Fröhliches Scheibenschießen gegen Rot-Weiß Oberhausen

Für immer Rot. Bild: Flo (all rights reserved)

Ich beginne mit einem alten Pro Evolution Soccer Kommentar-Kalauer:

5:0 – um die Anhänger beider Lager zusammenzufassen: Schrecklich schön! 😀

Hach, macht das eine Freude zur Zeit unseren Jungs zuzugucken! Fünfter Sieg in Folge, so langsam kann man von einer echten Serie sprechen. Und was gibt es nicht alles positives herauszustellen und zu genießen?! Welch Wohltat! Zuletzt war das in der Saison 07/08 der Fall, dass man sich so richtig unbeschwert dem Genuß hingeben konnte. Aber nach dieser ganz bitteren Leidenszeit, die dazwischen lag, fühlt es sich noch viel besser an. Einfach auch, weil alles bei näherem Hinsehen einem echten Aufbruch gleicht. Jedem neuen Anfang wohnt ja ein Zauber inne.

Ich habe das schon vor Wochen gespürt und das auch immer wieder betont. Teilweise auf meine ganz spezielle, sentimentale und vor Pathos strotzenden Art, die ich nunmal so habe wenn ich richtig ins Schwärmen gerate. Wofür ich natürlich auch etwas belächelt wurde. Exemplarisch steht dafür wohl der Kommentar der 11Freunde in ihrer Blogschau zu meinem Artikel nach dem Wolfsburg-Sieg. Saugeil!! 😀

Trotzdem liebe ich es Recht zu haben. Das ist, wenn man so oft wirklich Recht hat, auch gar keine Schwäche. 🙂

Nun schauen wir jedenfalls drei Wochen und vier Spiele später auf einen eingeschworenen Haufen. Wir sehen gefälliges Kombinationsspiel mit teilweise schwindelerregenden Kurzpass-Stafetten, die ich in der Form eigentlich noch nie bei uns gesehen habe. Wir sehen taktische Disziplin und Flexibilität, welche den Augen des Kenners schmeicheln. Heute haben wir im 4-4-2 gespielt und die Rädchen griffen genauso ineinander wie zuletzt im 4-3-3. Nun kann man den Gegner bemühen, der nicht wirklich Paroli bieten konnte. Dem würde ich allerdings entgegenhalten, dass wir mit einer völlig uneingespielten B-Elf angetreten sind. Aber das wirkte alles andere als uneingespielt, das hat alles eine traumwandlerische Sicherheit, jeder im Kader weiß offensichtlich ganz genau was er zu tun und zu lassen hat auf dem Platz.

Wir reden über junge Aufsteiger, die sich in dieser Atmosphäre einer funktionierenden Mannschaft von ihrer Schokoladenseite zeigen können. Ein Thomas Müller wäre in dem Hühnerhaufen vom letzten Jahr niemals so eingeschlagen, dazu belasten ihn dann viel zu viele Dinge, die ein junger Spieler einfach nicht wegstecken kann. Nicht selten werden dann junge Spieler sogar zu Hoffnungsträgern erkoren, weil von ihnen erwartet wird in eine statische Mannschaft frischen Wind zu bringen. Viel zu große Erwartungen versteht sich. In jedem Fall lenkt sie in solch einer nicht funktionierenden Mannschaft viel zu viel von dem ab, was sie brauchen, um sich vernünftig entwickeln zu können: Ihre Unbekümmertheit. Jetzt haben wir nicht nur eine funktionierende Mannschaft, sondern eine traumhaft funktionierende Mannschaft.

Da die Menschen ja dazu neigen, wenn sie keine Probleme haben sich künstlich welche zu machen, reden wir jetzt halt über so Luxusproblemchen wie ein Überangebot an Stürmern. Einen besseren Indikator gibt´s wohl kaum auf dem richtigen Weg zu sein, als wenn es nichts wichtigeres gibt als sich zu beklagen, zu viele geile Stürmer zu haben. Ich beteilige mich daran allerdings nicht, ich genieße und schweige. Auch die Diskussion um Gomez versteh ich nicht. Macht mir den Jungen doch nicht verrückt! Wenn man ihn heute wieder gesehen hat weiß man, er denkt einfach zu viel und das hat echt die Ursache im Aufbauschen von Banalitäten wie Auswechslungen. Am liebsten hätte ich ihm heute zugerufen, mach mal einfach den Kopp zu, Mario! Unkenrufe sprechen ja schon von „grandioser Länderspielform“ bei ihm. 😉 Und er sollte es auch einfach mit Humor nehmen. Ist ja nicht so, als würde er keine Tore machen.

In jedem Fall haben wir uns gut warmgeschossen für unseren Angriff auf die Tabellenspitze am nächsten Wochenende in Hamburg. Ich denke wir werden die rocken! Einfach schon alleine aus dem Grund, dass kein Grund da ist, wegen irgendwas pessimistisch zu sein. Das Selbstvertrauen, das mia san mia Gefühl ist definitiv zurück. Und es ist mir ein Fest.

© 2009 Traumtorschuetze

Mia san mia Pullover FC Bayern München Fanartikel

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , , ,

6 Kommentare zu “Fröhliches Scheibenschießen gegen Rot-Weiß Oberhausen

  1. Mighty Miri 23. September 2009 um 6:29 am

    Wie immer zutrefflich formuliert!
    Das kann ich so abnicken und unterschreiben 😀

    Unser Müller ist echt ne Granate, ich kanns gar nicht oft genug sagen!
    Gomez kommt, sicher! Und für den schwachen Pass von Altintop konnte er ja nichts.

    Der einzige, der mich immer noch nicht überzeugt hat, ist Braafheid – ich nenn ihn auch nicht mehr Holzbein 😉 sondern lahme Schnecke 😉

    Gefällt mir

  2. S1rT 23. September 2009 um 11:41 am

    Super Artikel wie immer 😉

    Miri mit Braafheid stimm ich dir zu, aber Pranjic find ich auch nicht besser. ^^

    Gefällt mir

  3. fcb_usa 23. September 2009 um 12:55 pm

    Habt ihr die Kommentare auf TM.de gelesen. Da wurde ja wieder auf Rensing ‚rumgehackt, dass es der Sau grausst. Typisch fuer eine Seite, die vom Springer-Verlag finaziert wird.

    Gefällt mir

  4. mingarot 23. September 2009 um 1:21 pm

    @ Fcb_usa

    Ich les da immer nur ein bißchen mit, wenn die mal wieder irgendeinen Artikel von mir verlinkt haben. 😀

    Gefällt mir

  5. Mighty Miri 23. September 2009 um 1:50 pm

    *Zum Kantersieg steuerte der Belgier außerdem zwei Kopfballtreffer von so erlesener Wucht bei, dass das dumpfe „Buff“, mit dem er dem Ball eine kraftvolle Änderung der Flugbahn Richtung Tor verpasste, wohl noch in der letzten Reihe der nicht ausverkauften Allianz-Arena zu hören war. Es waren die Treffer drei und vier der noch jungen Saison.*<- Na das haben die Tippsen von Focus.de aber schön geschrieben. Besser hätte ich es auch nicht hinbekommen 😉

    Gefällt mir

  6. fcb_usa 23. September 2009 um 2:48 pm

    @ mingarot … das sollte ich auch machen .. d.h. nicht so oft zu TM hingehen. Muss wohl eine Form von Masochismus sein …. 😦
    Alle deutschen Spieler (mit Ausnahme von Lahm) werden dort systematisch ‚runtergebuttert.
    Nix gegen Kritik, aber konstrukiv sollte sie halt sein, oder?
    Nix fur ungut … mach weiter so …

    Gruss aus den USA

    Gefällt mir

Servus! Schreibe einen Kommentar. RWG!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: