Ein Hole in one und ein Freistoss zum Einrahmen

Es gibt so Spiele, für die gilt das Wörtchen Arbeitssieg ganz besonders. Das 2:1 gegen Borussia Mönchengladbach gehört zweifelsfrei dazu. Aus unerfindlichen Gründen ist dieses Wort allerdings mitlerweile irgendwie sehr negativ belastet. Immerhin gibt es für Glanzvorstellungen unter dem Strich genauso viele Punkte, wie für erarbeitete Siege. Und so hört und liest man nach dem Spiel doch viele recht unzufriedene Stimmen. Wie ich diese Mentalität gefressen habe, immer nur die negativen Aspekte zu betonen! Zwischendurch verhagelt mir sowas echt meine diebische Freude über so einen Sieg wie den gegen Gladbach.

Aber auch nur sehr temporär. Im Grunde scheint mir ziemlich die Sonne aus dem Hintern. Die Wahrheit ist und bleibt nämlich: Gewinnst du solche Spiele, wirst du am Ende Meister. Natürlich haben wir noch zu wenige dieser Spiele gewonnen, um das mit einer aufreizenden Lässigkeit sagen zu können, welche uns Bayernfans immer noch am allerbesten zu Gesicht steht. Aber irgendwo muss man ja mal anfangen und die Art und Weise, wie wir das Ding dann letztendlich eingefahren haben ist da in jedem Fall ein guter solcher Anfang. Für mich ein eindeutiges Zeichen, dass wir wieder zu altem Selbstverständnis zurück finden.

Alles hat halt immer zwei Seiten. Natürlich ist es bemerkenswert, dass uns eine Führung absolut keine Sicherheit gibt und wir wieder mal ziemlich schnell den Ausgleich kassiert haben. Daran muss definitiv gearbeitet werden, wir müssen da wenn wir in Führung gehen einfach mit einer viel breiteren Brust auftreten und nachsetzen, anstatt den Gegner dann erstmal kommen zu lassen. Gerade nach einem Führungstreffer müssen die ersten Aktionen dem Gegner direkt wieder zeigen: Heute ist für euch gar nix zu holen. Not in my house!

Man muss sagen, die Gladbacher haben dann in der Folge unserer Führung wirklich sehr gefällig kombiniert und wir konnten nicht einmal unseren Trumpf des obligatorisch hohen Ballbesitzes mehr ausspielen. Während wir bis zur Führung auch noch sehr ordentliches Pressing gespielt und viele Balleroberungen hatten, so sind wir danach wenig bis gar nicht mehr in die Zweikämpfe gekommen. Andererseits muss man das Chancenplus der Gladbacher in meinen Augen auch ein ganz kleines bißchen relativieren. Das Tor war natürlich ganz ansehnlich rausgespielt, aber das war auch ein unglaublicher Bock von Demichelis, der mit auf den Passgeber schiebte, anstatt sich um den Torschützen zu kümmern. Völlig unnötig, Schweinsteiger war da. Und so war dann der Gladbacher völlig blank. Passiert.

Danach gab es allerdings nur Fernschüsse, welche gefährlich waren. Zugegeben , drei brandgefährliche. Aber das kannst du halt nicht komplett verhindern, das muss man auch mal sagen. Arango hat halt ein ganz ordentliches Füßchen. Nur war Butt an dem Abend noch einen Tick besser und der Torwart gehört halt auch immer noch zu einer Mannschaft dazu. Rausgespielt habe ich ansonsten allerdings keine echte Chance der Gladbacher mehr gesehen.

In der zweiten Halbzeit hatten wir das Ding aber letztenendlich völlig im Griff. Und da sieht man dann den Unterschied, den ein kleines bißchen mehr Selbstvertrauen als in den letzten Wochen und Monaten ausmacht. Dieses Spiel hätten wir vor kurzem noch nicht mehr gewonnen, da bin ich mir sicher. Wir sind ein großes Stück weiter, was das Wiedererlangen unserer Siegermentalität betrifft. Die Mannschaft glaubt wieder an sich und tritt vor allem geschlossen auf. Da ist wieder echter Teamgeist zu spüren. Und das ist im Grunde die alles entscheidende Information, die das Spiel gegen Gladbach geliefert hat. Wir haben jeden Grund mit diesem Spiel zufrieden zu sein in meinen Augen.

Zumal die Ergebnisse des Samstag Nachmittags mal wieder erste Sahne sind. Leverkusen, Hamburg, Hoffenheim, Wolfsburg, alle lassen Federn. Nur noch vier Punkte bis Vizekusen. Nachtigall, ick hör dir trappsen. Mal schauen was morgen noch bei Schalke und Bremen passiert. Das komplett alle für uns spielen wäre zwar fast ein bißchen unverschämt, aber mitnehmen würd ich´s natürlich liebend gerne. Wie es der geschätzte Kollege GNetzer bei Twitter formulierte: Die Ergebnisse des Spieltags werden Ihnen präsentiert mit freundlicher Unterstützung der FC Bayern München AG.

Spieler des Spieltags waren bei uns am Ende in meinen Augen zwei Leute. Einmal Jörg „Tiger“ Butt, der neben ganz ordentlichen Paraden beim Torjubel nach dem 1:0 durch Gomez (ein Klasse-Tor im übrigen) ein Hole in one schlug, welches selbst Kaiser Franz auf jedem Golfplatz der Welt und als die Hüfte noch geschmeidiger war hätte alt aussehen lassen. Respekt! Der Ball flog auch so schnell, ich hab ihn gar nicht richtig gesehen. 😀

Zum Zweiten natürlich Holger Badstuber, der die Murmel mit einer Selbstverständlichkeit in den langen Winkel löffelte, welche für einen 20 jährigen schon fast unverschämt ist. So ein wichtiges Spiel, so ein enger Spielstand, so wenig Zeit noch auf der Uhr und der Junge guckt das Ding da so anschmiegsam in die lange Ecke, ich hab schon wieder feuchte Augen bekommen. Man sollte sich ja mit solchen Attributen etwas zurückhalten. Aber was seine Nervenstärke betrifft war das neben dem leckeren Feingefühl in seinem großen Zeh einfach nur weltklasse. Und für uns eine unglaubliche Befreiung und unermesslich wichtig im Hinblick auf den weiteren Verlauf der Saison und im Hinblick auf den kommenden Dienstag. Ein einziger Schuss, der mich, wahrscheinlich auch euch und vor allem die Mannschaft mit breiter Brust in die Schlacht gegen Juventus Turin gehen lässt.

© 2009 Traumtorschuetze

Hipp, hipp hurra - Die rot-weißen Bomber sind da Pullover FC Bayern München Fanartikel

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , , , , , ,

3 Kommentare zu “Ein Hole in one und ein Freistoss zum Einrahmen

  1. antikas 6. Dezember 2009 um 5:14 am

    Schöner Bericht.
    Das einzige was nervt ist, das die kriselnden Turiner natürlich ausgerechnet vor der Partie gegen uns zu alter Stärke zurückfinden.

    Gefällt mir

  2. Matthias 6. Dezember 2009 um 1:32 pm

    Immer wieder ein Genuss deine Artikel zu lesen 😉
    Hoffen wir, dass in Turin wieder ein Hole in one glückt oder vielleicht mal ein 3-Punkte Wurf 🙂

    Gefällt mir

  3. Gustavo 6. Dezember 2009 um 3:36 pm

    Der Gomez hats doch gesagt (sinngemäß):
    „Die anderen müssen wieder nach München kommen mit dem Scheissgefühl: Oh Mann, jetzt müssen wir wieder hier her
    und die Bayern gewinnen doch wieder 2:1 oder 1:0.
    Und da sind wir jetzt fast wieder.“

    Recht hat der Mann, gut ist der Mann!
    Dem ist nichts hinzuzufügen –
    außer, daß wir noch froh sein werden, den Supermario geholt zu haben!

    Und ich freu mich auf Dienstag 🙂

    Gefällt mir

Servus! Schreibe einen Kommentar. RWG!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: