Personaldecke in der Abwehr haben, dann ist das ein Punkt, über den diskutiert werden muss. Wenn allerdings reflexartig auf David Alaba eingedroschen wird, oder aber die Angst vor den nächsten schweren Aufgaben aus den Aussagen trieft, dann ist das oft sehr unwürdig. Vom Frankfurt Spiel auf kommende Begegnungen zu schließen und mit elenden Quervergleichen aufzuwarten greift eh ins Leere. Lasst uns die nächsten Spiele mal spielen und nach Leverkusen auswärts einen Strich drunter machen. Ich bin sicher, zu dem Zeitpunkt spricht niemand mehr von Frankfurt.

Zu David Alaba will ich auch noch ein paar Worte verlieren. Ich habe mich dieses mal etwas schwer getan, die Bewertungsgeschichte wieder anzubieten. Einerseits ist es ja schon wichtig, um ein komplettes Bild am Ende der Saison zu haben und schlechte Spiele gehören nun mal auch dazu. Andererseits weiß man ja schon vorher ungefähr, wie zum Beispiel die Endnote von einem 17 jährigen David Alaba sein wird und fragt sich, ob das wirklich notwendig ist, ihn mit sowas zu konfrontieren. Er wird durch die Bank vernichtende Kritiken bekommen. Wenn dann auch noch sozusagen die eigenen Fans ihn in den Boden stampfen durch eine grottige Bewertung, dann kann das schon sehr weh tun.

Aber er sollte wissen, dass wir geschlossen hinter ihm stehen. Die schlechte Note muss er sich halt abholen, er weiß ja selbst, dass das ziemlich unglücklich gelaufen ist am Samstag. Aber das ändert nichts daran, dass wir alle froh und stolz sind, so ein Juwel in unseren Reihen zu haben. Der Junge steht ganz am Anfang seiner Karriere. Er wird noch unzählige Möglichkeiten bekommen mit starken Leistungen Spiele mitzuhelfen zu gewinnen. So sollte auch er die ganze Geschichte sehen. Louis van Gaal ist kein Trainer, der einen jungen Spieler schnell fallen lässt. Er wird also seine Möglichkeiten bekommen es vergessen zu machen.

Und man darf auch nicht vergessen, er hat dieses Spiel nicht alleine verloren, auch wenn es auf den ersten Blick für den geneigten Sportschau-Zusammenfassungsgucker vielleicht so aussah. Objektiv betrachtet, hatten wir bis auf in den ersten sechs Minuten zu keinem Zeitpunkt des Spiels den Sieg verdient. Die ganze Mannschaft hat es nie geschafft, so richtig in diese Partie zu kommen. Mein Kollege neben mir hatte irgendwann zu Beginn der zweiten Halbzeit treffend formuliert, man habe heute den Eindruck, die Mannschaften hätten die Trikots getauscht. Frankfurt war dominant, aggressiv und hatte eine Torgelegenheit nach der anderen.

Natürlich ist es auch wahr, dass man so ein Spiel dann auch mal dreckig mit 1:0 nach Hause fahren kann, wenn man schon unverdient führt. Und es ist dann im Zustandekommen auch irgendwie unglücklich oder sogar dämlich, wenn man in den letzten vier Minuten noch alles aus der Hand gibt. Aber andererseits hätten die Tore gut und gerne auch früher fallen können, ja fast müssen. Und dann hätte nebenbei bemerkt auch keiner über David Alaba diskutiert, weil nämlich genug andere schon vorher beileibe genug haarsträubende individuelle Fehler gemacht haben.

Sei es drum, es ist passiert. Somit haben wir ungewollt auch mal angehorcht, ob Schalke und Leverkusen überhaupt Lust haben Deutscher Meister zu werden. Beide haben die Frage mit ihren Ergebnissen am Wochenende klar verneint. Somit gehen wir nach wie vor als Tabellenführer in die kommenden entscheidenden Wochen. Wir haben also Stand jetzt von allen immer noch die meisten Punkte geholt. Klingt simpel, aber für ein angemessenes Selbstvertrauen aller Beteiligten vor den Knallerwochen ist das doch mal ganz wichtig sich vor Augen zu halten. Mia san mia und die anderen san nix!

Viel Zeit bleibt jetzt jedenfalls sowieso nicht, sich über die Niederlage zu ärgern. Bereits am Mittwoch dürfen wir eine brutale Pokalschlacht erwarten, vor der das Frankfurt Spiel schon sehr wenig interessieren wird. Ich erwarte ein wahnsinniges Kampfspiel, DFB-Pokal pur. Ich hoffe wir haben das bessere Ende für uns, dann wäre das erste Endspiel des Jahres gesichert. Dafür kann man schon mal bis an seine Grenzen gehen und darüber hinaus. Genau das wird uns auch von beiden Mannschaften erwarten. Bei mir macht sich jetzt schon dieses einzigartige Kribbeln vor großen Spielen breit. Am Mittwoch verdrängt dann das Adrenalin komplett jeden Hauch von anderen unnützen Hormonen aus meinem Körper. Kampfmodus! Ist schließlich nur eine Stufe vorm Endgegner.

© 2010 Traumtorschuetze

Treue kann man nicht kaufen Retro Trikot FC Bayern München Fanartikel

%d Bloggern gefällt das: