Oh mein Gott, wie ich mich für euch Haubentaucher fremdschäme!

Bild: dev null used under CC License

Ich will mich kurz fassen: Schönen Dank an die deutsche Medienlandschaft, auf die so genannte „Protestmail“ so anzuspringen, dass sie in jedem verdammten Käseblatt veröffentlicht wird. Dann auch noch mit Überschriften wie „Die Wut der Bayern-Fans“. Diese Leute stehen nicht für die Bayern-Fans, damit das mal klar ist. Ein echter Fan schämt sich in Grund und Boden für dieses vereinsschädigende Verhalten. Ich hab´s im letzten Artikel geschrieben: Paradox, dass Erfolgsfans erst im Mißerfolg richtig Gehör finden.

Für die Medien ist das natürlich jetzt alles ein gefundenes Fressen in ihrer Sensationsgier. Ich kann nur jedem Redakteur raten, sich mal bei den echten Fans zu erkundigen, wie die es sehen. Ist ja nicht so, dass es ein Geheimnis wäre, wen man da am besten kontaktiert und ihr wisst das sehr genau selber. Also macht verdammt nochmal euren Job und bietet nicht jedem Rotz ein Forum. Für diese schlampige Recherche schäme ich mich genauso fremd, wie für die Schreihälse, die meinen sie könnten für die Bayern-Fans sprechen, in Wirklichkeit aber nur unbedeutende Sesselpupser sind. Armes Deutschland!

© 2009 Traumtorschuetze

Treue kann man nicht kaufen - Wir sind München T-Shirt FC Bayern München Fanartikel

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , , ,

16 Kommentare zu “Oh mein Gott, wie ich mich für euch Haubentaucher fremdschäme!

  1. Andi 24. August 2009 um 1:24 pm

    Naja, von „echten“ oder „wahren“ Fans zu sprechen finde ich nicht richtig. Die Aktionsteilnehmer setzen sich für Bewegung im Verein ein und das ist zu begrüßen. Und wie man ließt hat man den FC Bayern damit scheinbar erreicht. Bleibt abzuwarten, wie dort reagiert wird.

    Gefällt mir

  2. Frank Helmschrott 24. August 2009 um 2:13 pm

    Ich find’s offen gesagt auch ziemlich unangemessen Fans ständig kategorisieren zu wollen. Dass Du von v.d.Vaart nix hältst hast Du ja nun oft genug kund getan und vermutlich ist das auch eines der Reizwörter in diesem Brief, die dich gleich fremdschämen lassen.

    Ich zieh meinen Hut wenn sich Fans zusammenraufen, sich ernsthafte Gedanken machen (was man bei diesem Brief wohl niemandem abstreiten kann) und anschließend es auch noch schaffen für den nötigen Wirbel zu sorgen.

    Ich stimme den Verfassern in vielen – wenn auch nicht allen Punkten zu und es gibt neben diesem Brief mittlerweile zahlreiche Blogbeiträge und Newsartikel die in ein ähnliches Horn blasen – nicht ganz zu unrecht. Dass nicht alles so heiss gegessen wird, wie’s gekocht wurde ist auch klar und sicherlich kann man über Details in diesen Artikeln oder auch im Brief streiten, dass aber seit längerem einiges schief läuft ist nicht von der Hand zu weisen.

    Wenn Du natürlich weiterhin lieber bedinungslose treure propagierst als auch mal offen über offensichtliche Probleme zu diskutieren bleibt das dir überlassen. Ich bin noch nicht lange Leser deines Blogs, würds aber gern noch ne Weile bleiben.

    Gefällt mir

  3. mingarot 24. August 2009 um 2:23 pm

    Ich mag die Klassifizierungen eigentlich auch nicht. Aber in diesem Fall ist es angebracht. Sicher sind einige Punkte okay, darum geht´s nicht. Es geht darum, dass diese Leute nach eigener Aussage nur Stolz auf den Verein sein können, wenn große Namen unser Trikot tragen und es jetzt offensichtlich nicht sind. Das äußern sie ja auch schon in guten Zeiten immer wieder so. Das die schlechten Zeiten dafür ausgenutzt werden Welle zu schieben, ist einfach nur traurig. Und das dreister Weise sie sich das Recht rausnehmen, für alle Bayernfans zu sprechen, geht gar nicht. Dafür gibt´s Institutionen, die offensichtlich kein Stück eingebunden sind in das ganze. Das ist dreist.

    Ansonsten spreche ich offensichtliche Probleme immer wieder sehr deutlich an, so ist das nicht. Aber mein Seelenheil hängt nicht davon ab, ob der oder der gekauft wird. Und in schlechten Zeiten entscheidet sich nunmal, wie man zu seinem Verein steht. Ich bin sicher auch dafür, dass sich was bewegt im Bewusstsein des Vorstands. Aber auf diese polemische Art und Weise, zu diesem Zeitpunkt, auf diesen Wegen und mit dem grundlagenlosen Anspruch für alle zu sprechen…no way!

    Gefällt mir

  4. mingarot 24. August 2009 um 2:33 pm

    @ Frank

    Im übrigen weiß ich sehr wohl, dass ich mich mit meinen Aussagen bei sehr vielen leuten unbeliebt mache gerade. Wer hier deswegen nicht mehr lesen will…bitte. Letztendlich zeichnet es aber diesen Blog aus, dass ich immer schonungslos meine Meinung vertrete, ohne Rücksicht auf irgendjemanden. Und wenn ich nur für mich alleine schreiben würde, was alles andere als der Fall ist, würde ich es genauso tun.

    Gefällt mir

  5. Helmi 24. August 2009 um 2:47 pm

    Ich bin auch nicht davon ausgegangen, dass du das hier für irgend jemanden machst oder um die Leserschaft zu vergrößern. Wenn ich das Gefühl hätte würde ich hier ohnehin nicht lesen.

    Was ich aber so gar nicht verstehen mag ist dieser Rückschluss, dass die Verfasser dieses Briefes, oder – allgemeiner gesprochen – nur stolz auf den Verein sein können, wenn große Namen auf den Trikots stehen. Woher du diesen Rückschluss nimmst ist mir unklar. Ich weiss auch gar nicht so recht ob das was mit Stolz zu tun hat. Ich bin mittlerweile mitte 30 und Bayern-Fan seit ich denken kann. Ich hatte in keiner Phase – ob sie erfolgreich war oder nicht – das Bedürfnis mich auf einmal als HSV-, Werder-, Köln- oder whatever -Fan zu bezeichnen nur weil die andere Mannschaft evtl. irgedwann erfolgreicher war. Ebensowenig hab ich für mich den FCB über große Namen identifiziert und ich glaube das geht vielen anderen auch so. Was jedoch einfach im Moment nicht zusammenpasst sind die selbstformulierten Ansprüche des Vereins (kommuniziert über sein Führungspersonal) die man durchaus als selbstbewusst und arrogant bezeichnen darf (was ja per se noch nichts schlechtes ist) und dem gegenübergestellt die etwas seltsame Transferpolitik bei der offensichtliche und bekannte Lücken (Tor, Außenverteidigung) einfach ignoriert werden, nachdem man den jeweiligen Wunschkandidaten (Neuer, Bosingwa, etc.) nicht bekommen hat. Und da muss man auch mal Kritik üben dürfen – auch und v.a. als Fan – mit Stolz hat das in meinen Augen wenig zu tun.

    Einen Artikel der auf das Thema noch detaillierter und mit mehr Fachverstand eingeht möcht ich Dir und den anderen Lesern an dieser Stelle an die Hand geben: http://sportmedienblog.de/2009/08/24/offenbarungseid-oder-erwarteter-stotterstart/

    Wenn’s hier im Blog aber natürlich nur drum geht den unbedingten und dauerhaften Stolz auf rot/weiss zu propagieren und über andere Fans die evtl. manchmal nicht deckungsgleich denken zu richten, dann bin ich vielleicht wirklich nicht der richtige Leser. Den Eindruck hatte ich allerdings bisher nur bedingt.

    Schöne Grüße,
    Frank

    P.S. Nicht vom Namenswechsel täuschen lassen, ich hab nur mein WordPress.com-Profil mal aktualisiert.

    Gefällt mir

  6. mingarot 24. August 2009 um 3:18 pm

    @ Frank

    Deswegen komme ich auf die Sache mit dem Stolz: „Uns würde es eher stolz machen, wenn Spieler wie Sneijder, van der Vaart oder Robben unser Trikot überziehen würden.“

    Das sie jetzt nicht stolz sind, war meine Interpretation, das gebe ich zu. Ist aber durchaus sehr naheliegend wie ich finde. Sonst würde man einige Dinge anders formulieren.

    Ich kann auch nicht ertragen, dass da unterschwellig bedauert wird, dass Neuer nicht kam. Selbst wenn man zu der Überzeugung kommt, rensing packt es nicht, kann man sich nicht ernsthaft einen wünschen, der genauso viele Fehler macht, die nur nicht so hochgekocht werden wie die von Rensing. Neuer ist nicht ein Hauch von Verbesserung.

    Das Hoeneß und vor allem Rummenigge mitlerweile große Züge von Sonnenkönigen an den Tag legen, das ist unbestritten. Wobei man sich da an viel wichtigeren Themen aufhängen hätte können/müssen, als sich jetzt in diesem Punkt so wichtig zu nehmen. Die gleichen Leute, die jetzt so abgehen, haben wahrscheinlich bei der JHV 2007 – zumindest insgeheim – applaudiert. Und da liegt der Hund begraben, da treffen mitlerweile Welten aufeinander im eigenen Lager, Einstellungs mäßig. Ich sehe ein, dass ich mit solchen Artikeln wie diesem hier diese Spaltung irgendwie schüre. Aber es ist einfach unfassbar was abgeht und ich kann nicht an mich halten, wenn ich gewisse Dinge lese. Und ich gebe zu, ich komme dann schnell in eine Tonart, die schon etwas von „richten“ hat. Ich glaube das wird sich in diesem Leben auch nicht mehr ändern, dazu bin ich zu emotional. Ich seh das allerdings als Stärke, nicht als Schwäche.

    Was den unbedingten und dauerhaften Stolz betrifft, auch davon kann ich mich nicht frei sprechen. So ist es nunmal, ich würd auch mit dem Verein in die zweite Liga gehen und genauso stolz sein. Ich weiß, das ist jetzt genauso polemisch und niemand wünscht sich etwas ähnliches, auch ich nicht, aber es verdeutlicht zumindest eine Grundeinstellung.

    Wenn die hohen Herren im Vorstand natürlich weiterhin vom CL-Sieg faseln, während wir einen Arsch voll Probleme haben, dann finde ich das auch irritierend bis lächerlich, keine Frage. Aber die Lösung sieht in meinen Augen anders aus. Ich hab´s im letzten Artikel geschrieben: Uns fehlt definitiv nicht die Klasse, um in Mainz zu gewinnen und ganz anders aufzutreten. Das will mir ja nun hoffentlich keiner versuchen weiß zu machen. Also sind etwaige Einkäufe höchstens das Kaschieren der eigentlichen Probleme, niemals mehr. Wenn man das Problem an der Wurzel packen will, dann muss man van Gaal jetzt etwas Zeit geben. Ich bin sicher, er wird das lösen. Neues Personal würde nur in die bestehenden Strukturen reinkommen und sich genauso schwer tun, wie alle anderen im Moment auch. Nochmal: Uns fehlt nicht die Klasse, das ist komplett der falsche Ansatz. Uns fehlt es an der Sicherheit jedes einzelnen Spielers im Spielsystem, dem damit verbundenen Selbstvertrauen und der Laufbereitschaft, die dann von ganz allein kommt. Im Moment sind alle gelähmt. Das kann nur van Gaal lösen, sicher abner nicht Neuzugänge.

    Abgesehen davon war ich dafür Diego zu verpflichten, oder Sneijder, so ist es nicht. Aber das sind nur Puzzelteile wie gesagt und nicht die Lösung.

    Gefällt mir

  7. Helmi 24. August 2009 um 3:39 pm

    Ich bin froh, dass man mit dir konstruktiver diskutieren kann als das Anfangs den Anschein gemacht hat – danke dafür.

    Ich bin absolut bei Dir, dass weitere Transfers nicht die Heilsbringer sind und, dass man in Mainz auch mit dieser Mannschaft hätte anderes auftreten _müssen_, nicht nur können. Gar keine Frage. Aber man darf sie deswegen auch nicht für unnötig bezeichnen und ich bin in der Tat der Meinung, dass die personelle Stärke so nicht ausreicht. Die Probleme sind ja nicht erst seit Mainz vorhanden, da wurden sie nur deutlicher denn je.

    Auch dass van Gaal jetzt Zeit braucht ist unbestritten, aber er wird deutlich mehr Zeit brauchen als er bekommt, wenn er in dieser Zeit nicht den Minimumertrag einfährt. Und der ist nunmal dank den hoch gesteckten Zielen mindestens die deutsche Meisterschaft. Was bei einem frühzeitigen Ausscheiden im Dfb-Pokal oder in der Vorrunder der CL passiert, müssen wir wohl gar nicht erst diskutieren oder? Und dass das im Moment gar nicht so sehr in weiter Ferne liegt wohl auch nicht. Ich glaube van Gaal ist ein guter und ich glaube wie Du, dass er Zeit braucht, aber ich bin nicht sicher ob Zeit alleine ausreicht, wenn zwischendurch einfach offensichtliche Löcher nicht geflickt werden. Wie gesagt, dieses flicken halte ich nicht für den Heilsbringer allein aber dennoch für notwendig.

    Gefällt mir

  8. mingarot 24. August 2009 um 3:52 pm

    Naja, ich formuliere oft etwas krass und überspitze gern und häufig um meinen Standpunkt noch deutlicher zu machen. Aber ich bin immer offen für Argumente, ich muss sie auch nicht teilen, nur nachvollziehen können. Und das kann man bei dir auf jeden Fall.

    Eins ist halt leider immer wieder der Fall (nicht bei dir, allgemein): Nämlich das der Ruf nach Neuzugängen ständig verbunden ist mit einem unerträglichen einkloppen auf die jetzige Mannschaft. So fällt es auch mir schwer, diese beiden Dinge zu trennen in den Argumentationen. Denn ich bin ja grundsätzlich dafür einen rechten Verteidiger großen Formats zu holen, das hab ich an verschiedenen Stellen immer wieder gesagt. Auch auf der 10 wär ich für nen echtes Kaliber gewesen, kein Ding. van der Vaart ist für mich ein absolutes No Go, das hast ja gemerkt. Was nicht mal so sehr an der Aktion mit dem Valencia Trikot liegt, das ist für mich nur ein ganz kleiner Baustein, der seinen Charakter verdeutlicht. Ihn also nicht, aber Diego oder Sneijder hätte ich auch sehr gern gesehen. Nur wenn die jetzige Mannschaft von den eigenen Leuten so häufig als Vollwürste bezeichnet werden, dann fällt es schwer die richtigen Formulierungen zu finden, ohne mit diesen Leuten in einen Topf geworfen zu werden. Es kann nicht angehen, so über eigene Spieler zu sprechen, das ist absolut unwürdig.

    Ich denke, so weit sind wir gar nicht auseinander, der Einstieg war nur ein bißchen krass. 😀

    Gefällt mir

  9. fcb_usa 24. August 2009 um 5:01 pm

    Hmmm .. ich war nicht sicher, ob ich nun antworten soll‘ oder nicht, aber nachdem ich wirklich deiner Meinung bin, dachte ich ich schreib‘ auch mal was:

    Also zum Thema „Massenprotest“ der Brief kam von „transfermarkt.de“. Dort habe ca. 200 „Fans“ diesen Brief and verschiedene email-adressen geschickt. Wenn man noch dazunimmt, dass jeder ca. 15 adressen selbst besitzt, koennen 200 Leute leicht mal 15000 emails verschicken (manchmal auch „spam“ genannt.
    Desweiteren sind die Leute die dort posten sind so zwischen 15 – 21 Jahren alt. (Deren Umfragen, nicht meine.) Da ist nichts falsch damit, aber die haben noch nie gearbeitet (ausser Ferienjob), kein Haus gekauft, keine Familie ernaehrt, keine Menschen gefuehrt und kein Buget verwaltet. Und sogar das Auto haben Mami und Papi gekauft.
    Natuerlich denken die, dass 20 Millionen fuer Neuter OK sind .. oder 15 Millionen fuer Rafinha .. oder Van der Vaart.
    Das Festgelkonto ist weg, also saehen sie gerne einen Investor wie Chelsea oder Man City. Oder man macht Schulden wie Valencia oder Real Madrid.
    Und genau da ist der Punkt … Das ist nicht der FC Bayern.
    Verantwortungslosen Wirtschaften geht nicht mit der Traditon des FCB konform.
    Keine Frage, Fehler wurden im Vorstand gemacht .. Aber wer bitte macht in 30 Jahren Berufsleben keine Fehler?
    Diese kleine Minderheit ist nicht „die Fans“ … das sind die, die im Stadion „Rensing“ Plakate aufhaengen, singen, anfeuern, Papieschnitzel bringen und werfen.
    Die meisten auf TM.de schauen nicht mal die Spiele in ganzer Laenge an. Sie schauen „Sportschau“ und lesen die Bild und dann glauben sie alles zu wissen.
    Ich weiss, nicht alle die dort posten sind so, aber ein gewaltiger Grossteil.

    So, nix fuer ungut ….

    Gefällt mir

  10. mingarot 24. August 2009 um 5:15 pm

    Du kannst auch gerne antworten, wenn du mal nicht meiner Meinung bist, so ist es nicht. 🙂

    Teilweise ist es auch ein Generationsproblem, du hast ja das Alter angesprochen. Das ist halt die Generation der Sommermärchen-Geschädigten, bei denen alles höher, schneller und weiter sein muss, damit es auch nur halbwegs anerkannt wird. Natürlich gibt es auch in dieser Generation die Gegenbewegung, die gibt es ja immer. Aber es ist ein erschreckend großer Teil, der jeglichen Sinn für Realismus und die Tradition und die Werte des FC Bayern verloren hat.

    Noch trauriger als diese Gestalten ist allerdings, mit welcher Sensationsgier sich die Medien wieder drauf stürzen. Da kommt so ein verspränkelter Misthaufen an und schon wird pauschalisiert und von „den Fans“ gesprochen. Sie wissen ganz genau, wen sie ansprechen müssten um die Meinung „der Fans“ zu bekommen. Tun sie offensichtlich allerdings nicht. Korrekt wäre es folgende Überschrift zu nehmen: Die Überschrift müsste korrekt lauten: Offener Brief des Bayern-Forums auf Transfermarkt.de (Grüße an Zechbauer, das ist ein wahres Wort). Aber dann wäre es halt keine Meldung mehr wert mit dieser Überschrift, da fahren sie lieber die volle Polemikschiene. Unsere Medienlandschaft ist echt nur noch lachhaft.

    Gefällt mir

  11. Guggarutz 24. August 2009 um 7:11 pm

    Klar sollte man als Fan auf seinen Verein stolz sein , und stets hinter ihm stehen , in guten wie in schlechten Zeiten.

    Aber ich bin auch der Meinung das man als Fan auch mal (große) Kritik ausüben darf , letztendlich will man ja nur damit helfen.

    Einigen Punkten kann ich völlig zu stimmen anderen eigentlich nicht , aber es ist ja nicht nur Kritik sondern auch ein Wachrütteln von seiten der Fans gegenüber der Transferpolitik . Ob so etwas was bringt sei dahin gestellt , aber vl macht sich der ein oder andere (des FCB aber auch die Fans ) gedanken darüber.

    Gefällt mir

  12. mingarot 24. August 2009 um 7:30 pm

    Meinst du Uli macht sich nicht jeden Tag Gedanken? Meinst du ein Fan macht sich nicht jeden Tag Gedanken? Ich glaub nicht, dass sich irgendjemand von einer Bande Toys wachrütteln lassen muss.

    Da war ja nun wahrlich nix Neues zu lesen in dem offenen Brief, nur alles wild aneinander gereiht und polemisiert, worüber sich seit Wochen all diese Leute eh schon in Rage reden und versuchen, sich gegenseitig im wichtig tun zu übertreffen. Das ein, zwei Punkte in einem 2000 Zeichen Brief zutreffen, ist nun wahrlich kein Qualitätsmerkmal.

    Naja, es wird nach meinem Gefühl sicher noch jemand gekauft werden vor Transferschluss. Sie werden es sich unberechtigter Weise auf die Fahnen schreiben. Wer´s braucht…

    Gefällt mir

  13. TheBigEasy 24. August 2009 um 9:26 pm

    @Mingarot
    Also ich bin ja nicht immer einer Meinung mit deinen Beiträgen hier, aber dazu hast du meine 100%-ige Unterstützung. Auf solche „Fans“ kann der FC Bayern gut und gerne jederzeit verzichten.

    Gefällt mir

  14. mingarot 24. August 2009 um 9:35 pm

    @ BigEasy

    Sehe ich auch so.

    Schreib aber auch ruhig wieder Kommentare, wenn du mal wieder anderer Meinung sein wirst. Es ist immer gut ins Gespräch zu kommen, selbst wenn wir am Ende beide unsere ursprüngliche Meinung behalten. 😉

    Gefällt mir

  15. Michi 25. August 2009 um 8:35 am

    Also hier mal meine Auffassung zum Thema.

    1. Wenn Fans sich derart engagieren wie die Verfasser des Offenen Briefs, dann ist das doch super und absolut gar kein Erfolgsfantum. Erfolgsfan=“Oh man sind die Bayern schlecht, aber geil Real ist so cool die ham jetz den CR7″. Wenn sich Fans einsetzen und wachrütteln, also da sehe ich nix Schlechtes.

    Wenn ich auch sagen muss, dass natürlich nicht Alles aus dem Brief 100% korrekt ist. Schweinsteiger kommt ein wenig zu schlecht weg und VdV müsste jetzt wenns nach mir geht auch nicht unbedingt im Bayern Dress auflaufen.

    2. Transferpolitik ist eindeutig die Groß-Schwachstelle Bayerns. Wenn der Anspruch DFB-Pokal und Meisterschaft wären würd ich sagen gar kein Problem. Ich vertraue van Gaal. Und am 10.Spieltag sieht die Sache sicherlich ganz ganz anders aus. Auch wenn sich Transfertechnisch nix mehr tut. Aber für die CL ist der Kader absolut unterbesetzt. Wer das nicht einsehen will macht sich was vor.

    3. Die nächsten 2 Jahre werden sehr wichtig. Verträge von Spielern wie Lell, Ottl, Breno, Sosa, vanBuyten, Görlitz laufen aus und sollten auf keinen Fall verlängert werden. Ich weiss es tut weh, wenn man Spieler aus der Jugend gehen lassen muss. Aber dass es keinen Sinn hat sieht man ja.

    So, das wars erstmal. 🙂

    Gefällt mir

  16. […] Es dauerte nicht lang und die ersten Fans meldeten sich zu Wort, so z.B auf dem “Mingablog“. […]

    Gefällt mir

Servus! Schreibe einen Kommentar. RWG!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: