Archiv für den Tag 1. November 2009

Ein Schlafwagen voller Weicheier

Siegermentalität auf dem Abstellgleis. Bild: Two up, two down used under CC License

Wer mich kennt, oder wer hier mitliest, der weiß genau, wie sehr ich die Mannschaft in Schutz genommen habe in dieser Saison. Aus für mich auch nach wie vor guten Gründen. Aber gestern ist mir ordentlich der Arsch geplatzt. Vielleicht für manche ein überraschender Zeitpunkt, es gab ja schon schlimmerer Ergebnisse als in Stuttgart Unentschieden zu spielen. Für mich allerdings stellt sich die Sache etwas anders dar.

Schon lange wird von vielen Leuten moniert, uns wäre das Siegergen abhanden gekommen. Das ist soweit auch richtig, nur war das in ganz elementaren Dingen des Fußballs begründet. Für mich war es immer der zweite vor dem ersten Schritt, die Siegermentalität zu bemängeln. Woher sollte die auch kommen, wenn man keine Ordnung auf dem Platz hat, es keinerlei Automatismen gab und keinerlei übergeordneten taktischen Plan? All diese Dinge galt es erstmal in Angriff zu nehmen. Eine Mammutaufgabe, die Louis van Gaal absolut angenommen und gemeistert hat.

Dies war erstmal die Basis, aus dem Nichts entsteht nunmal kein Selbstvertrauen, geschweige denn ein Mia san mia-Gefühl, das muss man sich verdammt hart erarbeiten. Und das hat die Mannschaft wirklich mustergültig getan und deswegen fiel es mir überhaupt nicht schwer eine gewisse Geduld an den Tag zu legen. Ich wusste, wenn wir weiter so arbeiten ist die Rückgewinnung der bayerischen Mentalität nichts weiter als der nächste logische Schritt.

Und so kam es dann auch. In den beiden Partien gegen Frankfurt haben wir diesen nächsten Schritt definitiv gemacht. Das war unser FC Bayern. Das war unsere Mentalität. Die Früchte der harten Arbeit der vergangenen Monate.

Und dann schenken wir das gestern so dermaßen leichtfertig wieder her, ich hab meinen Augen nicht getraut. Sicher kann man in Stuttgart Unentschieden spielen, aber unter den oben angeführten Umständen habe ich ein völlig anderes Auftreten der Mannschaft erwartet. Wie kann man nur so schnell zufrieden sein? Wir waren ein gefühltes Jahrhundert nicht mehr ganz oben in der Tabelle, besonders satt können die Jungs jedenfalls nicht sein. Wie kann man nur so gleichgültig seinen Stiefel runterspielen, wo man gerade eben erst nach laaaanger Zeit in den Genuss vollsten Rückenwindes gekommen ist. Wie gesagt, hart erarbeiteten Rückenwindes.

Das ist des FC Bayern München nicht würdig, so einfach ist das. Wenn wir uns so schnell mit kleinen Erfolgen zufrieden geben, dann unterscheidet uns gar nichts von jedem anderen Verein. Gestern war die Chance da, sein eigenes Ego wieder auf FC Bayern-Normalniveau zu katapultieren. Diese Chance war zum ersten mal seit fast 1 1/2 Jahren zum Greifen nahe. Und den Jungs geht das scheinbar komplett am Arsch vorbei. Vom Gegner will ich gar nicht sprechen, es geht nur um uns selbst, wir hatten unser Schicksal in den eigenen Händen. Aber dass es sicherlich nie so einfach war in Stuttgart zu gewinnen, macht die Sache natürlich trotzdem noch schlimmer.

Vor allem gegen Ende hin war nicht ein Fünkchen Wille zu sehen, dieses Spiel unbedingt gewinnen zu wollen. Machen wir da nochmal Druck, dann geht den Stuttgartern in der gestrigen Verfassung so sicher wie das Amen in der Kirche nochmal richtig der Kackstift. Und normal fällt dann das Tor, auch weil wir eben nach den zwei Frankfurt-Spielen das Selbstverständnis wiederhaben. Stattdessen sieht man geradezu eine Scheißegal-Einstellung. Nachdem Tonis Tor aberkannt wurde hat man richtig gesehen, wie sich alle mit dem Unentschieden angefreundet haben. Nach dem Motto, dann soll´s heute wohl nicht sein. Ein absolutes Unding. Wenn du geil auf Siege bist, dann nimmst du so ein aberkanntes Tor zu genau dem gegenteiligen Anlass. Nämlich jetzt erst recht richtig Gas zu geben, man hat ja gesehen es geht.

Ich bin wirklich bitter enttäuscht von der Mannschaft. So enttäuscht war ich in dieser Saison noch nie auch nur ansatzweise. Ich bin nach wie vor froh, dass wir wieder eine mannschaftliche Stabilität haben auf dem Platz, wie gesagt, das ist essenziell für alles weitere. Aber das ist es nicht, was den FC Bayern München ausmacht. Das kann im Zweifel mit einem guten Trainer jeder Verein. Es ist Zeit für den nächsten Schritt und dafür ist jetzt jeder einzelne Spieler für sich gefordert. Ich will jetzt sehen, dass sie den FC Bayern auch verkörpern können. Es kann nicht angehen, dass mit Müller ausgerechnet einer der jüngsten noch am allermeisten unser Selbstverständnis ausstrahlt. Das ist ein Armutszeugnis für Leute wie Klose, der schon oft (leider eigentlich fast nur in der Nationalmannschaft) bewiesen hat, dass er ein echter Leader sein kann, wenn´s drauf ankommt. Oder einem Lahm, den mitlerweile der zarte Hauch der totalen Selbstbeweihräucherung umgibt, der verbal der größte Führungsspieler ist, aber auf dem Platz seinen Stiefel runterspielt und keinerlei Akzente setzen kann. Solide, mehr nicht. Keine übergeordnete Hilfe für die Mannschaft. Und da muss er sich halt an seinem eigenen Gequatsche messen lassen. Wobei ich schon froh wäre, wenn er mal eine vernünftige Flanke schlagen würde, damit wär ich schon zufrieden.

Man kann noch ein paar mehr nennen. Schweinsteiger hat mich gestern auch enttäuscht. Er muss jetzt auf der Spielmacherposition aushelfen und da ist er sicherlich falsch. Aber ein paar Amokgrätschen und eine gewissen Giftigkeit kann ich schon verlangen in einem Spiel wie gestern, gerade dann wenn spielerisch wenig läuft.

Nehmt euch einfach ein Beispiel an Thomas Müller und Mark van Bommel. Von denen bekommt man das immer. Reißt euch jetzt verdammt nochmal den Arsch auf, sonst reißt ihr mit selbigen alles wieder ein, was ihr euch in den letzten Monaten so hart erarbeitet habt.

© 2009 Traumtorschuetze

You´ll never walk alone Trainingsjacke

0:0 in Stuttgart – Eure Noten für unsere Spieler

Halt es hoch für München! Bild: fRandi-Shooters used under CC License

Ein bißchen spät, weil ich ein Hals wie ein Ofenrohr hatte gestern, aber hier wieder eure Möglichkeit unseren Spielern Noten zu geben.

Martin Demichelis und Hamit Altintop lasse ich weg, da sie nur acht, bzw. eine Minute gespielt haben.

Spieler des Tages:

© 2009 Traumtorschuetze

Treue kann man nicht kaufen Kapuzenpullover Hoodie FC Bayern München Fanartikel

%d Bloggern gefällt das: