Archiv für den Tag 9. April 2009

Der ist echt noch Trainer, ich fass es nicht!

Bild: pappalicious used under CC License

Es ist zum Verzweifeln. Die feuern den um´s Verrecken nicht. Die BLÖD will wissen, dass es zumindest zum Saisonende soweit ist. Aber das ist natürlich viel zu spät. Mit jedem Tag mehr gibt sich die Vereinsführung und damit der ganze Verein der Lächerlichkeit preis.

Ich will ja schon gar nicht mehr den Vergleich ziehen und immer und immer wieder darauf hinweisen, dass Ottmar Hitzfeld nach nur einem Unentschieden und einer sonst grandiosen Saison förmlich vom Hof gejagd wurde. Aber Klinsmann kann die Mannschaft in aller Seelenruhe komplett zu Grunde wirtschaften und es passiert nichts. Es interessiert keine Sau wenn ich das sage, jedenfalls keine entscheidungstragende Sau. Aber es ist und bleibt eine zum Himmel schreiende Ungerechtigkeit. Tut mir leid Herr Hoeneß und Herr Rummenigge, aber ich kann euch nicht mehr ernst nehmen. Dieser Umgang mit Ottmar Hitzfeld, bereits das bloße Holen dieses californischen Magengeschwürs und nun dieses darauf folgende Festhalten bis zum Untergang an eben jenem ist etwas, das ist unerklär- und unentschuldbar. Ich wünschte es gäbe Worte dafür, wie tief meine Entäuschung über euch ist. Das reiht sich ein in ganz bittere letzte Jahre.

Du hättest vor fünf Jahren aufhören sollen, Uli. Da warst du noch mein Idol, das ich bis auf´s Messer immer und überall verteidigt habe (Gott und jeder Fußballfan weiß, das war verdammt oft auch bitter nötig). Und es gab Millionen wie mich. Alles verspielt, in nur fünf Jahren voller haarsträubender Ereignisse und dem rasanten Sprint meines ehemals so ehrlichen Vereins in eine rosarote Traumwelt. Schwul, aber lukrativ. Aber die Show ist vorbei, Männer und die Seifenblase zerplatzt! Hättet ihr wohl nicht gedacht, dass ihr euch mit der scheinbaren Personifizierung dieser eurer schwulen Traumwelt nur die Zerstörung eben jener ins Haus geholt habt. Klinsmann, der perfekte Blender, passte da scheinbar so toll rein und sollte Massen an neuen Kunden generieren. Aber ihr habt die anderen 50 % der Persönlichkeit Klinsmanns leider übersehen. Klinsmann der Spalter konnte nur diesen Scherbenhaufen produzieren, den er nun hinterlassen wird.

Und ihr könnt euch an eure Plastikwelt klammern, so fest wie ihr könnt, es wird euch nichts mehr helfen. Fakt ist, er hat sie zerstört. Zwangsläufig muss jetzt wieder eine Richtung in den Verein, die dem Fußball gewidmet ist. Wir haben alle unsere Wurzeln gekappt, folglich starb der ganze Baum. Es bleibt zu hoffen, dass man nun diese Wurzeln nicht vergisst oder zu allem Überfluss noch komplett wegschmeißt, sondern sie hegt und pflegt und darauf vertraut, dass aus diesen Wurzeln wieder eine wunderbare Pflanze erwachsen kann. Personen kommen und gehen, der FC Bayern bleibt bestehen! Und für eine Menge Leute ist es nun höchste Zeit zu gehen.

© 2009 Traumtorschuetze

You will never walk alone T-Shirt FC Bayern München Fanartikel

Debakel in Barcelona – Ein Spiel wie eine Prügelstrafe

Aber bitte in Californien. Bild: Kozy Shack used under CC License

Mitten in der Nacht und ich kann zumindest wieder einigermaßen klar denken. Das Spiel wird in die Geschichte eingehen. Als eine der größten, wenn nicht die größte Demütigung des FC Bayern aller Zeiten. Das war eine Vorführung, wie ich sie zumindest bei meinen Bayern noch nie in der Form gesehen habe. Barcelona hat uns der Lächerlichkeit preisgegeben. Oder vielmehr wir uns selbst.

Es liegt natürlich auch am Personal. Aber da würde ich zu allererst die Riberys und Tonis nennen, anstatt wie so viele die Lells und Ottls. Was nutzen uns solche Top-Stars, wenn sie genau in solchen Momenten wie gestern nicht den Arsch in der Hose haben wenigstens ein kleines bißchen Herzblut zu zeigen. Schämt euch das Trikot des FC Bayern zu tragen! Gestern war der Moment in dem ihr hättet zeigen müssen, ob ihr Eier habt und euch für den FC Bayern zerreißt. Stattdessen habt ihr euch mit unserem Trikot den Allerunwertesten abgewischt. Ich hasse dieses Wort eigentlich, aber ihr seid abgefuckte Söldner.

Wir haben schon mit Spielern wie Witeczek und Zickler gegen Barcelona gewonnen. Nur mal zur Einordnung. Es geht auch gar nicht um das Gewinnen, sondern um das Auftreten. Und da haben einige, vorneweg die hochbezahltesten, es nicht mal ansatzweise verdient unser Trikot zu tragen.

Ich verstehe aber auch die Gründe, warum das „mia san mia“ und „weiter, immer weiter“, also all das was uns ausgemacht hat und unsere Wurzeln sind abhanden gekommen ist. Nämlich weil da ein Trainer geholt wurde, dem man freie Hand und vollste Rückendeckung gegeben hat, alle Fundamente des Geistes des FC Bayern einzureißen und ihnen schwachsinnige, angeblich moderne Ideologien geopfert wurden. Alles neu, besser, bunter, schneller, höher, weiter. Und alles alte wird hochnäsig von oben herab betrachtet.

Welt.de zitiert Klinsmann vor dem Barcelona-Spiel:

Man dürfe nicht vergessen, dass die Double-Sieger des Vorjahres sich unter Ottmar Hitzfeld noch „in Europa blamiert“ hätten (zur Erinnerung: im Halbfinale des Uefa-Cups). Und schließlich habe er, Klinsmann, eben diesen blamierten Kader übernommen, „ohne Forderung nach Neuverpflichtungen“.

Klinsmann sollte vor Ottmar Hitzfeld zu Kreuze kriechen, so wie er sein Erbe verschandelt hat. Mehr will ich dazu gar nicht sagen. Ich würde ihm nur verbal gepfeffert die Eier lang ziehen, die er gar nicht hat.

Von Taktik, Personalführung und all den anderen Baustellen will ich jetzt gar nicht mehr anfangen. Ich bete morgen aufzuwachen und endlich die erlösende Nachricht von der Entlassung Klinsmanns zu erhalten. Dann wird noch genug Zeit für eine ausführliche Abrechnung sein.

Seit Januar 2008 leide ich wie ein gottverdammter Köter unter diesem Krebsgeschwür in unserem Verein. In dieser Zeit hat dieses Geschwür an allen erdenklichen Ecken und Enden Metastasen gebildet. Not-OP jetzt!! Wir sind schon klinisch tot, anders kann man die „Leistung“ gestern Abend ja nicht beschreiben. Entweder es gelingt jetzt die Wiederbelebung, oder es wird eine ausgemachte Auferstehung nach dem Tod brauchen um halbwegs wieder der Verein zu werden, der wir einmal waren. Und Auferstehungen sind äußerst selten. Die letzte gab es vor 2000 Jahren. Und selbst das steht für viele in Frage.

Wer es nicht sehen konnte und es deswegen nicht glauben kann, hier alle Tore von Barcelona. Oder sagen wir besser Ohrfeigen. Wir müssen uns bedanken, dass sie fünf Gänge runtergeschaltet haben in der zweiten Halbzeit. Das hätte aber sowas von locker auch zweistellig werden können. Ich geh jetzt geprügelt ins Bett. Und wenn ich morgen nicht die erlösende Nachricht bekomme, werde ich schwarz tragen und um meinen alten FC Bayern trauern. Den werden wir dann Jahre nicht mehr sehen. Der Scherbenhaufen ist so leicht nicht mehr zu beseitigen.

© 2009 Traumtorschuetze

Free Cleansea T-Shirt FC Bayern München Fanartikel

%d Bloggern gefällt das: