Ein kreatives Feuerwerk mit höchster Disziplin

Highlights, Tore, Zusammenfassung vom Sieg in Bochum mit Stadionsound ohne Kommentator.

Mario Gomez: „Manchmal steht er neben mir und ich denke, der stirbt gleich. Und dann zieht er wieder 40 Meter zum Sprint an. Er ist schon ein Phänomen.“

Die Rede ist natürlich von Ivica Olic. Der Junge ist ein absolutes Geschenk. Wenn man bedenkt, dass der ablösefrei kam sogar im wahrsten Sinne des Wortes ein Geschenk. Aber selbst wenn der richtig Geld gekostet hätte, dieses hätte er längst wieder eingespielt. Da reisst er mal eben in Turin die ganze Mannschaft mit und vier Tage später durchpflügt er schon wieder den Bochumer Rasen als wenn gar nichts gewesen wäre. Direkt aus der Kabine in Turin im lockeren Sprint nach München, kurz geduscht, frische Socken und Handtuch eingepackt und dann den Mannschaftsbus nach Bochum gezogen. So kennen wir ihn, die alte Heißbuchse.

Kämpfen, sprinten, die Mannschaft mitreissen, Tore vorbereiten, Tore machen…es gibt wenig, was er nicht in seinem Portfolio hat. Selbst kleinere Kabinettstückchen sind teilweise dabei, auch wenn man bei ihm den Eindruck hat, er weiß oft selbst nicht so genau was er vor hat mit dem Ball, bevor es nicht passiert ist. Technisch ist das schon manchmal nahe der Anarchie. Aber es geht fast immer gut, das ist das Schöne daran. Insgesamt einer der besten Einkäufe aller Zeiten, das kann man glaub ich jetzt schon sagen.

Olic ist sicher einer der Hauptgründe, warum wir so beeindruckend die Kurve bekommen haben in den letzten Spielen. Das gestern gegen Bochum war ein Selbstläufer, wie ich es von uns schon sehr lange nicht mehr von uns gesehen habe. Es passt auf einmal alles, was oberflächlich betrachtet vor wenigen Wochen noch gar nicht funktionierte. Während man vor kurzem noch den Eindruck bekam, wir würden uns beim Popeln in der Nase den Finger brechen, geht auf einmal alles wie von alleine. Aber es geht eben nicht von allein, die Mannschaft erntet nur die Früchte ihrer harten Arbeit in den letzten Monaten. Dieser Fußball ist die logische Folge aus den richtigen Hebeln, die der Trainer zusammen mit der Mannschaft umgelegt hat. Gut, dass alle wichtigen Leute die nötige Geduld hatten. Und jetzt ist auch wieder Bayern drin, wo Bayern draufsteht.

Und jetzt haben wir da einen eingeschworenen Haufen, spielen taktisch auf allerhöchstem Niveau und strotzen vor Selbstbewusstsein. Wir haben wieder eine Achse mit van Buyten hinten, van Bommel und Kampfschweini in der Mitte und Olic und Gomez vorne. Wir haben fantastische Nachwuchsleute, die aus der Mannschaft nicht mehr wegzudenken sind. Wir haben die größten Waffen mit Ribery und Robben noch ganz oder teilweise in der Hinterhand. Wir haben alles, was das Herz begehrt. Bis auf den ersten Tabellenplatz. Aber dieser Fluch diesen seit so unglaublich langer Zeit nicht mehr besetzt zu haben wird in sehr absehbarer Zeit auch enden, da bin ich mir sicher. Schade, dass es nur noch ein Spiel vor der Winterpause gibt. Allerdings spricht gar nichts dagegen, dass wir uns mit einer intensiven Vorbereitungszeit im Winter für die Rückrunde noch weiter verbessern können. Spätestens im Frühjahr grüßen wir wieder freundlich von der Tabellenspitze.

Zum Spiel gegen Bochum selbst muss ich glaub ich gar nicht so viel sagen. Es war ein Genuss. Ich kann mich kaum erinnern, wann man das letzte mal so entspannt einem Spiel unserer Mannschaft folgen und einfach genießen konnte. Wir haben sie im Vorbeigehen geschrubbt, lange Zeit fast unvorstellbar bei uns. Wir haben noch einen weiten Weg bis zu dem ein oder anderen Titel vor uns. Aber die Route dahin hat die Mannschaft mit ihrer Spielweise definitiv bereits ins Navi eingetippt. Aus dem die Stimme von Louis van Gaal ertönt: „Nach 30 m mit rechts abschließen“ und ähnliches. Nur bei Ivica Olic hört man die ganze Zeit: „Die Route wird neu berechnet“ und „bei der nächsten Möglichkeit bitte wenden“. Einfach zu schnell der Mann.

© 2009 Traumtorschuetze

Neu im Mingashop: Südkurve München – Herzblut seit 72
Südkurve München - Herzblut seit 72 FC Bayern München Fanartikel Südkurve München - Herzblut seit 72 Rückseite FC Bayern München Fanartikel

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , , , , , , , ,

5 Kommentare zu “Ein kreatives Feuerwerk mit höchster Disziplin

  1. Guggarutz 13. Dezember 2009 um 6:25 pm

    „Wir haben noch einen weiten Weg bis zu dem ein oder anderen Titel vor uns. Aber die Route dahin hat die Mannschaft mit ihrer Spielweise definitiv bereits ins Navi eingetippt“,.
    Muss sagen wieder mal genial geschrieben ! Großes Kompliment meinerseits.
    Aber noch schöner als das hier zu lesen ist einfach die letzten Spiele zu genießen !Einfach toll wie locker es wieder geht das Fussball spielen , die Basis wurde in der schweren Zeit geschaffen und jetzt gehts ans ernten 🙂

    Gefällt mir

  2. MightyMiri 13. Dezember 2009 um 6:33 pm

    Wisst ihr, was das tollste ist? Über die Leute zu lachen, die den FCB schon in der zweiten Liga gesehen haben … und glaubt mir, von solchen Idioten gibts mehr als genung!
    Als ob! Wer den FC Bayern kennt, weiß, dass wir gnadenlos zurück schlagen und den Kritikern ein müdes, arrogantes Lächeln zuwerfen 😀

    Das Navi hat nur die Pole Position gespeichert – und sonst nicht! Auf geht´s ihr Roten!!

    Gefällt mir

  3. BayernUSA 13. Dezember 2009 um 7:26 pm

    Was für ein Spiel. Ich kann nur sagen: Ich bin begeistert. Endlich haben wir etwas gesehen das wieder wie der alte FCB aussieht. Auch ich habe selten so entspannt ein Spiel unserer Roten verfolgt. Die letzten Monate waren schon manchmal strapazierend. Aber ich bin froh das wir die Wende doch noch geschafft haben bevor Van Gaal dann zu sehr unter Druck gerät. Endlich ist die Mannschaft der eingeschworene Haufen den wir so vermisst haben.

    Ich finde es auch ein bißchen schade das bald Winterpause ist. Gerade jetzt wo wir ein Momentum haben. Ich gehe mal davon aus das wir die Hertha klar besiegen werden (auch wenn man sie nicht unterschätzen sollte trotz grauenhafter Leistung in dieser Saison) und dann schauen wir mal auf welchen Tabellenplatz wir stehen werden. Ich bin zuversichtlich.

    Bayern Forever Number One!

    Gefällt mir

  4. Maik Brunsveld 14. Dezember 2009 um 11:16 am

    Ich war in Bochum dabei,und muß sagen das die Bayern sehr gut gespielt haben.Es lag auch daran das die Bochumer Rotzeschlecht waren.Was ich nur schade fand war das nach der Laola welle einige Fans mal wieder eine Hubba starten wollten, bloß die Spieler hatten keine Lust drauf(Was ich verstehe weil ne Hubba sollte man sich für wichtige spiele aufheben,siehe Turin)Was ich eigendlich sagen wollte war das einige Fans das Team ausgepfiffen haben nach einem 5:1 Sieg das ist für mich zu hoch.

    Gefällt mir

  5. elmarinho 16. Dezember 2009 um 8:51 am

    Ja, mit der Winterpause geht’s mir ein bisschen ähnlich. Andererseits ist es vielleicht auch nicht schlecht, wenn sich die Mannschaft nach dem Weihnachtsurlaub gezielt zusammen vorbereiten kann; gerade was die Frage betrifft, wie man Ribéry und Robben jetzt noch eingbaut, ist so eine längere Vorbereitung sicher ganz gut.

    Gefällt mir

Servus! Schreibe einen Kommentar. RWG!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: