Archiv für den Monat Oktober 2009

Die Durchschnittsnoten eurer Bewertungen vom DFB-Pokal Sieg gegen Frankfurt

Bild: yüting used under CC License

Und wieder rechtzeitig vor dem nächsten Spiel die Auswertung eurer Bewertungen vom Pokalsieg gegen Frankfurt.

Hans-Jörg Butt: Durchschnittsnote: 3,42 bei 78 Bewertungen (Kicker: 4,0)

Philipp Lahm: Durchschnittsnote: 2,72 bei 76 Bewertungen (Kicker: 2,0)

Daniel van Buyten: Durchschnittsnote: 2,30 bei 75 Bewertungen (Kicker: 3,0)

Holger Badstuber: Durchschnittsnote: 2,26 bei 76 Bewertungen (Kicker: 3,0)

Edson Braafheid: Durchschnittsnote: 3,18 bei 76 Bewertungen (Kicker: 3,5)

Mark van Bommel: Durchschnittsnote: 1,92 bei 76 Bewertungen (Kicker: 2,5)

Anatolji Tymoshchuk: Durchschnittsnote: 2,92 bei 76 Bewertungen (Kicker: 3,0)

Bastian Schweinsteiger: Durchschnittsnote: 3,09 bei 75 Bewertungen (Kicker: 3,0)

Thomas Müller: Durchschnittsnote: 1,81 bei 76 Bewertungen (Kicker: 1,5)

Miroslav Klose: Durchschnittsnote: 1,43 bei 75 Bewertungen (Kicker: 1,0)

Luca Toni: Durchschnittsnote: 2,20 bei 75 Bewertungen (Kicker: 2,0)

Martin Demichelis: Durchschnittsnote: 2,94 bei 74 Bewertungen (Kicker: 3,0)

Danijel Pranjic: Durchschnittsnote: 3,20 bei 72 Bewertungen (Kicker: 3,0)

Mario Gomez: Durchschnittsnote: 3,47 bei 69 Bewertungen (Kicker: ohne Bewertung)

Euer Spieler des Tages:

Platz 1: Miroslav Klose (44 % / 35 Stimmen)

Platz 2: Thomas Müller (30 % / 24 Stimmen)

Platz 3: Mark van Bommel (24 % / 19 Stimmen)

Ihr habt wieder zahlreicher mitgemacht, was mich sehr freut. Und wieder halte ich eure Bewertungen für realistischer, als die vom Kicker. Eigentlich habe ich damit gerechnet, dass mich die regelmäßige Rumrechnerei ein bißchen nerven wird, Mathe ist in meinen Augen ein ziemliches Arschloch. Aber das hier macht richtig Spaß, aus dem einfachen Grund, dass so viele von euch so ernsthaft mitmachen.

Es gibt auch keinerlei großen Brüche in euren Bewertungen, was man auch daran sieht, dass die drei ersten Plätze der Spieler des Tages Wahl auch von euren Noten her in der gleichen Reihenfolge die besten waren. Ich seh mich schon vor Begeisterung am Ende der Rückrunde und am Ende der Saison diverse Diagramme erstellen. Wenn das meine alten Mathelehrer wüssten, die teilweise heute noch die Strassenseite wechseln, wenn ich sie zufällig treffe (kein Witz).

Was mir auch gut gefällt ist, dass es bei euch bei den letzten Bewertungen niemanden gab, den ihr so richtig derbe abgestraft hättet. Schweinsteiger ist da ja so ein Kandidat für, der gerne mal allzu kritisch gesehen wird. Braafheid und Pranjic sicherlich auch. Aber man sieht, dass ab einer gewissen Vielzahl von Bewertungen sich die Dinge insgesamt doch sehr auszugleichen scheinen. Spannend wird sein, wie es aussieht, wenn Schweinsteiger mal wieder ein Riesenspiel macht. Gibt es dann genug Stimmen von Leuten die es fair anerkennen?

In jedem Fall scheinen sich die Extreme aber wie gesagt mit einer gewissen Anzahl von Stimmen zu relativieren. Das ist auch für mich selbst sehr wichtig zu wissen. Vielleicht habe ich tatsächlich zu schnell verallgemeinert, wenn ich drei oder vier verschiedene Leute in einer Weise über unsere Spieler habe sprechen/schreiben hören/sehen, die ich nicht nachvollziehen kann, weil sie mir zu unausgewogen und überzogen vorkam. Das war für mich einer der wichtigsten Gründe diese Bewertungen einzuführen. Ich wollte sehen, ob es tatsächlich so schlimm ist, wie es mir vorkam. Bis jetzt habt ihr definitiv meinen Glauben an das Gute wiederhergestellt.

© 2009 Traumtorschuetze

You will never walk alone T-Shirt FC Bayern München Fanartikel

VFB Stuttgart gegen FC Bayern München im Live Stream

Knapp über der Grasnarbe. Bild: FANATICO TOTAL DL FÚTBOL used under CC License

Wer unterwegs, im Ausland, oder wo auch immer ist, der braucht auf unser Spiel beim VFB Stuttgart nicht zu verzichten. Ihr findet hier am Samstag ab 10:30 Uhr alle Sender, die das Spiel als Livestream im Internet zeigen. Gegebenenfalls fehlende Software findet ihr hier zum gratis Download.

Das wird wohl ein verdammt heißer Tanz beim VFB. Falls die Stuttgarter Mannschaft ihren Trainer retten will, werden sie Gas geben ohne Ende. Wichtig wird sein, dass wir von Anfang an Druck machen, uns Torchancen erarbeiten und wie immer dominant auftreten, so dass die Stuttgarter gar nicht erst auf die Idee kommen, heute ginge was für sie. Im Idealfall schießen wir ein frühes Tor. Ich kann mir vorstellen, dass dann die labile Stuttgarter Truppe vollends in sich zusammensinkt.

In jedem Fall müssen wir jetzt unbedingt dran bleiben und drei Punkte mit zurück nach München nehmen. Wieder mal könnte dann dieses Wochenende komplett in unsere Hände spielen, wenn man sich die anderen Paarungen so anschaut. Psychologisch wäre es auch ein Riesenvorteil vor dem wichtigen Spiel gegen Bordeaux, wenn wir uns gegen Stuttgart weiter festigen. Auf geht´s, ihr Roten! Weiter, immer weiter!

© 2009 Traumtorschuetze

Weiter, immer weiter T-Shirt FC Bayern München Fanartikel

Ein Spiel das mir gepasst hat wie ein warmer Mantel

„Das bayerische Lebensgefühl passt mir wie ein warmer Mantel. Warum? Mia san mia, wir sind wir und ich bin ich. Selbstbewusst, arrogant, dominant, ehrlich, arbeitsam, innovativ, aber auch warm und familiär“

Als Louis van Gaal dies zu seinem Amtsantritt in München zum Besten gab, hätte man vielleicht wissen können, dass die Rädchen erst ab Herbst so richtig ineinander greifen. Wer trägt im Sommer schon warme Mäntel?

Das war natürlich ein Traumabend gestern gegen Frankfurt. Es war alles da, was uns in den letzten Wochen so gefehlt hat. Bestehend aus genau einer Sache: Die Tore! Alles andere war wie in den meisten Spielen. Totale Dominanz, Ball und Gegner laufen lassen, hinten sehr stabil stehen, reichlich Torchancen. Mit dem einzigen Unterschied, dass diesmal die Tore fielen. Und so kann ich nicht anders, als auch nach diesem grandiosen Spiel ein kleines bißchen meinen Finger in eine Wunde zu legen.

Wo sind die Kritiker van Gaals heute? Ich kann´s euch sagen. Die gleichen Leute, die wochenlang in zunehmender Penetranz versucht haben alles schlecht zu reden, sind heute entweder mucksmäußchenstill, oder noch schlimmer, sie feiern auf einmal all das, was angeblich vor dem gestrigen Spiel noch schlecht war.

So schnell geht das im Fußball. Und nochmal: Was war denn der große Unterschied?? Einzig und allein die Tore. Wenn ich den Kommentator des gestrigen Spiels auf ARD hörte, rieb ich mir schon verwundert die Ohren, wie er unsere Ballstafetten abfeierte. Die selben Kombinationen, die vorher als brot- und espritlos beschrieben wurden, waren auf einmal der ganz große Fußball. Praktisch über Nacht sind wir vom Trümmerhaufen, der angeblich den Trainer nicht versteht und der Trainer seinen angeblichen Trümmerhaufen nicht, zum fußballerischen Nonplusultra erwachsen. Man könnte denken, eine ganz erstaunliche Entwicklung. Aber die Wahrheit sieht natürlich mal wieder ganz anders aus, abseits der reißerischen Schwaz-Weiß-Malerei.

Es war nichts großartig anders gestern. Man hat nur deutlich gespürt, wie sehr der späte Siegtreffer in der Bundesligapartie gegen Frankfurt das Selbstbewusstsein zurückbrachte, welches vorher nur durch einen Fakt angeknackst war: Man hat sehr gut gespielt, enorme Entwicklungsschritte spielerisch und taktisch hingelegt, aber man hat das verdammte Tor ums Verrecken nicht getroffen. Nur daher kamen die Selbstzweifel und die Zitterfüße vorm Tor. Nicht etwa weil viele Dinge nicht gestimmt hätten. Vor allem nicht, weil elementare Dinge nicht gestimmt hätten. Auch wenn die Medien alles dafür taten, es anders aussehen zu lassen.

Alles Geschichte. Die Ehe zwischen Louis van Gaal und dem FC Bayern München, namentlich der Mannschaft, ist seit gestern rechtskräftig. Nicht dass es nicht in jeder Ehe auch Krisen gibt und geben wird. Aber leicht wird dieses Verhältnis nicht mehr auseinander zu dividieren sein.

„Mia san mia, wir sind wir und ich bin ich.“

An diese Worte van Gaals sei noch einmal erinnert. Fragt sich nur, wer oder was ihr seid, ihr ganzen neunmalklugen Kritiker der letzten Wochen?

© 2009 Traumtorschuetze

Hipp, hipp hurra - Die rot-weißen Bomber sind da Pullover FC Bayern München Fanartikel

Die Eintracht vermöbelt – Eure Noten für unsere Spieler

Halt es hoch für München! Bild: fRandi-Shooters used under CC License

4:0 die Eintracht vermöbelt. Um es kurz zu sagen: Ich liebe es wenn ein Plan funktioniert. Ich werde morgen noch genauer auf das Spiel zu sprechen kommen, da gibt es noch einiges dazu zu sagen.

Jetzt erstmal wieder für euch die Möglichkeit unsere Spieler zu benoten. Das Gimmick von dem ich bei der letzten Auswertung sprach, ist eine zusätzliche „Spieler des Tages“ Wahl. Ab nächsten Monat wird dann auch ein „Spieler des Monats“ gekührt und am Ende der Serie ein „Spieler des Jahres“. Viel Spaß!

Spieler des Tages:

© 2009 Traumtorschuetze

Mia san mia Pullover FC Bayern München Fanartikel

Die Durchschnittsnoten eurer Bewertungen vom Sieg gegen Frankfurt

Bild: yüting used under CC License

Gerade noch rechtzeitig vor dem nächsten Spiel habe ich wieder den Taschenrechner bemüht. Hier eure Durchschnittsnoten von der Bundesligapartie gegen Eintracht Frankfurt.

Hans-Jörg Butt: Durchschnittsnote: 2,87 bei 62 Bewertungen (Kicker: 3,0)

Philipp Lahm: Durchschnittsnote: 3,02 bei 59 Bewertungen (Kicker: 3,5)

Daniel van Buyten: Durchschnittsnote: 2,08 bei 65 Bewertungen (Kicker: 2,0)

Holger Badstuber: Durchschnittsnote: 2,86 bei 55 Bewertungen (Kicker: 3,0)

Danijel Pranjic: Durchschnittsnote: 3,63 bei 58 Bewertungen (Kicker: 4,5)

Mark van Bommel: Durchschnittsnote: 3,01 bei 57 Bewertungen (Kicker: 3,0)

Anatolji Tymoshchuk: Durchschnittsnote: 4,03 bei 57 Bewertungen (Kicker: 4,5)

Bastian Schweinsteiger: Durchschnittsnote: 3,78 bei 57 Bewertungen (Kicker: 3,0)

Thomas Müller: Durchschnittsnote: 3,19 bei 59 Bewertungen (Kicker: 3,5)

Miroslav Klose: Durchschnittsnote: 4,11 bei 55 Bewertungen (Kicker: 4,5)

Luca Toni: Durchschnittsnote: 2,79 bei 57 Bewertungen (Kicker: 2,5)

Mario Gomez: Durchschnittsnote: 3,27 bei 58 Bewertungen (Kicker: ohne Bewertung)

Arjen Robben: Durchschnittsnote: 3,92 bei 79 Bewertungen (Kicker: 2,5)

Das Teilnehmerfeld ist ganz schön geschrumpft. Ich hoffe ihr seid beim nächsten mal wieder etwas zahlreicher am Start. Je mehr Leute mitmachen, desto sinnvoller ist die ganze Geschichte ja.

Nicht ganz verstehen tue ich, warum es solche Abstufungen bei der Anzahl der Bewertungen für die einzelnen Jungs gibt. Wenn man das Spiel gesehen hat – und das sollte Voraussetzung dafür sein, überhaupt zu bewerten – kann man doch alle Spieler einschätzen und gibt jedem eine Note. Geht das nach Beliebt- oder Unbeliebtheit bei manchen? Den bewerte ich weil ich ihn gar nicht mag, oder den bewerte ich weil ich ihn total mag? Das wär in jedem Fall der falsche Weg und nicht im Sinne des Erfinders (in dem Fall ich 🙂 ).

Interessant zu sehen ist, dass diesmal die Bewertungen sehr nah an den Kicker-Noten sind. Einzige Ausnahme bilden dabei Pranjic, der von euch um einiges besser bewertet wurde als vom Kicker, und Bastian Schweinsteiger, bei dem unverwunderlicher Weise das Gegenteil der Fall ist. Allerdings hatte ich ihn selbst auch eher bei 3,5 als bei 3,0 gesehen, welche der Kicker ihm gegeben hatte. Ich bin somit etwas eher bei euch als beim Kicker.

Alles in allem kann man sagen, hier hat sich eine Fachjury versammelt, das kann man nach den drei Spielen, in denen ich diese Bewertungen angeboten habe, schon sagen. Für die Bewertungen nach dem heutigen Pokalspiel habe ich mir noch ein kleines Gimmick überlegt, welches die Sache noch abrundet. Aber dazu dann zu gegebener Zeit mehr.

Erstmal viel Spaß gleich beim Spiel und auf einen wunderschönen Pokalabend. Mit dem richtigen Ausgang versteht sich.

© 2009 Traumtorschuetze

You will never walk alone T-Shirt FC Bayern München Fanartikel

Nach Frankfurt ist vor Frankfurt

Zwischen zwei Gründen sich zu freuen. Bild: Stadtneurotiker used under CC License

Entschuldigt meine kurze Schreibpause. Ich war mit Umzügen und Möbel schleppen beschäftigt in den letzten zwei Tagen. Man nannte ihn Spartakus.

In der Zeit haben wieder Hinz und Kunz die Fresse über den FC Bayern aufgerissen, jeder muss zur Zeit ungefragt seinen Senf zu uns abgeben. Auf Deutsch: Ich scheiß auf die ganzen Günter Jauchs und all die Vögel, die auf einmal alle aus ihren Löchern kommen und alles besser wissen, bzw. unnötig Unruhe stiften.

Wobei man auch differenzieren muss. Wer zum Beispiel die Aussagen von Christian Ziege im Doppelpass oder Oliver Kahn im Blickpunkt Sport im Original gesehen/gehört hat, der reibt sich bei mal wieder mindestens 90 % aller Schmierereien quer durch die Gazetten verwundert die Augen, wie sehr man Worte aus dem Zusammenhang reißen kann, sie zur Not umdreht, um sie danach noch auf die Goldwaage zu legen. Die Presse scheint ein unglaubliches Interesse daran zu haben, Louis van Gaal ans Bein zu pinkeln und nutzt jede noch so klitzekleine Chance dazu. Aber wen kümmern diese abgefuckten Schmierfinken überhaupt noch? Ihr schreibt nur Scheiße und das seit Monaten. Bis auf 11Freunde und Kicker seit ihr alle nur noch Witzfiguren. Und so wie ich van Gaal einschätze hat er ein Gedächnis wie ein Elefant und wird euch alle schön der Reihe nach auflaufen lassen die nächsten Wochen. Und ich gönn´s euch von Herzen. Schreibende Sportjournalisten gehören dieser Tage zweifellos zum Abschaum dieser Gesellschaft. Ihr solltet euch mal Gedanken machen, warum ihr sensationsgeiler seid als eure Leser ihr Lappen. Unfassbar.

Das mal vorweg. Auch als Erklärung, warum ich diesem ganzen Bullshit hier im Blog keine Beachtung schenke. Mir ist es völlig egal ob Horst Eberhardt eine Kiste Wein wettet, dass Manuel Neuer im Winter zu uns kommt. Und wenn Horst Eberhardt zufällig Günter heißt und dies im Fernsehen tut ist es mir auch egal. Noch egaler ist es mir, wenn die Propaganda-Maschinerie daraufhin sofort auf Hochtouren läuft und überall daraus scheinbar die Meldung des Jahres macht. Diese ganzen Mechanismen sind nur noch ätzend und nervtötend. Geht mal nach Hause und legt euch wieder hin, da richtet ihr keinen Schaden an. Weder für uns, noch für euren Berufsstand, den ihr so gekonnt durch den Dreck zieht in letzter Zeit.

Gut in jedem Fall, dass wir am Samstag das Ding mit Willen und Leidenschaft noch für uns entschieden haben. Dieses Spiel und die Art und Weise wie wir es gewonnen haben, wird gegen Ende der Saison noch oftmals als der Wendepunkt schlechthin zitiert werden. Dieses Spiel hat mit absoluter Sicherheit die Mannschaft und den Trainer vollends zusammengeschweißt. Und nur darauf kommt es an. Diese ganzen Nebenkriegsschauplätze haben keinerlei Relevanz. Wichtig ist nur was zwischen Mannschaft und Trainer passiert. Wie Mark van Bommel es formulierte: „Wir sind nicht mit dem Trainer verheiratet. Aber fast.“ Und Samstag war der Polterabend, Freunde!

Natürlich hofft der oben zitierte Abschaum der Gesellschaft wie verrückt darauf, dass wir am Mittwoch aus dem Pokal ausscheiden, wenn wir wieder auf Eintracht Frankfurt treffen. Ich sehe auch schon die Vorberichterstattung der Live-Übertragung des Spiels vor mir. Alles fiebert einer Sensation entgegen. Und es wird das Spiel vom Samstag bemüht, bei dem uns Frankfurt angeblich kurz vor einer Niederlage hatte. Das wir genug erstklassiger Chancen hatten um drei Spiele zu gewinnen, wird dabei natürlich schön unter den Teppich gekehrt. Aber der Fußball schreibt in manchen Situationen sich wiederholende Geschichten. So wäre es nur typisch für den Fußball im Allgemeinen und den FC Bayern im Besonderen, wenn nach diesem knappen Sieg mit totaler Überlegenheit der gleiche Gegner wenige Tage später förmlich aus dem Stadion gefegt würde. Dieses Phänomen ist immer wieder zu beobachten, nicht nur mit unserer Beteiligung. Überraschen würde mich ein derartiger Spielverlauf morgen jedenfalls nicht.

Wird aber auch Zeit, dass diesem unseriösen „Sportjournalismus“ das Maul gestopft wird. Das geht natürlich nur über Ergebnisse. Und wenn die passen, geht es vor allem mit einem „Original Gangster“ wie van Gaal vorzüglich. Dieser Krieg – van Gaal gegen Journalisten – verspricht noch witzig zu werden. Louis hat das Können in seinem Job und darüber hinaus die Eier, einer Menge Leuten die Ohren lang zu ziehen. Einige werden sich noch wünschen sich nie mit ihm angelegt zu haben. Der wird ja so ab 300 Feinden erst richtig wach, Freunde der Sonne.

© 2009 Traumtorschuetze

Hass und Stolz Retro Jacke

2:1 Sieg gegen Eintracht Frankfurt – Eure Noten für unsere Spieler

Halt es hoch für München! Bild: fRandi-Shooters used under CC License

Erstmal eins vorweg für alle Hasser, die nach einem Spiel, welches auch gut und gerne 10:1 für uns ausgehen hätte können von Glück sprechen: Wir sind die scheiß Dusel-Bayern! Scheiß Dusel-Baaaayern! Wir sind die scheiß Dusel-Baaayern! Scheiß Dusel-Bayern!! Hehe…

Für euch wieder die Möglichkeit unsere Spieler zu bewerten. Bin gespannt auf eure Noten. Würde mich auch freuen von euch die ein oder andere Begründung in den Kommentaren zu lesen. Das rundet das Bild sicherlich noch ab.

© 2009 Traumtorschuetze

You´ll never walk alone Trainingsjacke

%d Bloggern gefällt das: